Mercedes-Benz Schweiz AG

Mercedes-Benz auf dem 76. Internationalen Automobil-Salon 2006 in Genf: High-Performance und vorbildliche Effizienz

Mercedes-Benz auf dem 76. Internationalen Automobil-Salon 2006 in Genf: High-Performance und vorbildliche Effizienz
Mit dem Automatik-Bike von Mercedes-Benz Accessories (weitere Informationen unter www.media.daimlerchrysler.com) fuhr Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler AG und Chef der Mercedes Car Group, auf die Bühne des Mercedes-Standes in Genf. Neben den High-Performance Modellen von Mercedes-AMG stellte er zwei Antriebsinnovationen ...
Genf (ots) - Zahlreiche Modellpremieren und neue Technologien prägen den Mercedes-Benz Auftritt auf dem 76. Internationalen Automobil-Salon in Genf. Zwei Weltneuheiten präsentiert Mercedes-AMG mit dem CLS 63 AMG und dem CLK 63 AMG als Coupé und Cabriolet. Wie der ebenfalls in Genf vorgestellte High-Performance Sports Tourer R 63 AMG sind die CLS- und CLK-Modelle mit dem neuen, von AMG selbst entwickelten V8-Triebwerk ausgerüstet, das eine Spitzenleistung von 378 kW/514 PS erreicht. Ausserdem präsentiert die High-Performance Marke den SL 65 AMG, das Topmodell der neuen SL-Generation. Mit 450 kW/ 612 PS und 1000 Nm ist er weiterhin der stärkste Serien-Roadster der Welt. Besonders sparsame und saubere Verbrennungsmotoren stehen bei Mercedes-Benz im Mittelpunkt: Mit der Vision CLS 320 BLUETEC und der Vision GL 320 BLUETEC stellte die Marke mit dem Stern zwei Fahrzeuge vor, die Wegbereiter einer neuen Diesel-Generation sind - die saubersten Diesel der Welt. Sehr hohe Effizienz zeichnet auch den CLS 350 CGI aus. Der moderne V6-Ottomotor mit Benzin-Direkteinspritzung der zweiten Generation kommt noch in diesem Jahr auf den Markt. Europapremiere in Genf feiert die GL-Klasse, das erste Full-Size-SUV von Mercedes-Benz. Mit dem GL 420 CDI zeigte Mercedes-Benz erstmals das 225 kW/306 PS starke V8-Dieselmodell, das sich trotz der hohen Leistung mit 11,6 Litern Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer begnügt. "AMG baut automobile Kraftpakete, von denen viele Menschen träumen. Andere sehen im Fahrrad die beste Lösung für individuelle Mobilität. Wir hingegen sind überzeugt, dass es auf den richtigen Produktmix ankommt", erklärte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der DaimlerChrysler AG und Chef der Mercedes Car Group. Zetsches Auftritte im Rahmen der Genfer Mercedes-Benz Pressekonferenz hatten Symbolcharakter: Zum Auftakt fuhr er in einem AMG-Rennwagen, einem Mercedes-Benz 300 SEL 6,3 von 1971, auf die Bühne. Zu seiner zweiten Präsentation radelte er mit dem komfortablen Automatik-Bike von Mercedes-Benz Accessories ins Rampenlicht. "Wir haben für jeden das passende Fahrzeug im Programm", erklärte Zetsche weiter. "Die meisten unserer Kunden wollen jedoch Automobile, und zwar solche, die Fahrspass und Umweltverträglichkeit vereinen. In Westeuropa sind schon heute über 40 Prozent aller verkauften Mercedes-Modelle Sechs-Liter-Autos." AMG: Spitzenleistung als Markenzeichen Das vielfältige Modellspektrum der High-Performance Marke stellte Volker Mornhinweg vor, der seit September 2005 Chef der in Affalterbach bei Stuttgart ansässigen Mercedes-AMG GmbH ist: "In diesem Jahr bringen wir eine Fülle von faszinierenden Neuheiten, die Design, Technologie und Leistung in höchst individueller Form bieten. AMG verfügt heute über die Kompetenz, komplette Fahrzeuge zu entwickeln und zu bauen." Besondere Aufmerksamkeit gelte den Motoren, erklärte Mornhinweg weiter. Beispiel dafür ist der neue, erstmals von AMG komplett selbst entwickelte 6,3-Liter-V8-Motor. Die einzigartige Kombination des Hochdrehzahlkonzepts mit grossem Hubraum macht dieses Kraftpaket zum leistungs- und drehmomentstärksten serienmässigen Achtzylinder-Saugmotor der Welt, das zudem ein breites Leistungsspektrum eröffnet: Derzeit reicht die Spanne von 354 kW/481 PS im CLK 63 AMG Coupé und Cabriolet über 375 kW/510 PS im R 63 AMG und ML 63 AMG bis hin zu 378 kW/514 PS im neuen CLS 63 AMG, der im Sommer auf den Markt kommt. "Aber selbst damit", so Mornhinweg, "ist die Spitze des Machbaren in der Serienfertigung noch nicht erreicht." Mercedes-Benz: Starke, sparsame und saubere Antriebstechnologien Mercedes-Benz demonstriert auf dem Genfer Automobil-Salon einmal mehr seine Fähigkeit, Spitzentechnologie in allen relevanten Fahrzeugbereichen zu realisieren, insbesondere auch im Hinblick auf Effizienz und Umweltverträglichkeit. Für eine neue Generation modernster Dieselantriebe steht BLUETEC, die von Mercedes-Benz entwickelte hocheffiziente Technologie zur Minimierung der Stickoxide. Moderne Pkw-Dieselmotoren von Mercedes-Benz sind wirtschaftlich, kraftvoll und schon heute vorbildlich sauber - auch dank serienmässigem Partikelfilter. Mit BLUETEC als jüngster Innovation hat Mercedes-Benz die Technologie für die saubersten Diesel der Welt realisiert. Dieter Zetsche: "Unser erstes Serienmodell, den E 320 BLUETEC, bringen wir zum Modelljahr 2007 in den USA auf den Markt. Im Moment arbeiten wir daran, diese Technologie an die europäischen Marktbedingungen und weitere Modelle von Mercedes-Benz anzupassen. Unser Ziel ist es, BLUETEC spätestens im Jahr 2008 in Europa in einem Pkw anbieten zu können." Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten demonstrieren in Genf das elegante viertürige Coupé "Vision CLS 320 BLUETEC" und die Full-Size-SUV "Vision GL 320 BLUETEC". Mit dem Benzin-Direkteinspritzer der zweiten Generation stellt Mercedes-Benz eine weitere hoch effiziente Antriebstechnologie vor. Der V6-Benziner des neuen CLS 350 CGI arbeitet nach dem so genannten strahlgeführten Verbrennungsprinzip. Zetsche: "Die von Mercedes-Benz entwickelte Technik bietet das derzeit grösste Einsparpotenzial bei Ottomotoren - es reduziert den Verbrauch um zehn bis zwölf Prozent." Die neue GL-Klasse: First class on- und offroad Europapremiere feiert in Genf die neue GL-Klasse, mit der Mercedes-Benz erstmals im Segment der luxuriösen Full-Size Geländewagen antritt. Die siebensitzige GL-Klasse, die im Mai in den USA und im September in Europa auf den Markt kommt, bietet exzellente Fahrdynamik sowohl auf der Strasse wie abseits befestigter Wege. 4MATIC -- der permanente Allradantrieb von Mercedes-Benz - verhilft der GL-Klasse zu überlegener Fahrdynamik unter allen Bedingungen. Einen weiteren Meilenstein setzt sie mit dem umfassenden und vorausschauenden Sicherheitssystem PRE-SAFE(r), einem Novum in diesem Marktsegment. Die moderne Motorenpalette - in Europa umfasst sie ab Marktstart vier Triebwerke - garantiert in allen Modellen der GL-Klasse hohen Fahrkomfort und souveräne Fahrleistungen bei im Klassenvergleich günstigen Verbrauchswerten. Neben dem 165 kW/224 PS starken V6 im GL 320 CDI kommt als zweiter Diesel der neue V8 im GL 420 CDI zum Einsatz. Er leistet 225 kW/306 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern. Beide Selbstzünder unterbieten die EU4-Limits und arbeiten mit wartungsfreiem Dieselpartikelfilter. Darüber hinaus stehen für den GL zwei hochmoderne V8-Benziner zur Wahl, darunter der erstmals in der neuen S-Klasse eingesetzte 5,5-Liter-Motor, der auch im GL 500 285 kW/388 PS leistet. Zu derselben modernen V8-Motorenfamilie gehört der 250 kW/340 PS starke 4,6-Liter-Motor im GL 450. ots Originaltext: Mercedes Benz Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Globale Kommunikation Mercedes Car Group Johannes Reifenrath Tel. +49/711-17-75834 E-Mail :johannes.reifenrath@daimlerchrysler.com Interntet: http://www.media.daimlerchrysler.com

Das könnte Sie auch interessieren: