Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft

MS-Symposium "State of the Art 2008" - Psychosoziale Aspekte der MS

MS-Symposium "State of the Art 2008" - Psychosoziale Aspekte der MS
Referenten und Vertreter der MS-Gesellschaft von links nach recht: Dr. Iris-Katharina Penner, Basel; Vera Rentsch, Direktorin MS-Gesellschaft; Dr. Karsten Beer, Wissenschaftlicher Beirat MS-Gesellschaft; Dr. Sandra Vukusic, Lyon; Dr. Jean-Marie Annoni, Genf; Prof. Ludwig Kappos, Präsident Wissenschaftlicher... mehr

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100001749 -
                          
    Luzern (ots) - Heute fand im KKL in Luzern das 10te MS-Syposium
"State of the Art" der Schweiz. MS-Gesellschaft, organisiert von den
Professo-ren Jürg Kesselring und Ludwig Kappos, statt. Es nahmen rund
70 Neurologen sowie Fachleute aus anderen medizinischen Berufen teil.
Im Mittelpunkt der Tagung stand das Thema "Psychosoziale Aspekte der
MS".

    MS-Symposium

    Am heutigen MS-Symposium "State of the Art 2008" im KKL in Luzern präsentier-ten namhafte Spezialisten aus ganz Europa ihre neusten Informationen zur Diagnos-tik und Behandlung der Multiplen Sklerose. Am Nachmittag fanden praxisnahe Workshops zu verschiedenen Themen statt, am morgen Referate. Das MS-"State of the Art" wurde im Auftrag des Wissenschaftlichen Beirates der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft von den Professoren Jürg Kesselring und Ludwig Kappos organisiert. Es nahmen rund 70 Neurologen sowie Fachleute aus anderen medizinischen Berufen teil.

    "Die psychosozialen Aspekte der MS"

    Unter dem Überthema "Psychosoziale Aspekte der MS" präsentierten die Redner ihre Erkenntnisse. Dazu gehörten ein Referat zu den Auswirkungen einer kognitiv-verhaltenstherapeutischen Intervention auf die Lebensqualität und den Krankheits-verlauf von MS-Betroffenen, eine Analyse der Berechnungsmodelle für die Kosten der MS in verschiedenen Krankheitsstadien sowie die Präsentation eines neuen Ver-fahrens zur Erfassung der krankhaften Ermüdbarkeit (Fatigue) und Möglichkeiten ihrer Linderung.

    Weitere Referenten zeigten Lücken in der psychologischen, sozialen, spirituellen und direkt körperlichen Betreuung der Betroffenen auf oder präsentierten neue Ergebnis-se zum Thema Schwangerschaft und MS.

    Prof. Jürg Kesselring, Präsident der MS-Gesellschaft, sprach zum Thema Schmerzen bei MS und Prof. Ludwig Kappos, Präsident des Wissenschaftlichen Beirates der MS-Gesellschaft, stellte in seinem Referat die neuesten, teilweise noch nicht publi-zierten Ergebnisse gerade abgeschlossener Therapiestudien vor.

    Die Themen der Workshops am Nachmittag waren "Symptomatische Behandlung und Rehabilitation bei MS", "Diagnose und Behandlung von psychiatrischen und kognitiven Störungen" sowie "Behandlungsstrategien bei Therapieversagen".

    Sämtliche Abstracts der Referenten finden Sie in Englisch unter http://www.ms-state-of-the-art.ch/program.html zum Download bereit.

    Kurzinfo Multiple Sklerose

    Rund 10'000 Menschen in der Schweiz leiden an Multipler Sklerose (MS). Bei die-ser bis heute unheilbaren chronischen Erkrankung des zentralen Nervensystems wer-den die Schutzhüllen der Nervenbahnen und die Nervenfasern durch Entzündungen an verschiedenen Stellen zerstört. MS wird am häufigsten bei jungen Erwachsenen zwischen 20 und 40 diagnostiziert, zwei Drittel der Betroffenen sind Frauen.

ots Originaltext: Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft
Internet: www.presseportal.ch

Konktakt:
Marisa Steiner
Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising
Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft
Josefstrasse 129
8031 Zürich
Tel.:  +41/43/444'43'34
Email: mstei-ner@multiplesklerose.ch



Weitere Meldungen: Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: