Bavaria Film GmbH

Bavaria Film plant gemeinsam mit TF 1 Verfilmung eines fiktiven Lawinenunglücks in den Alpen

    München (ots) - Aufregung hat in Tirol die Nachricht ausgelöst, die Bavaria Film bereite gemeinsam mit dem französischen Sender TF 1 einen Fernsehfilm vor, der sich um ein fiktives Lawinenunglück im europäischen Alpenraum dreht.

    Dazu Oliver Schündler, als Leiter von Bavaria Media Television verantwortlich für internationale Koproduktionen der Bavaria Film Gruppe: "Das Medienecho auf unsere Ankündigung hat uns überrascht. Der Bürgermeister von Galtür hat in diversen öffentlichen Verlautbarungen erklärt, dass er alles getan habe, einen Film zu verhindern, den er bedauerlicherweise gar nicht kennen kann. Nichts liegt uns ferner, als auf Kosten der Opfer von Galtür ein Fernsehspektakel zu veranstalten."

    "Die Lawine", so Schündler, sei "ein klassischer Katastrophenfilm, in dem auf fiktionale Art erzählt wird, wie Menschen in Extremsituationen über sich hinaus wachsen können. Eine Verfilmung des Unglücks von Galtür ist definitiv nicht geplant. Gleichwohl haben wir dort recherchiert, welche Auswirkungen eine solche Lawine auf die Betroffenen haben kann. Das gehört zum selbstverständlichen Handwerk solider Fernsehdramaturgie. Mit Spekulationen auf Kosten der Opfer hat das nichts zu tun. Wir haben großes Verständnis für die Empfindungen der Bewohner von Galtür. Die Empörung des Bürgermeisters Mattle ist aber eher als PR-Aktion zu sehen."

    Bavaria Film hatte am 14. April 2005 u.a. gemeldet: "Im Rahmen der Fernsehprogramm-Messe MIP TV in Cannes haben TF 1 und Bavaria Film einen Entwicklungsvertrag über eine internationale Koproduktion abgeschlossen: Oliver Schündler (...) und TF 1-Programmgeschäftsführer Takis Candilis bereiten eine Event-Produktion unter dem Arbeitstitel "Die Lawine" vor, die im kommenden Jahr in Österreich von der Satel Film und der Bavaria Film (Produzenten: Andreas Payer und Boris Ausserer) realisiert werden soll. Dabei handelt es sich um ein Drama über ein fiktives Lawinenunglück in der europäischen Alpenregion. (...)"

    Eine Beziehung zu Galtür hatte die Meldung an keiner Stelle enthalten. Analog zum TV-Film "Der Todestunnel", der von der Gerichtsverhandlung nach einem fiktiven Tunnelunglück handelt, werden auch für dieses neue Projekt gründliche Recherchen zum Hergang diverser Lawinenunglücke angestellt. "Der Todestunnel", eine Produktion von Bavaria Film und Satel Film u.a. in Koproduktion mit Mediaset und ORF, soll übrigens nach derzeitiger Planung im Herbst vom ORF und Sat.1 ausgestrahlt werden.


ots Originaltext: Bavaria Film GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Kontakt:
Hansgert Eschweiler
Zentrale Presse + PR Bavaria Film Gruppe
Tel.: +49 (89) 64 99-39 10
E-Mail hansgert.eschweiler@bavaria-film.de



Das könnte Sie auch interessieren: