Merck KGaA

Merck und Stelis Biopharma eröffnen erstes Gemeinschaftslabor für den Scale-up von Bioprozessen

- Gemeinsames Labor stellt End-to-End-Lösungen unter anderem für Bioprozessentwicklung und Herstellung für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich bereit

- Beschleunigte Bereitstellung von Prüfpräparaten für klinische Studien, Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz werden gesteigert

- Bietet nahtlosen, stabilen Transfer optimierter Prozesse vom kleinen Labormaßstab auf Produktionsmaßstab

Darmstadt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Merck (http://www.merck.de/de/index.html), ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Eröffnung eines gemeinsam mit Stelis Biopharma betriebenen Scale-up-Labors in Bengaluru (Indien) bekannt gegeben. Die Anlage ermöglicht die Bereitstellung von End-to-End-Lösungen, die das gesamte Spektrum von der Prozessentwicklung bis hin zur Herstellung für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich im Produktionsmaßstab abdecken.

"Sowohl Merck als auch Stelis verfügen über technologische Expertise und ein umfangreiches Portfolio im Zusammenhang mit der Bioprozessentwicklung und Herstellung, das Kunden ermöglicht, die Entwicklung und Herstellung biopharmazeutischer Wirkstoffkandidaten für klinische Prüfungen zu beschleunigen und gleichzeitig zuverlässiger und kosteneffizienter zu gestalten", sagte Udit Batra, Mitglied der Geschäftsleitung von Merck und CEO des Unternehmensbereichs Life Science (http://www.merck.de/de/produkte/life_science/life_science.html).

Durch die Kollaboration stärkt Merck seine Position als führender Anbieter von Lösungen für die Prozessentwicklung und Herstellung von Prüfpräparaten für klinische Studien sowie Materialien und Dienstleistungen zur Herstellung von Biologika.

"Im Biopharma-Bereich, wo der Prozess das Produkt ist, deckt das Scale-up-Labor von Stelis und Merck einen dringenden Bedarf, indem es Kunden ermöglicht, die Brücke zwischen Labormaßstab und Produktionsmaßstab zu schlagen", sagte Joe Thomas, CEO von Stelis Biopharma. "Die Kollaboration mit Merck vervollständigt das Leistungsversprechen für CDMO-Kunden durch die Bereitstellung einer End-to-End-Lösung, die angefangen von der Prozessentwicklung über den Scale-up bis hin zur Herstellung für den präklinischen, klinischen und kommerziellen Bereich sämtliche Schritte abdeckt."

Das Labor im F&E-Betrieb von Stelis Biopharma in Bengaluru dient als Exzellenzzentrum für den Scale-up von Prozessen und Produktionsdienstleistungen. Die Kollaboration vereint die Kompetenzen von Stelis im Bereich der End-to-End-Bioprozessentwicklung mit hoher Ausbeute, angefangen von der Zelllinie bis zum Produktionsmaßstab sowie die technologische Expertise von Merck im Zusammenhang mit biotechnologischen Prozessen.

Im Stelis-Merck-Labor und einem demnächst fertiggestellten cGMP-gerechten Herstellungsbetrieb wird das gesamte Portfolio an Mobius®-Produkten für Bioprozesse sowie Komponenten für die Einwegherstellung zum Einsatz kommen. Im Rahmen der Kollaboration wird Merck sein prozess- und anwendungsspezifisches Know-how für den Aufbau der Einweg-Plattformtechnologien bei Stelis zur Verfügung stellen.

Sämtliche Pressemeldungen von Merck werden zeitgleich mit der Publikation im Internet auch per

E-Mail versendet: Nutzen Sie die Web-Adresse www.merck.de/newsabo, um sich online zu registrieren, die getroffene Auswahl zu ändern oder den Service wieder zu kündigen.

Über Merck

Merck ist ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen in den Bereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials. Rund 50.000 Mitarbeiter arbeiten daran, Technologien weiterzuentwickeln, die das Leben bereichern - von biopharmazeutischen Therapien zur Behandlung von Krebs oder Multipler Sklerose über wegweisende Systeme für die wissenschaftliche Forschung und Produktion bis hin zu Flüssigkristallen für Smartphones oder LCD-Fernseher. 2016 erwirtschaftete Merck in 66 Ländern einen Umsatz von 15,0 Milliarden Euro.

Gegründet 1668 ist Merck das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Gründerfamilie ist bis heute Mehrheitseigentümerin des börsennotierten Konzerns. Merck mit Sitz in Darmstadt besitzt die globalen Rechte am Namen und der Marke "Merck." Einzige Ausnahmen sind die USA und Kanada, wo das Unternehmen als EMD Serono, MilliporeSigma und EMD Performance Materials auftritt.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/511010/Merck_Process_Scale_Up_Lab.jpg

Kontakt:

Neetha Mahadevan
06151 72 44461



Weitere Meldungen: Merck KGaA

Das könnte Sie auch interessieren: