Telekom Austria AG

Telekom Austria Gruppe: solide Ertragslage im 1. Halbjahr 2006 entgegen dem Branchentrend

Telekom Austria AG (VSE: TKA; NYSE: TKA) verlautbarte heute die Finanzergebnisse für das 1. Halbjahr 2006 und das 2. Qu. 06 mit Ende 30. Juni 2006.

    Wien (ots) -

    Halbjahresvergleich:

    Die Umsatzerlöse der Gruppe stiegen im 1. Hj. 06 um 15,9 % auf 2.328,0 Mio. EUR. Im 1. Hj. 06 fielen die Umsatzerlöse im Wireline-Bereich geringfügig um 0,5 % auf 1.054,2 Mio. EUR. Im Wireless-Bereich stiegen die Umsatzerlöse um 32,0 % auf 1.399,1 Mio. EUR, was vor allem auf die Konsolidierung von Mobiltel zurückzuführen ist. Auf vergleichbarer Basis, exklusive Mobiltel, erhöhten sich die Umsatzerlöse des Wireless-Bereiches um 6,7 % auf 1.130,9 Mio. EUR.

    Das Betriebsergebnis auf Gruppenebene stieg um 39,9 % auf 414,1 Mio. EUR. Ein beträchtlicher Anstieg um 42,5 % auf 334,4 Mio. EUR wurde im Wireless-Segment nach der Akquisition von Mobiltel verzeichnet. Im Wireline-Segment erhöhte sich das Betriebsergebnis auf Grund niedrigerer Abschreibungsaufwendungen um 28,8 % auf 77,8 Mio. EUR. Exklusive Mobiltel erhöhte sich das Betriebsergebnis im Wireless-Segment um 2,3 % auf 239,9 Mio. EUR.

    Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (bereinigtes EBITDA) stieg im 1. Hj. 06 auf Gruppenebene um 18,2 % auf 981,8 Mio. EUR. Der 40,5%ige Anstieg des Wireless-Segmentes auf 579,3 Mio. EUR konnte den 4,1%igen Rückgang im Wireline-Segment auf 400,8 Mio. EUR mehr als ausgleichen. Exklusive Mobiltel erhöhte sich das bereinigte EBITDA im Wireless-Segment um 1,3 % auf 417,6 Mio. EUR.

    Der konsolidierte Nettoüberschuss der Telekom Austria Gruppe erhöhte sich im 1. Hj. 06 um 53,2 % auf 284,9 Mio. EUR. Dies ist vor allem auf ein höheres Betriebsergebnis im Wireline-Segment sowie im Wireless-Segment zurückzuführen. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich im Vergleichszeitraum um 57,7 % auf 0,60 EUR.

    Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände auf Gruppenebene stiegen im 1. Hj. 06 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 9,4 % auf 272,9 Mio. EUR auf Grund der Konsolidierung von Mobiltel.

    Die Nettoverschuldung verringerte sich per Ende Juni 2006 geringfügig um 0,6 % auf 3.096,1 Mio. EUR im Vergleich zu 3.113,7 Mio. EUR mit Jahresende 2005, da der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit geringfügig höher als die Kapitalabflüsse für Investitions- und Finanzierungstätigkeiten war.

    Das Verhältnis aus Nettoverschuldung zu Eigenkapital (Net Gearing) stieg von 106,7 % mit 31. Dezember 2005 auf 111,6 % mit Ende Juni 2006 als Folge einer niedrigeren Eigenkapitalbasis nach dem verstärkten Rückkauf eigener Aktien.

    Quartalsvergleich:

    Die Umsatzerlöse auf Gruppenebene wiesen im 2. Qu. 06 einen Anstieg um 16,0 % auf 1.169,4 Mio. EUR auf. Die Wireline-Umsatzerlöse verringerten sich um 1,9 % auf 519,3 Mio. EUR. Höhere Umsatzerlöse aus "Internetzugang & Media" und "Wholesale Sprachtelefonie & Internet" konnten den Rückgang bei "Verbindungsentgelten Sprachtelefonie" und "Grundentgelten & sonstigen Sprachtelefonieerlösen" nicht vollständig kompensieren.

    Die Umsatzerlöse des Wireless-Segments erhöhten sich im 2. Qu. 06, hauptsächlich auf Grund der Konsolidierung von Mobiltel, um 33,1 % auf 710,9 Mio. EUR. Auf vergleichbarer Basis, exklusive Mobiltel, erhöhten sich die Umsatzerlöse im Wireless-Segment um 6,4 % auf 568,5 Mio. EUR auf Grund von höheren Umsatzerlösen aus monatlichen Grundentgelten und Roaming.

    Das Betriebsergebnis auf Gruppenebene stieg im 2. Qu. 06 um 52,3 % auf 192,5 Mio. EUR auf Grund signifikanten Wachstums in beiden Segmenten. Der 80,1%ige Anstieg des Betriebsergebnisses im Wireline-Segment auf 28,1 Mio. EUR ist auf niedrigere Abschreibungsaufwendungen und Wertminderungen sowie auf Kostenersparnisse bei den sonstigen betrieblichen Aufwendungen zurückzuführen. Das Betriebsergebnis stieg im Wireless-Segment um 47,8 % auf 163,0 Mio. EUR. Auf vergleichbarer Basis, exklusive Mobiltel, stieg das Betriebsergebnis im Wireless-Segment um 1,5 % auf 112,0 Mio. EUR auf Grund eines signifikanten Anstieges des Betriebsergebnisses von Vipnet um 21,1 %.

    Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen der Gruppe (bereinigtes EBITDA) stieg im 2. Qu. 06 um 19,9 % auf 477,5 Mio. EUR. Das bereinigte EBITDA im Wireless-Bereich stieg im 2. Qu. 06 um 42,8 % auf 285,7 Mio. EUR und konnte somit den 3,8%igen Rückgang des bereinigten EBITDA im Wireline-Segment auf 190,4 Mio. EUR mehr als ausgleichen. Exklusive Mobiltel stieg das bereinigte EBITDA im Wireless-Segment geringfügig um 0,4 % auf 201,0 Mio. EUR.

    Der Quartalsnettoüberschuss stieg im 2. Qu. 06 um 73,6 % auf 130,9 Mio. EUR auf Grund des höheren Betriebsergebnisses. Der Gewinn pro Aktie stieg im 2. Qu. 06 um 74,8 % auf 0,28 EUR gegenüber 0,16 EUR im 2. Qu. 05.

    Die Anlagenzugänge für Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände auf Gruppenebene stiegen im 2. Qu. 06 um 16,0 % auf 151,1 Mio. EUR auf Grund der Konsolidierung von Mobiltel sowie höherer Investitionen bei mobilkom austria.

    Eine detailliertere Darstellung des Finanzergebnisses für das 1. Halbjahr 2006 finden Sie im entsprechenden Quartalsbericht auf der Telekom Austria Website unter: www.telekom.at/zwischenberichte

    Rückfragehinweis:

    Elisabeth Mattes     Konzernsprecherin     Tel.: +43 664 331 2730     E-Mail: presse@mobilkom.at     Peter Zydek     Leiter Investor Relations     Tel.: +43 (0) 59059 1-19000     E-Mail: peter.zydek@telekom.at


ots Originaltext: Telekom Austria AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch



Weitere Meldungen: Telekom Austria AG

Das könnte Sie auch interessieren: