Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft

Schweiz. MS-Gesellschaft: Neue Direktorin heisst Vera Rentsch

    Zürich (ots) - Per Ende Jahr verlässt Direktor Hans-Peter Fricker die MS-Gesellschaft und wechselt zum WWF Schweiz. Der Vorstand der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft hat gestern Vera Rentsch zur neuen Direktorin gewählt. Rentsch wird ihr Amt am 1. Januar 2004 antreten. Die MS-Gesellschaft setzt sich ein für die 10'000 MS-Betroffenen in der Schweiz und beschäftigt schweizweit über 50 Mitarbeitende.

    Die Psychologin FSP und selbstständige Organisationsberaterin weist ein Master of Public Administration und eine Weiterbildung in Systemischer Beratung und Wissensmanagement aus. Ihre bisherige berufliche Laufbahn absolvierte sie bei Migros, Telekurs und Radio DRS. Daneben ist sie als Dozentin tätig, unter anderem bei der Hochschule für Angewandte Psychologie in Zürich.

    Die vierzigjährige Vera Rentsch kennt die MS-Gesellschaft bereits à fond, hat sie doch während zweier Jahre den Organisationsentwicklungsprozess begleitet, der die MS-Gesellschaft zu noch kundenorientierteren Ausrichtungen und effizienteren Strukturen führte. Das Thema Multiple Sklerose ist ihr sehr vertraut, denn sie hat persönlich MS-Betroffene betreut.

    Die MS-Gesellschaft unterstützt Menschen mit MS durch medizinische, soziale und psychologische Beratung (MS Infoline: 0844 MSINFO=0844'674'636), finanzielle Hilfe in Härtefällen sowie mit Weiterbildungen und begleiteten Erholungsaufenthalten. Soeben sind die neuen Veranstaltungsprogramme für 2004 erschienen. Diese können bezogen werden bei der Schweiz. MS-Gesellschaft, Tel. 043/444'43'43 oder via Internet www.multiplesklerose.ch.

ots Originaltext: Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Mark Bächer
Leiter Kommunikation
Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft
Tel. +41/43/444'43'33
Mobile +41/78/601'56'08

Ein Foto von Vera Rentsch finden Sie im Internet unter
www.multiplesklerose.ch (Rubrik News/Medien). Dort sind weitere
Informationen sowie diese Medienmitteilung hinterlegt.



Weitere Meldungen: Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: