IFJ Institut für Jungunternehmen

Wissen frei Haus: Online Community eStarter vernetzt Talente und Vitamin B

    St. Gallen/Bern (ots) - eStarter, die Internet-Community für die Start-up-Szene, lanciert einen Online-Kompetenzmarkt für professionelle Services.

    Jungunternehmen profitieren von handfesten Tipps für die Unternehmensführung, einem Experten-Forum, das Fragen zu Spezialthemen beantwortet sowie einem Job- und Kapitalmarkt, der Staffing-, Teambuilding- und Business-Angel-Matching bietet. eStarter reagiert mit der kostenlosen online-Initiative auf die derzeit vorherrschende Mutlosigkeit nach dem Platzen der New-Economy-Blase und ruft zu mehr Unternehmertum auf. Mit einfacher Benutzerführung steuert die eCommunity junge Unternehmer/innen im Selbstbedienungssystem durch praktikable Organisations- und Management-Instrumente und Diskussionsforen und vermittelt online persönliche Kontakte und Beratung.

    Die Geschäftsidee in einen Businessplan umzusetzen ist die eine, das Unternehmen mit den besten Partnern zu vernetzen, diese Partnerschaften zu koordinieren und längerfristig wirtschaftlich zum gemeinsamen Erfolg zu führen, die andere Herausforderung für Start-ups.

    Wie erkennt man die Business Angels seiner ganz spezifischen Industrie, um danach den begehrten persönlichen Kontakt mit dem „Türöffner" zu potenziellen Kundenunternehmen herzustellen? Denn Business Angels stellen den Start-ups nicht nur Kapital und ein breites Beziehungsnetzwerk zur Verfügung, sondern zeichnen sich vor allem durch ihr Einbringen von Wissen und Erfahrung aus ihrem Kompetenzbereich aus. eStarter bietet verschiedene Ansätze, wie sich Start-Ups vernetzen können: In der Rubrik „Partner suchen" erfolgt die Geschäftspartner-Vermittlung via elektronisches Profil aus dem Online-Katalog. In der Rubrik „Experten antworten" stellen sich Spezialisten aus Wirtschaft und Wissenschaft den individuellen Fragen und beantworten sie innert 24 Stunden. Und wer reales Netzwerken den virtuellen Kontakten vorzieht, sucht sich aus der eStarter-Agenda die entsprechende Veranstaltung heraus, welche in allen grösseren Städten der deutschen Schweiz durchgeführt werden.  

    Das Angebot von eStarter ist kostenlos. Die Plattform setzt auf alte Tugenden wie fundierte Marktabklärungen und bewährte Planungs- und Kontrollinstrumente und betreibt sie mit den modernsten Kommunikationsmitteln. Die Initiative versteht sich als Motivationsmotor zur Professionalisierung junger Unternehmen. Auf Kapitalgeberseite möchte man zu mehr Risikobereitschaft der Kapitalgeber innerhalb der Community aufrufen. Beat Schillig vom Institut für JungunternehmerInnen St. Gallen: „Extrem kritische Fragen und übervorsichtiges Verhalten der Investoren machen die Geldbeschaffung wieder zu einem enorm zeitraubenden Prozess. Zurzeit haben auch gute Businesspläne praktisch keine Chance auf Finanzierung, wenn - wie bei vielen Jungunternehmen - weniger als eine Million Risikokapital benötigt wird. Oft sind es Investitionen in Personal und Marketing. Gerade diese Aufwände stehen aus Sicht von Venture Kapitalisten aber in der Schweiz für hohe Löhne und einen relativ zersplitterten Markt, in welchem den beträchtlichen Bearbeitungskosten ein entsprechend limitiertes Wachstumspotenzial gegenübersteht. Heute kommen rund 10 Start-ups auf einen Venture Kapitalgeber, ein krasses Missverhältnis gegenüber der Idealvorstellung von zwei zu eins. Es ist frustrierend, wenn in der Folge das Fundraising nur noch in der Empfehlung auf baldige Einstellung der Geschäftstätigkeiten mündet, wie wir dies kürzlich an einer Veranstaltung zum Thema Venture Capital erlebt haben."

    eStarter unterstützt Gründer/innen gezielt und nach dem Prinzip der Selbstbedienung. Im ersten Quartal 2001 wurden in der deutschen Schweiz 8936 neue Unternehmen gegründet. Das sind 329 mehr als in der gleichen Periode im Vorjahr. Dabei ist die Schweiz eines der am weitesten entwickelten Länder in Bezug auf PC-Dichte. Aufgrund des hohen Grades der Informatisierung rechnet man bei den Betreibern mit einem rasch steigendem Interesse an der Online Community.

    eStarter, die Jungunternehmer-Community, ist ein Projekt des IFJ Institut für JungunternehmerInnen St. Gallen (IFJ) und plenaxx, des führenden Business-Portals der Schweiz. Bereits über 30 Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft beantworten Fragen zum Start oder zur Expansion von Unternehmen. Auf eStarter suchten Ende Mai rund 900 Start-ups und Gründerteams Kapital und Mitarbeiter. Über 100 Business Angels wollen in innovative Start-ups investieren und 1500 top-motivierte Brains warten in der Datenbank auf interessante Einstiegsmöglichkeiten als Partner oder Mitarbeiteter. Die Datenbank wächst mit durchschnittlich 30 Prozent pro Monat.

    Das IFJ hat seit 1989 weit über 20'000 Jungunternehmer mit Business-Plan-Tools, Networking-Events, Workshops und individuellen Coaching-Angeboten beim Start-up begleitet.

ots Originaltext: IFJ Institut für Jungunternehmer
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Beat Schillig
Leiter IFJ Institut für Jungunternhemer, St. Gallen
Tel.: +41 71 244 09 24
Fax:  +41 71 245 79 39
E-Mail: schillig@estarter.ch
Internet: www.estarter.ch
www.ifj.ch/logos



Weitere Meldungen: IFJ Institut für Jungunternehmen

Das könnte Sie auch interessieren: