Geneva-Palexpo

Kanton Genf berief in Davos CEO-Beratung zur Globalen Sicherheit ein und kündigt Genfer Weltsicherheitsforum an

Davos (ots) - Am Donnerstag, 26. Januar 2006, berief der Kanton Genf im Skiort Davos anlässlich der Jahreskonferenz des Weltwirtschaftsforums 2006 eine CEO-Beratung zur weltweiten Sicherheit im Bereich der neuen Technologien ein. Auf der Veranstaltung kündigte Pierre Francois Unger, Regierungsrat des Kantons Genf, die Gründung des Genfer Weltsicherheitsforums an. Diese Jahreskonferenz und Fachmesse soll Stakeholdern aus aller Welt Gelegenheit geben, Trends und Herausforderungen im Bereich Sicherheit zu umreissen, Sicherheitslösungen zu präsentieren, die politischen Vereinbarungen im Bereich Sicherheit zu erörtern und die jüngsten Sicherheitsmassnahmen vorzustellen. Über 55 leitende Vertreter aus Regierungsstellen, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft nutzten die Veranstaltung, um Sicherheitsthemen, -trends und -probleme zu umreissen. Die Teilnehmer verwiesen auf die vordringliche Verbesserung der Koordination zwischen öffentlichem und privatem Sektor, um in kritischen Bereichen rechtzeitig Massnahmen ergreifen zu können. So sind Organisationen gehalten, konkrete Sicherheitsgrundsätze zu verabschieden, um eine gute Unternehmensführung und -leitung sowie die Einhaltung von Leitlinien zu gewährleisten. Die Teilnehmer wiesen darauf hin, dass die Regierungen angesichts der zunehmenden Sensibilisierung der Gesellschaft für Sicherheitsfragen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen müssten, der die Stakeholder aus der Zivilgesellschaft, aus der Wirtschaft und aus Behörden einbezieht. Auf der Veranstaltung wurden folgende sicherheitsbezogene Themen erörtert: Bürgerrechte, Lieferkettensicherheit bei humanitärer Hilfe, Sicherheitsprobleme und -lösungen, Firmenimage und Unternehmenssicherheit sowie Identitäts- und Rechteverwaltung. Genf verfügt über hoch qualifizierte Arbeitskräfte, die die führende Rolle der Schweiz in den Bereichen Private Banking, Versicherung, Bio- und Hochtechnologie und Pharmazie sichern. Als eine Stadt, die sich ihrer Neutralität bewusst ist, bereits Erfahrung in der Vermittlerrolle gesammelt hat und mit Stolz den europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen beherbergt, ist Genf als Veranstaltungsort für einen globalen Dialog und eine Ausstellung zum Thema Sicherheit prädestiniert. Anfang 2005 leiteten WISeKey SA, ein in Genf ansässiges Unternehmen für Produkte und Dienstleistungen im Bereich elektronische Sicherheit und ID-Verwaltung, Geneva-Palexpo und der Kanton Genf einen Dialog ein, in dessen Rahmen das Konzept für eine Jahreskonferenz zu Sicherheitsfragen in Genf entwickelt wurde, die drei Hauptbereiche umfassen wird: eine Konferenz in Genf, auf der hochrangige Stakeholder Sicherheitsfragen erörtern; eine Fachmesse, auf der die neuesten Entwicklungen und Initiativen im Bereich Sicherheit vorgestellt werden, und ein Schulungszentrum, in dem Wissen um und die Anwendung von Sicherheitsapplikationen vermittelt werden. ots Originaltext: Wisekey Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Herr Rene Lambelet Presse@Geneva-Palexpo.ch Tel.: +41/22/761'11'11

Das könnte Sie auch interessieren: