EUROSPORT

EMS-Studie 2006: Eurosport bleibt Leitmedium der Topverdiener in Europa

    München (ots) - Die neueste Ausgabe der European Marketing Survey (EMS) bestätigt einmal mehr die Marktführerschaft von Eurosport bei den internationalen Medien: Zum elften Mal in Folge ist Eurosport der meist gesehene Sender bei den 20 Prozent der Europäer, die über das höchste Nettoeinkommen verfügen. Demnach erreicht Eurosport 4,2 Mio. Zuschauer aus der EMS-Zielgruppe der Bestverdiener täglich (entspricht 11% der Grundgesamtheit), 12,8 Mio. wöchentlich (32,4%) oder 24 Mio. jährlich (61%).

    Eurosport liegt laut EMS-Studie auch bei den verschiedenen Gehaltsklassen vorne und konnte gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung bei der täglichen Reichweite erzielen: Bei den Top 3% der Bestverdiener erreicht Eurosport täglich 8 Mio. Zuschauer (21%, 2005: 9%), bei den Top 5% sind es 12,7 Mio. Zuschauer (34%, 2005: 14%).

    Die aktuelle Studie beweist einmal mehr, dass Sport auch künftig das beste Umfeld ist, um die europäische Business-Elite zu erreichen. Dieses Ergebnis spiegelt sich auch in der von Eurosport und Carat International durchgeführten exklusiven Studie Power of Sport wider, die das Verhältnis der Europäer zum Sport und die Bedeutung des Sportmarketings untersucht.

    Mit ausführlichen Live-Übertragungen der Alpinen und Nordischen Ski Weltmeisterschaften, der Leichtathletik WM in Osaka (JAP), der Schwimm WM in Melbourne (AUS), von drei Tennis Grand Slams, des Moto GP und weiterer Topevents will Eurosport 2007 seine Reichweiten in den werberelevanten Zielgruppen weiter ausbauen.

    EMS Winter 2006 - Kennzahlen Top 20% Zuschauer nach Haushaltseinkommen:

    Reichweite / Woche: 1. Eurosport: 32.4% 2. MTV: 28.3% 3. CNN International: 18.6% 4. Euronews: 18.6% 5. Discovery Channel: 18.4% 6. National Geographic Channel: 14.2% 7. BBC World: 11.8% 8. CNBC: 7.1% 9. Travel Channel: 6.8% 10. Bloomberg TV: 6.5% 11. TV5 Monde: 6.3%

    Alle Pressemitteilungen und Bilder zum Download online. www.eurosportpress.de


ots Originaltext: Eurosport
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
EUROSPORT Presse
Heike Gruner (hgruner@eurosport.com)
Tel: +49 89 958 29 210



Weitere Meldungen: EUROSPORT

Das könnte Sie auch interessieren: