Pfizer AG

Cash TV gewinnt Pfizer Journalistenpreis 2007

Cash TV gewinnt Pfizer Journalistenpreis 2007
Patrick Teuscher - Cash-TV, Gewinner des Pfizer Journalistenpreises 2007 / Cash TV gewinnt Pfizer Journalistenpreis 2007 / Weiterer Text über OTS. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck unter Quellenangabe: "obs/Pfizer"

    - Hinweis: Bildmaterial steht ab 20 Uhr zum kostenlosen Download  
        bereit unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100001956/ -

    Zürich (ots) - Mit dem Beitrag "Für immer jung - Das Anti Aging Business" gewann der Fernsehredaktor Patrick Teuscher von Cash TV den renommierten Pfizer Journalistenpreis 2007. Dieser stand unter dem Motto "Schönheit durch Medizin".

    Insgesamt hatte die Jury unter der Leitung von Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller, Direktor des Instituts für Sozial- und Präventivmedizin an der Universität Zürich, 15 Beiträge aus Print- und elektronischen Medien zu bewerten. Nach eingehender Diskussion kam die Jury zum Schluss, den Beitrag "Für immer jung - Das Anti Aging Business" von Patrick Teuscher mit dem ersten Preis auszuzeichnen. Der am 4. März 2007 als Cash-TV-Special auf SF 2 ausgestrahlte Fernseh-Beitrag schildert auf eindrückliche Weise die Erwartungen und Empfindungen einer jungen Frau vor, während und nach einer Brustvergrösserung. Parallel dazu erleben die Zuschauer, wie ein erfolgreicher Manager nach einem Burnout im Rahmen eines medizinisch betreuten Kuraufenthalts zu neuen Kräften und damit zu neuer Lebensfreude findet. Wie Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller in seiner Laudatio unterstrich, zeichnete sich der Beitrag durch eine spannende, informative, wissenschaftlich korrekte und dennoch für den Laien verständliche Behandlung des Themas "Schönheit durch Medizin" aus.

    Die Verleihung des mit Fr. 15'000 dotierten Pfizer Journalistenpreises 2007 fand am Dienstagabend im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung im Zürcher Kongresshaus statt. Unter der Leitung von TV-Moderator Kurt Aeschbacher hatten zuvor Cédric A. George, Spezialarzt für Plastische und Wiederherstellungschirurgie FMH, Elisabeth Bandi-Ott, Hausärztin und Leiterin einer Sprechstunde für Essenstörungen, Prof. Karl Grammer, Verhaltensforscher und Evolutionsbiologe, Karina Berger, Miss-Schweiz-Organisatorin, und Melanie Winiger, Ex Miss-Schweiz und Filmschauspielerin, Fragen rund um das Thema "Schönheit durch Medizin" diskutiert. In einem mit viel Beifall bedachten Sketch hatte sich auch die Kabarettistin Birgit Steinegger in ihrer schon fast legendären Rolle als Frau Iseli zum Thema geäussert.

    Thema 2008: Wenn Arbeit krank macht

    Der Pfizer Journalistenpreis 2008 steht unter dem Motto "Wenn Arbeit krank macht". Längst sind es nicht mehr nur überforderte Manager, die unter dem so genannten "Burnout-Syndrom" leiden. "Ausgebrannte" finden sich heute in fast allen Berufen und auf fast allen Beschäftigungsstufen. Zunehmender Leistungsdruck, Stress, Angst um den Arbeitsplatz oder Überforderung führen immer häufiger zu Versagensängsten, Depressionen, physischen Erkrankungen bis hin zu einem totalen Zusammenbruch des Körpersystems.

    Mit dem Journalistenpreis 2008 will die Schweizer Niederlassung des weltweit tätigen Pharmaunternehmens Pfizer die Öffentlichkeit für die erwähnte Thematik sensibilisieren und mögliche Folgen, aber auch Lösungswege aufzeigen. Gefragt sind journalistische Arbeiten, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema "Wenn Arbeit krank macht" befassen.

ots Originaltext: Pfizer AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Jouni Thomas Epper
Manager Public & Media Relations
Pfizer AG
8052 Zürich
Tel.      +41/43/495'71'11
E-Mail: jouni.epper@pfizer.com



Weitere Meldungen: Pfizer AG

Das könnte Sie auch interessieren: