Red Bull AG

Red Bull Caisses à Savon vom 7.7.02 in Bern: Wenn aus Kisten Boliden

    Baar (ots) - Bei idealem Rennwetter, setzten sich heute Nachmittag (7.7.02) insgesamt 62 Teams am berühmt-berüchtigten Berner Aargauerstalden mit ihren renngetunten Kisten abenteuerlich in Szene. Der menschliche Erfindergeist deckte fast alle Facetten ab. Vom rasenden Staubsauger bis zum sechs Meter langen Borkenkäfer: Der Fantasie der Seifenkistenkonstrukteure waren keine Grenzen gesetzt.

    Ein Rennfahrer ohne Mut ist wie ein Feuer ohne Glut. Nicht nur sprichwörtlich - die Piloten zeigten Courage und liessen die Funken auf den 750 Metern mit durchschnittlich 8,2 Prozent Gefälle sprühen. Das bravouröse Meistern der eingebauten Schikanen sowie einige harmlose Crashs liessen auch die Zuschauer am Streckenrand nicht kalt. Die Stimmung konnte am Highlight der Rennsaison 2002 in Bern nicht besser sein. Bei idealem Rennwetter säumten um die 15'000 begeisterte Zuschauer die Rennstrecke am Aargauerstalden und amüsierten sich an den fantastischen selbst gebauten Boliden. Die Moderatoren Nadim Diethelm und Sabrina präsentierten die Teams und DJ Sam von Radio 105 sorgte für Stimmung am Plattenteller.

    Mit am Start war auch das Werkteam von Sauber Petronas, welches das 1. Red Bull Caisses à Savon mit einer speziell hergestellten Seifenkistenversion des C21, ausser Konkurrenz, eröffnete. Gregory Knie von SALTO NATALE hingegen liebäugelte mit dem Sieg und wollte dementsprechend nicht auf die offizielle Wertung seiner künstlerisch hoch stehenden Kiste, dem „Harlekin",  verzichten. Er stellte sich gleich selbst als Pilot zur Verfügung und meinte nach der Zieleinfahrt: „Es war einfach super. Die Kiste hat gehalten obschon sie auf den Strohhalmen ab und zu leicht ins Schleudern kam". Nach der sicheren Zieleinfahrt waren die ein oder zwei Adrenalinkicks schnell wieder verdaut.

    Keine einfache Aufgabe für die prominent besetzte Jury. Bewertet wurden die Kreativität der Kisten sowie die Performance der Piloten mitunter von Kurt Waltisberg (Ex-Seitenwagenmotorrad-Weltmeister), Romina von den Tears, Fabien Rohrer (Snowboarder), Alex Tschäppät (Nationalrat), Kent Ruhnke (Trainer SCB), Evelyne Leu (Skiakrobatin) und Erich Hänzi (Captain BSC Young Boys). Die Geschwindigkeit wurde elektronisch gemessen und rundete schlussendlich die Gesamtwertung ab.

    Der Lohn der Arbeit und wohl auch des Wagemuts - immerhin gab es ein paar blaue Flecken und Schürfwunden - war ein toller Siegerpreis: Das Siegerteam von Markus Forster mit seinem Team Kuhl Runnings aus Emmen kann einen ganzen Tag Rennatmosphäre-Fahrtraining mit einem Monocoque-Fahrzeug (Einsitzer-Rennwagen) auf einer Rennstrecke erleben.

    Den 2. Preis, ein Weekend für zwei Personen in einem bekannten Skigebiet mit Fahrtraining auf Schnee und Eis in einem Traumwagen, gewann Mischa Hajek und sein Team Supermade aus Horw. Und den 3. Preis, einen Offroadtag, kann Beni Bosshard aus Forch und sein Team Käse geniessen.

    Pechvögel können wir die drei letzten Teams bezeichnen, nachdem sich zwei Strohballen entflammt haben, musste die Feuerwehr einspringen und das Rennen wurde darauf wegen sonst zu langer Verzögerung und zu nasser, rutschiger Fahrbahn vorzeitig abgebrochen. Die drei Teams werden jedoch von ans Red Bull Seifenkistenrennen, welches im September in Deutschland stattfinden wird eingeladen - natürlich dürfen sie dort auch mit ihrer Kiste an den Start (Reise und Unterkunft kostenlos).

    Rangliste

      1. Kuhl Runnings, Forster Markus, Emmen, 124 Pkt.
      2. Supermade, Hajek Mischa, Horw, 120 Pkt.
      3. Käse, Bosshard Beni, Forch, 112 Pkt.
      4. Die farbigen Kälber, Mühletaler Patric, Wabern, 97 Pkt.
      5. Roter Oktober, Hunziker Jan, Reinach, 89 Pkt.
      5. Formel Klo, Rötheli Noël, Bern, 89 Pkt.
      7. Harlekin Knie, Gregory, Regensdorf, 88 Pkt.
      8. Swissair Flug Nr. 2002, Schmid Daniel, Affeltrangen, 87 Pkt.
      8. Team Bölkstoff, Müller Tobias, Staffelbach, 87 Pkt.
    10. Borkenkäfer Team Lothar, Hardmeier Stefan, Zumikon, 86 Pkt.
    10. Marzili Beach, Bern, 86 Pkt.

    Fotos erhalten Sie über KEYSTONE und www.redbull-photofiles.com

ots Originaltext: Red Bull Communications
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Nathalie Lüthi
Red Bull Communications
Poststr. 3
6341 Baar
Tel. +41/41/766'36'22
Fax +41/41/766'36'60
Mobil +41/79/467'22'60
mailto: redbull.communications@ch.redbull.com
[ 002 ]



Weitere Meldungen: Red Bull AG

Das könnte Sie auch interessieren: