Telekom Austria AG

Telekom Austria Gruppe: Deutliches Ergebniswachstum durch starke Beiträge aller Konzernteile

    Wien (ots) - Telekom Austria AG (VSE: TKA; NYSE: TKA) verlautbarte heute die Finanzergebnisse für Geschäftsjahr 2006 und das 4. Qu. 06 mit Ende 31. Dezember 2006.

    Jahresvergleich:

    Die Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2006 um 9,0 % auf 4.759,6 Mio. EUR. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 24,6 % auf 772,4 Mio. EUR auf Grund der starken Beiträge sowohl des Wireline- als auch Wireless-Segments.

    Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (bereinigtes EBITDA) stieg um 8,4 % auf 1.906,8 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA enthält außergewöhnliche Aufwendungen in der Höhe von 26,5 Mio. EUR für ein freiwilliges Mitarbeiterabfertigungs- und Optierungsprogramm sowie ein neu eingeführtes Mitarbeiterbeteiligungsprogramm.

    Der Jahresüberschuss erhöhte sich im Jahr 2006 um 37,4 % auf 561,8 Mio. EUR. Der Gewinn je Aktie stieg im Jahr 2006 um 41,7 % auf 1,19 EUR.

    Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte stiegen im Geschäftsjahr 2006 um 58,8 % auf 996,7 Mio. EUR auf Grund der Akquisition der 3. Lizenz in Serbien um 320 Mio. EUR.

    Die Nettoverschuldung erhöhte sich per Jahresende 2006 durch die Akquisition der Lizenz in Serbien um 1,8% auf 3.169,0 Mio. EUR.

    Der Vorstand der Telekom Austria Gruppe wird der Hauptversammlung vorschlagen, die Dividende im Vergleich zum Vorjahr um 36,4 % auf 0,75 EUR zu erhöhen.

    Quartalsvergleich:

    Die Umsatzerlöse stiegen im 4. Qu. 2006 im Vergleich zum 4. Qu. 2005 um 2,6% auf 1.199,3 Mio. EUR.

    Das Betriebsergebnis stieg in der Berichtsperiode durch einen Zuwachs von 5,7% im Wireless-Segment und einen geringeren Betriebsverlust im Wireline-Segment.

    Das bereinigte EBITDA sank im 4. Quartal 2006 aufgrund außergewöhnlicher Aufwendungen in der Höhe von 26,5 Mio. EUR um 1,7% auf 375,1 Mio. EUR. Diese Sonderaufwendungen umfassen 16,4 Mio. EUR für ein freiwilliges Mitarbeiterabfertigungs- und Optierungsprogramm sowie 10,1 Mio. EUR für ein neu eingeführte Mitarbeiterbeteiligungsprogramm. Der Jahresüberschuss stieg in 4. Qu. 06 signifikant um 63,6% auf 63,3 Mio. EUR auf Grund des höheren Betriebsergebnisses und der positiven Effekte, die sich aus den Körperschaftssteuerreformen in Bulgarien und Slowenien ergaben.

    Der Gewinn je Aktie erhöhte sich im 4. Qu. 06 um 55,6% auf 0,14 EUR. Im 4. Qu. 06 stiegen die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte im Vergleich zum Vorjahr von 249,6 Mio. EUR auf 575,3 Mio. EUR, was auf den Erwerb der Lizenz in Serbien um 320 Mio. EUR zurückzuführen ist.

    Eine detailliertere Darstellung des Finanzergebnisses für das Geschäftsjahr 2006 finden Sie im entsprechenden Quartalsbericht auf der Telekom Austria Website unter: http://www.telekom.at/ergebnisse-2006

    Rückfragehinweis:

    Elisabeth Mattes     Konzernsprecherin     Tel.: +43 664 331 2730     E-Mail: presse@mobilkom.at     Peter Zydek     Leiter Investor Relations     Tel.: +43 (0) 59059 1-19000     E-Mail: peter.zydek@telekom.at


ots Originaltext: Telekom Austria AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Telekom Austria AG

Das könnte Sie auch interessieren: