SurfControl GmbH

Phisher an der Angel

Frankfurt am Main/Wien (ots) - SurfControl reagiert auf den unerschöpflichen Ideenreichtum von Spammern und Phishern mit einem ganz neuen Phishing-Schutz für seine Lösungen Web-Filter und E-Mail-Filter. Das Unternehmen bietet als erster Content-Security-Anbieter einen mehrschichtigen Phishing-Schutz, der die häufigsten Phishing-Methoden erkennt, filtert und blockiert. So wurde die URL-Datenbank des SurfControl E-Mail-Filters und Web-Filters um mehrere Phishing-Kategorien erweitert. Beide Filterlösungen bauen aufeinander auf, indem der E-Mail-Filter die Informationen des Web-Filters nutzt und somit nach schädlichen URLs in E-Mails fahnden und diese ausfiltern kann. Durch die mehrschichtige Filterung haben Phisher kaum noch eine Chance, ihre Spuren durch wechselnde Websites zu verwischen, da die lernfähigen SurfControl-Filterlösungen ständig neue Informationen über sie aufnehmen und verwerten. Zusätzlich wurde das Reporting-Tool ausgebaut, um die Erstellung von Security-Reports für gesetzliche Auflagen wie Sarbanes Oxley zu erleichtern. "Wer glaubt, dass Phishing-Angriffe leicht durchschaubar sind, täuscht sich. Zwar wird die Öffentlichkeit immer stärker über diese Bedrohungen aufgeklärt, aber Phisher professionalisieren sich mit einer unglaublichen Geschwindigkeit", erklärt Gernot Huber, Marketing Manager von SurfControl. "Wir sind überzeugt, dass in Zukunft nur noch mehrschichtige Technologien sowie eine ununterbrochene globale Content-Überwachung des Internets mit diesen Risiken fertig wird." Damit Phisher im Trüben phishen Die mehrschichtige Schutztechnologie wehrt insbesondere solche Phisher ab, die von so genannten "kugelsicheren Offshore-Sites" aus operieren. Diese Hosting-Sites verbergen die Identität der Phisher und sind für einen ununterbrochenen Betrieb eingerichtet. Üblicherweise gehen Phisher so vor, dass sie die Domain-Namen für Phishing-Sites und E-Mail-Messages schnell austauschen. Dennoch kehren sie häufig zur selben kugelsicheren Hosting-Site mit der gleichen IP-Adresse zurück. Die SurfControl-Experten registrieren deshalb nicht nur verdächtige Domains, sondern können auch Phishing-Sites anhand der IP-Adresse des Hosting-Servers identifizieren. Eine Phishing-Site ist möglicherweise nur wenige Stunden aktiv. Sobald aber ein Phisher bei künftigen Angriffen dieselbe IP-Adresse nutzt, kann der SurfControl Web-Filter die Attacke umgehend blockieren. ots Originaltext: SurfControl GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: SCHWARTZ Public Relations Isabel Radwan +49-89-211871-34 ir@schwartzpr.de www.schwartzpr.de

Das könnte Sie auch interessieren: