ASTAG Schweiz. Nutzfahrzeugverband

SwissSkills: Nachwuchschauffeure mit eindrücklichen Leistungen - Kilian Fogliani ist erster Schweizer Meister

Bern (ots) - An den SwissSkills 2014, den Schweizer Berufsmeisterschaften in Bern, hat der Schweiz. Nutzfahrzeugverband ASTAG in einem Geschicklichkeitsfahren und mit Theorieaufgaben erstmals die landesbesten Nachwuchsleute im Strassentransportgewerbe gekürt. In einem spannenden Wettkampf über vier Tage setzte sich Kilian Fogliani (TI) knapp vor Sandro Amrein (SH) und Dorian Mattei (TI) durch. Insgesamt nahmen 20 bestens qualifizierte Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer teil. Sie alle beeindruckten mit hervorragendem Können und hoher Motivation. Vor zahlreichem Publikum konnte damit ausgezeichnete Imagewerbung für die spannende Berufswelt im Transportgewerbe betrieben werden.

Der Schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG hat an den SwissSkills 2014 vom vergangenen Wochenende in Bern erstmals die besten Nachwuchsleute im Schweizer Transportgewerbe gekürt. Durchgeführt wurde ein anspruchsvoller Geschicklichkeitsparcours, kombiniert mit einem theoretischen Test sowie einer Dispositionsarbeit. Zahlreiche Aufgaben wie Ladungssicherheit, Auf- und Abladen, Ziel-Manövrieren, Kurven- und Rückwärtsfahren mussten mit Sattelschleppern, Kipper- und Kranfahrzeugen möglichst fehlerlos bewältigt werden. Dabei ging es um Zentimeter und Sekunden. Insgesamt dauerte der Wettkampf, der über mehrere Runden ausgetragen wurde, vier Tage. In der Schlussentscheidung gewann Kilian Fogliani aus Pollegio (TI). Er setzte sich knapp vor Sandro Amrein aus Bargen (SH) und Dorian Mattei aus Cavergno (TI) durch.

Eindrückliches Können aller Teilnehmenden

Am Start waren total 20 Nachwuchs-Strassentransportfachleute zwischen 19 und 21 Jahren, darunter mit Brigitte Bachmann aus Rothrist (AG) erfreulicherweise auch eine Frau. Alle Teilnehmenden, die ihre Lehrzeit vor kurzem mit Bravour abgeschlossen haben, stellten eindrücklich unter Beweis, dass sie für die Berufswelt praktisch und theoretisch bestens gerüstet sind. Dank einer intensiven Ausbildung tragen sie künftig entscheidend dazu bei, dass Güter und Waren weiterhin pünktlich, zuverlässig und sicher ans Ziel gelangen - überall und jederzeit. Davon profitieren die Wirtschaft wie auch die Konsumentinnen und Konsumenten in der ganzen Schweiz.

Entsprechend zufrieden zeigte sich ASTAG-Zentralpräsident Adrian Amstutz, bei der Siegerehrung: «Ich bin sehr stolz auf unsere qualifizierten und motivierten Nachwuchsleute und gratuliere allen Teilnehmenden zu ihren grandiosen Leistungen!»

Transportgewerbe mit positiver Zukunft

Insgesamt zieht die ASTAG ein sehr positives Fazit. Besonders erfreulich war, dass der Wettkampf von einem grossen Publikum verfolgt wurde. Zudem wurden die Fahrten vom verbandseigenen WebTV, das sich erstmals an eine Live-Produktion wagte, in voller Länge übertragen. Die professionellen und unterhaltsamen Aufnahmen inklusive Moderation garantierten, dass die spannenden Fahrten hautnah mitverfolgt werden konnten. Damit ist es gelungen, ein positives Bild der gesamten Branche zu vermitteln. «Das Transportgewerbe hat Zukunft - eine äusserst vielversprechende Zukunft», brachte es Adrian Amstutz auf den Punkt. Die ASTAG wird sich deshalb auch weiterhin nach Kräften für die Nachwuchsförderung engagieren.

Kontakt:

ASTAG Schweizerischer Nutzfahrzeugverband
André Kirchhofer
031 370 85 21


Weitere Meldungen: ASTAG Schweiz. Nutzfahrzeugverband

Das könnte Sie auch interessieren: