Telekom Austria AG

Telekom Austria Gruppe: weiterer Ergebnisanstieg im 1. Quartal 2006

Wien (ots) - Telekom Austria AG (VSE: TKA; NYSE: TKA) verlautbarte heute die Finanzergebnisse für das 1. Quartal 2006 mit Ende 31. März 2006. Mit Beginn 1. Qu. 06 wird Telekom Austria die Finanzberichte nach IFRS legen. Der Finanzbericht für das Geschäftsjahr 2005 nach IFRS sowie Informationen zu den Quartalen 1. Qu. bis 4. Qu. 05 sind auf unserer Website www.telekom.at verfügbar. Die Umsatzerlöse der Gruppe stiegen im 1. Quartal 2006 um 15,8 % auf 1.158,6 Mio. EUR. Die Umsatzerlöse im Wireline-Segment stiegen im 1. Qu. 06 um 0,9 % auf 534,9 Mio. EUR leicht an. Dieser Anstieg resultiert aus höheren Umsatzerlösen aus Internetzugang & Media sowie Wholesale Sprachtelefonie und Internet. Im Wireless-Segment war der 30,8%ige Anstieg der Umsatzerlöse auf 688,2 Mio. EUR hauptsächlich auf die Konsolidierung von Mobiltel zurückzuführen. Auf vergleichbarer Basis, exklusive Mobiltel, stiegen die Umsatzerlöse im Wireless-Segment im 1. Qu. 06 um 6,9 % auf 562,4 Mio. EUR. Dieser Anstieg wurde von höheren Erlösen aus Verbindungs- und Grundentgelten auf Grund einer höheren Kundenanzahl und höherer Erlöse aus Endgeräten getrieben. Das Betriebsergebnis stieg im 1. Qu. 06 auf Gruppenebene um 30,7 % auf 221,6 Mio. EUR. Das Betriebsergebnis im Wireline-Segment stieg um 10,9% auf 49,7 Mio. EUR und wurde dabei vor allem durch sinkende Abschreibungen unterstützt. Das Betriebsergebnis im Wireless-Segment stieg vor allem durch die Konsolidierung von Mobiltel um 37,9 % auf 171,4 Mio. EUR. Bereinigt um Mobiltel konnte das Betriebsergebnis im Wireless-Segment trotz höherer Abschreibungen und eines Anstieges der Aufwendungen für Material und Zusammenschaltung um 2,9 % auf 127,9 Mio. EUR zulegen. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (bereinigtes EBITDA) stieg im 1. Qu. 06 um 16,6 % auf 504,3 Mio. EUR. Der 4,4%ige Rückgang im Wireline-Segment auf 210,4 Mio. EUR wurde vom 38,4%igen Anstieg im Wireless-Segment auf 293,6 Mio. EUR mehr als ausgeglichen. Exklusive Mobiltel stieg das bereinigte EBITDA im Wireless-Segment um 2,1 % auf 216,6 Mio. EUR, trotz eines einmaligen Gewinnes im 1. Qu. 05 aus dem Abgang langlebiger Wirtschaftsgüter in Höhe von 6,3 Mio. EUR. Der Anstieg des konsolidierten Nettoüberschusses von Telekom Austria um 39,2 % auf 154,0 Mio. EUR ist vor allem auf die Konsolidierung von Mobiltel und das höhere Betriebsergebnis zurückzuführen. Der Gewinn pro Aktie stieg um 45,5 % von 0,22 EUR auf 0,32 EUR. Die Zugänge zu Sachanlangen und immateriellen Vermögensgegenständen auf Gruppenbasis stiegen im Vergleich zur selben Periode des Vorjahres um 2,2 % auf 121,8 Mio. EUR. Die Nettoverschuldung fiel um 136,3 Mio. EUR auf 2.977,4 Mio. EUR per Ende März 2006 im Vergleich zu 3.113,7 Mio. EUR mit Ende Dezember 2005. Das Verhältnis aus Nettoverschuldung zu Eigenkapital (Net Gearing) verringerte sich von 106,7 % mit 31. Dezember 2005 auf 98,7 % mit Ende März 2006. Eine detailliertere Darstellung des Finanzergebnisses für das 1. Quartal 2006 finden Sie im entsprechenden Quartalsbericht auf der der Telekom Austria Website unter: www.telekom.at/zwischenberichte Rückfragehinweis: Martin Bredl Unternehmenssprecher Tel.: +43 (0) 59 059-1-11001 E-Mail: martin.bredl@telekom.at Peter Zydek Leiter Investor Relations Tel.: +43 (0) 59059 1-19000 E-Mail: peter.zydek@telekom.at *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT *** ots Originaltext: Telekom Austria Gruppe Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Das könnte Sie auch interessieren: