SurfControl GmbH

SurfControl unterstützt Unternehmen bei Verwaltung von IM- und Peer-to-Peer-Kommunikation

    Wien (ots) - SurfControl, führender Anbieter von WWW- und E-Mail-Filterprogrammen, gab die Markteinführung eines neuen Produkts im Frühling dieses Jahres bekannt, das Unternehmen bei der Verwaltung von Instant Messaging (IM) und Peer-to-Peer (P2P) File-Sharing unterstützt.

    SurfControl erklärte, dass das neue Produkt mit dem Codenamen "Project Blackbeard" leistungsstarke, leicht zu implementierende Filter-Tools für Firmen bereitstellt, um die zunehmenden Netzwerk-Sicherheitsrisiken durch die Übernahme von IM und P2P File-Sharing am Arbeitsplatz in den Griff zu bekommen. Zu den wichtigsten Funktionen des neuen Produkts gehören die Handhabung von nicht autorisiertem Instant Messaging bei America Online, MSN und Yahoo sowie Tools zur Handhabung der nicht autorisierten Verwendung von P2P-Netzwerken wie Kazaa und Morpheus.

    "Aufgrund der zunehmenden Verwendung von IM- und P2P-Kommunikation stehen Unternehmen völlig neuen Gefahren bei der Content-Sicherheit gegenüber", erklärte Steve Purdham, CEO von SurfControl. "Schätzungsweise 80 Prozent der Unternehmen sind bereits von IM-Services durchdrungen, und in den meisten Fällen erfolgte die Implementierung durch die Endbenutzer ohne die Kenntnis oder Erlaubnis der IT-Administratoren. Jede Internet-Kommunikation, die Sie versenden, empfangen oder lesen enthält gewisse Sicherheitsrisiken, die eliminiert werden, wenn unser neues Produkt auf den Markt kommt."

    Die IM- und P2P-Kommunikation stellt Risiken im Zusammenhang mit den die Sicherheit durchdringenden Techniken und Protokollen dar. Hierzu gehören das Durchdringen von Firmen-Firewalls, netzwerkübergreifende Viren, Haftungsangelegenheiten und versehentliche oder vorsätzliche Bekanntgabe von vertraulichen Firmeninformationen. Das Project Blackbeard von SurfControl ermöglicht Unternehmen, ihre Kommunikationsnetzwerke besser zu kontrollieren, sich gegen nicht autorisierte Kommunikation abzusichern und neue Risiken zu erkennen. Analytiker der renommierten Firma IDC sagen eine Zunahme des IM-Volumen in Unternehmen von über 130 Prozent pro Jahr bis einschliesslich 2004 mit bis zu 4,3 Mio. Instant Messages pro Tag voraus. Die Anzahl der Websites für P2P-File-Sharing und File-Transfer schnellt ebenso in die Höhe; 30 Prozent der Anwendungen auf der CNET-Liste der beliebtesten Software-Downloads sind P2P-Anwendungen.

    Das Project Blackbeard ist das erste grössere IM- und P2P-Produktangebot von SurfControl, einem Unternehmen, dessen Wachstum innerhalb der WWW- und E-Mail-Filterbranche durch seine Fähigkeit angetrieben wurde, künstliche Intelligenz mit Technologien der nächsten Generation zu kombinieren und eine komplette Lösung zum Content-Sicherheitsmanagement bereitzustellen. Der Einstieg von SurfControl in den IM- und P2P-Markt basiert auf dem Glauben des Unternehmens, dass Firmen am besten mithilfe mehrerer Sicherheitsebenen gegen die Gefahren für die Netzwerksicherheit, z. B. Bekanntgabe von eigentumsrechtlich geschützten oder vertraulichen Daten oder Beeinträchtigung der Netzwerkressourcen und Mitarbeiterproduktivität, geschützt werden können. Ausser den Funktionen zur Kontrolle von nicht berechtigter IM- und P2P-Benutzung bietet das neue IM/P2P-Produkt von SurfControl folgende Funktionen:

    * Die Möglichkeit, Kommunikation zum IM-Client oder zur
        P2P-Netzwerk-Ebene zu blockieren oder zuzulassen;
    * Die Möglichkeit, Kommunikation zur individuellen oder
        gruppenbasierten IP-Adresse zu blockieren oder zuzulassen;
    * Anpassbare Mitteilungen bei Verstössen gegen Vorschriften auf    

        Basis eines jeden IM-Client; und
    * Kompatibilität mit Windows 2000.
        Die detaillierten Produktfunktionen und Preise für das
        SurfControl IM/P2P werden im Rahmen der Produkteinführung durch
  
        das Unternehmen bekanntgegeben.

    SurfControl plc, das weltführende WWW- und E-Mail-Filterunternehmen, ist der einzige Anbieter im Sicherheitssektor, der eine ganzheitliche Content-Sicherheitslösung bereitstellt, die WWW- und E-Mail-Filtertechnologie mit der grössten, akkuratesten und relevantesten Content-Datenbank der Branche und adaptiven Logik-Tools für die Automatisierung der Content-Erfassung kombiniert. SurfControl ist das führende Content-Sicherheitsunternehmen innerhalb der Branche des sicheren Content-Managements, für das Marktanalytiker Prognosen von rund 5 Mrd. USD bis zum Jahr 2006 voraussagen. Die Lösungen von SurfControl zur Internet-Überwachung und Vorschriftenbefolgung sind flexibel, skalierbar und systemübergreifend, um die unterschiedlichen Anforderungen vielfältiger Absatzmärkte zu erfüllen, darunter Unternehmen, Bildungsanstalten, Privatverbraucher und OEM-Kunden. SurfControl lässt sich in jeder beliebigen Netzwerkumgebung installieren und bietet eine Auswahl plattformunabhängiger und integrierter Lösungen. SurfControl verfügt über erstklassige Geschäftspartner wie Microsoft, Check Point, Cisco, IBM und Nokia sowie einen Kundenstamm, der mehrere der weltgrössten Konzerne umfasst.

    SurfControl bietet eine anspruchsvolle und dennoch äusserst bedienerfreundliche Technologie, gründliche Kenntnisse der Absatzmärkte und eine in der Branche unerreichte globale Reichweite. SurfControl wurde im Rahmen der U.K. Deloitte & Touche 2002 Technology Fast 50 als Unternehmen mit dem schnellsten Wachstum in Nordengland und bei den 2002 techMARK Awards als Company of the Year ausgezeichnet.

ots Originaltext: SurfControl GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
SurfControl GmbH
Heinz Drstak
Tel.         +43/1/513'44'15
E-Mail:    heinz.drstak@surfcontrol.com
Internet: http://www.surfcontrol.com



Weitere Meldungen: SurfControl GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: