SurfControl GmbH

Internetkontrolle nicht ohne den Betriebsrat

    Wien/München/Hannover (ots) - Mit Content-Filtering wird zwangsläufig in die persönliche Freiheit der Mitarbeiter eingegriffen, was aus Datenschutzperspektive nicht unproblematisch ist. Angesichts der zahlreichen Risiken aus dem Internet stellt sich allerdings nicht mehr die Frage, ob Content-Filtering-Lösungen eingesetzt werden sollten oder nicht, sondern wie rigide man diesen Einsatz handhabt. Mit der neuen Privacy Edition des Web Filters von Marktführer SurfControl können Firmen die Surfgewohnheiten ihrer Mitarbeiter nur dann kontrollieren, wenn ein Mitglied des Betriebsrats diesen Prozess mit einem eigenen Passwort-Zugang zeitgleich überwacht (Vier-Augen-Prinzip). Der neue SurfControl Webfilter 4.5 Privacy Edition wird auf der CeBIT 2004 in Halle 1, Stand 5E2 erstmalig vorgestellt.

    SurfControl Webfilter 4.5 Privacy Edition ist für all diejenigen Unternehmen interessant, die sich einerseits vor den Risiken aus dem Internet schützen müssen und andererseits aus Datenschutzperspektive nicht befugt sind, die Surfgewohnheiten einzelner Mitarbeiter zu kontrollieren. Die neue Version identifiziert beim Monitoring und Reporting der Browsing-Aktivitäten keine Mitarbeiter, sondern gibt lediglich eine anonymisierte Auflistung an (User1, User2 etc.). Sollte die Situation es erfordern, dass die Identität des jeweiligen Users recherchiert werden muss, erlangt der Administrator nur dann Zugang zu den Nutzerdetails, wenn sich gleichzeitig ein Betriebsratsmitglied mit einem zweiten, geschützten Passwort einloggt. Mit dem Vier-Augen-Prinzip wird gewährleistet, dass der Betriebsrat die Einsicht auf User-Ebene überwacht, da ohne seine Passwort-Eingabe kein Einblick mehr in die Nutzungsgewohnheiten einzelner Mitarbeiter genommen werden kann.

    "Mit der neuen Privacy Edition des SurfControl Webfilters lösen wir für viele Unternehmen das Dilemma, einerseits den Schutz vor Internetrisiken zu maximieren und andererseits die persönliche Freiheit der Mitarbeiter möglichst zu wahren", erklärt Gernot Huber, Marketing Manager Central Europe bei SurfControl. "Und zwar nicht nur aufgrund rechtlicher Vorschriften, sondern auch im Hinblick auf die Motivation der Mitarbeiter, die sich ansonsten kontrolliert und ausspioniert fühlen."

ots Originaltext: SurfControl
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
SCHWARTZ Public Relations
Isabel Radwan
Tel.         +49-89-211-871-34
E-Mail:    ir@schwartzpr.de
Internet: www.schwartzpr.de



Weitere Meldungen: SurfControl GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: