eBay GmbH

eBay Inc. meldet die Finanzergebnisse für das erste Quartal des Jahres 2002: eBay setzt seinen Rekordkurs fort

San José (Kalifornien/USA) / Dreilinden (bei Berlin) -
    
    * Rekorde beim Nettoumsatz und beim Umsatz aus dem
        Transaktionsgeschäft
    * Rekord beim Pro-Forma-Gewinn je Aktie (EPS): 0,18 US-Dollar
    * Operative Pro-Forma-Gewinnmarge bei 30 Prozent
    * Jahresschätzung des Pro-Forma-Gewinns je Aktie (EPS) für 2002
        angehoben
    
    Der weltweite Online-Marktplatz eBay Inc. (Nasdaq: EBAY;
www.eBay.com; im deutschsprachigen Raum: www.eBay.de, www.eBay.at und
www.eBay.ch) hat seine Finanzergebnisse für das zum 31. März 2002
beendete erste Quartal dieses Jahres bekannt gegeben. Danach
erwirtschaftete das Unternehmen in diesem Quartal einen
konsolidierten Nettoumsatz in der Rekordhöhe von 245,1 Mio.
US-Dollar, was einen Anstieg um 59 Prozent gegenüber 154,1 Mio.
US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet. Der
konsolidierte Nettogewinn betrug im Berichtsquartal 47,6 Mio.
US-Dollar und erreichte damit ebenfalls Rekordhöhe, entsprechend 0,17
US-Dollar je dilutierter Aktie. Bestimmte Aufwendungen
herausgerechnet, lag der konsolidierte Pro-Forma-Nettogewinn auf dem
Rekordniveau von 50,6 Mio. US-Dollar, entsprechend 0,18 US-Dollar je
dilutierter Aktie. "Unsere Fokussierung und unsere Fähigkeit zur
Umsetzung haben es uns erlaubt, im ersten Quartal dieses Jahres
Rekordumsätze und eine Rekordprofitabilität zu erzielen", erklärte
Meg Whitman, die Präsidentin und CEO (Chief Executive Officer) von
eBay: "Die Ergebnisse dokumentieren, dass die Dynamik unseres
zentralen Transaktionsgeschäfts stärker ist denn je."
    
    Vor dem Hintergrund von eBays jüngster Entwicklung rechnet das
Unternehmen nun für das zweite Quartal 2002 mit einem Nettoumsatz in
der Grössenordnung von 260 bis 265 Mio. US-Dollar. Der
Gesamt-Nettoumsatz für das erste Halbjahr 2002 wird demnach jetzt bei
505 bis 510 Mio. US-Dollar erwartet; dieser Wert liegt am obersten
Ende der früheren Schätzungen. Für das zweite Quartal dieses Jahres
rechnet eBay darüber hinaus mit einem Pro-Forma-Gewinn je dilutierter
Aktie in ungefährer Höhe von 0,17 US-Dollar, was einem
Halbjahresbetrag von etwa 0,35 US-Dollar entspräche. Dieser Wert
stellt eine Steigerung um 0,03 bis 0,04 US-Dollar gegenüber den
bisherigen Erwartungen dar, die von einem Pro-Forma-Gewinn je
dilutierter Aktie in einer Grössenordnung von 0,31 bis 0,32 US-Dollar
ausgegangen waren. Für das Gesamtjahr 2002 geht eBay nun von einem
Nettoumsatz in Höhe von etwa 1,1 Mrd. US-Dollar aus; dies entspricht
der Obergrenze der bisherigen Schätzungen, die bei 1,05 bis 1,1 Mrd.
US-Dollar gelegen hatten. Schliesslich rechnet das Unternehmen jetzt
für dieses Jahr mit einem Pro-Forma-Gesamtgewinn zwischen 0,73 und
0,75 US-Dollar je dilutierter Aktie - ein Plus um 0,03 bis 0,04
US-Dollar im Vergleich zu den früheren Erwartungen.
    
    Zentrale Finanz- und Betriebskennzahlen des ersten Quartals 2002
im Überblick:

    * Umsatz aus dem Online-Transaktionsgeschäft: eBays Nettoumsatz
aus dem Online-Transaktionsgeschäft, der keine Umsätze aus
Werbeaktivitäten von dritter Seite sowie aus End-to-End-Leistungen
enthält, erreichte im Berichtsquartal ein Rekordvolumen von 213,7
Mio. US-Dollar. Dies entspricht einer 65-prozentigen Zunahme
gegenüber 129,7 Mio. US-Dollar im ersten Quartal 2001.

    * Bruttogewinn: Der Bruttogewinn lag im Berichtsquartal ebenfalls
auf Rekordhöhe: Er belief sich auf insgesamt 203,8 Mio. US-Dollar
bzw. auf 83 Prozent des Nettoumsatzes im Quartal. Im
Vergleichsquartal des Vorjahres hatte die Bruttogewinnmarge noch bei
82 Prozent gelegen.
      
    * Operativer Pro-Forma-Gewinn: Auch der operative Pro-Forma-Gewinn
erreichte Rekordniveau: Er summierte sich auf 74,4 Mio. US-Dollar
bzw. auf 30 Prozent des Nettoumsatzes. Dies bedeutet eine
113-prozentige Zunahme gegenüber dem entsprechenden Quartal des
Jahres 2001, in dem sich der operative Pro-Forma-Gewinn auf 35,0 Mio.
US-Dollar bzw. auf 23 Prozent des Nettoumsatzes belaufen hatte.

    * Pro-Forma-Nettogewinn: Einen weiteren Rekord erzielte eBay beim Pro-Forma-Nettogewinn: Er betrug 50,6 Mio. US-Dollar, entsprechend 0,18 US-Dollar je dilutierter Aktie. Dies entspricht einer Zunahme um 65 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres, als der Pro-Forma-Nettogewinn bei 30,6 Mio. US-Dollar gelegen hatte.

    * Operativer und freier Cash Flow: Als ein weiterer Rekord erreichte der operative Cash Flow im Berichtsquartal eine Höhe von insgesamt 92,3 Mio. US-Dollar, was gegenüber den 37,4 Mio. US-Dollar des ersten Quartals 2001 einen Zuwachs um 147 Prozent bedeutet. Der freie Cash Flow wuchs im Berichtsquartal um 203 Prozent auf 80,8 Mio. US-Dollar (Vorjahresquartal: 26,7 Mio. US-Dollar).

    * Handelsvolumen (der Wert der bei eBay gehandelten Waren und Dienstleistungen): Im ersten Quartal 2002 setzten die eBay-Nutzer auf dem Marktplatz ein Rekord-Handelsvolumen in Höhe von 3,11 Mrd. US-Dollar um; dies entspricht einer Steigerung um 57 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal in 2001 (1,98 Mrd. US-Dollar).

    * Angebotene Artikel: Im abgelaufenen Quartal wurden 138,0 Mio. Artikel bei eBay angeboten - dieser Rekordwert bedeutet ein Plus von 55 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal, als 89,0 Mio. Artikel angeboten worden waren.

    * Registrierte Nutzer: eBay gewann im Berichtsquartal 4,6 Mio. registrierte Nutzer neu hinzu; aus dieser Zahl sind jene rund eine Mio. Nutzer herausgerechnet, die infolge der Integration der Half.com-Plattform sowie verbesserter Registrierungsregelungen gelöscht wurden. Die kumulierte Nutzer-Gesamtzahl lag am Quartalsende bei 46,1 Mio.; dies entspricht einer 55-prozentigen Zunahme gegenüber den 29,7 Mio. registrierten Nutzern, die am Ende des vergleichbaren Vorjahresquartals verzeichnet worden waren.          Operative Highlights des ersten Quartals 2002:

    * Nettoumsatz aus dem Online-Geschäft des US-Marktes: Der auf dem US-Markt erwirtschaftete Nettoumsatz aus dem Online-Transaktionsgeschäft summierte sich im Berichtsquartal auf 161,9 Mio. US-Dollar, was einem 16-prozentigen Zuwachs gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres und einem 45-prozentigen Anstieg im Vergleich zum ersten Quartal 2001 entspricht. Die Umsätze aus Werbeaktivitäten von dritter Seite sowie aus End-to-End-Leistungen mitgerechnet, belief sich der gesamte Online-Nettoumsatz für die USA auf 185,0 Mio. US-Dollar - ein achtprozentiges Plus gegenüber dem Quartal zuvor und eine 43-prozentige Zunahme im Jahresvergleich.

    * Nettoumsatz aus dem internationalen Geschäft: Der im internationalen Geschäft erwirtschaftete Nettoumsatz erreichte im ersten Quartal 53,0 Mio. US-Dollar; er erzielte damit einen Anteil von 21 Prozent am konsolidierten Gesamt-Nettoumsatz. Herausragende Ergebnisse bildeten dabei die Zuwächse gegenüber dem vorangegangenen Quartal beim Nettoumsatz in Grossbritannien (plus 46 Prozent), in Deutschland (plus 35 Prozent) und in Kanada (plus 23 Prozent). Insgesamt stieg der internationale Nettoumsatz um 31 Prozent im Quartals- und um 194 Prozent im Jahresvergleich.

    * Internationale Profitabilität: Nachdem eBays internationales Geschäft im vierten Quartal 2001 erstmals eine operative Profitabilität erzielt hatte, konnte es im Berichtsquartal eine zweistellige Marge beim operativen Pro-Forma-Gewinn verzeichnen. eBays Geschäftsaktivitäten in Grossbritannien überschritten im Berichtszeitraum erstmals die Profitabilitätsgrenze; damit gesellte sich der britische Markt den bereits seit längerem profitabel wirtschaftenden Ländern Deutschland und Kanada hinzu.

    * Expansion in Asien: eBay intensivierte seine Strategie zur Stärkung des asiatischen Geschäfts, indem zum einen das Unternehmen NeoCom mit seiner führenden Auktions-Website in Taiwan und zum anderen ein 33-prozentiger Anteil an Chinas grösstem Online-Marktplatz EachNet übernommen wurden. Darüber hinaus erzielte die südkoreanische Gesellschaft Internet Auction Company, deren Mehrheitseigner eBay ist, in diesem Quartal einen Rekord-Nettoumsatz und konnte damit seine Finanzergebnisse verbessern.

    * Entwicklung der Schlüsselkategorien: In praktisch allen Top-Level-Kategorien verzeichnete eBay - sowohl im Quartals- wie auch im Jahresvergleich - einen Zuwachs des Handelsvolumens. Die zehn weltweit handelsstärksten Kategorien des Berichtsquartals waren eBay Motors, Computer, Unterhaltungselektronik, Bücher/Filme/Musik, Sammlerartikel, Sport, Spielzeug, Kleidung & Accessoires, Schmuck & Edelsteine sowie Antiquitäten & Kunst. Die Zahlen des Berichtsquartals auf das ganze Jahr hochgerechnet, ergibt sich für vier eBay-Kategorien ein Handelsvolumen von jeweils über einer Mrd. US-Dollar: eBay Motors (2,5 Mrd. US-Dollar), Computer (1,4 Mrd. US-Dollar), Unterhaltungselektronik (1,2 Mrd. US-Dollar) und Bücher/Filme/Musik (1,1 Mrd. US-Dollar).

    * Festpreishandel: eBays Festpreis-Handelsformate sorgen weiterhin für Verkaufserfolge; sie trugen im Berichtsquartal mehr als 19 Prozent zum gesamten Handelsvolumen bei. Das über "Buy It Now"-Auktionen (in Deutschland: "Sofort-Kaufen!") abgewickelte Handelsvolumen blieb trotz der Einführung einer Gebühr in Höhe von 0,05 US-Dollar konstant. Ausserdem zahlen zurzeit mehr als 25.000 eBay-Mitglieder monatliche Nutzungsgebühren für die Handelsmöglichkeiten, die die "eBay Stores" (in Deutschland: "eBay Shops") bieten.          eBay ist der weltweite Online-Marktplatz. 1995 gegründet, hat sich eBay mit weltweit über 46 Millionen angemeldeten Nutzern zum grössten und leistungsstärksten Marktplatz für den Verkauf von Gütern und Dienstleistungen durch Privatpersonen und Unternehmen entwickelt. Laut "Handelsblatt" vom 29.11.2001 ist eBay "der unerreichte Star des Consumer-Geschäfts im Internet". Jeden Tag weren bei eBay in Tausenden von Kategorien Millionen von Artikeln ver- und gekauft. Gehandelt werden nicht nur unzählige Artikel zu attraktiven Preisen; vielfach finden sich auch Angebote, die im "normalen" Handel nicht oder nicht mehr verfügbar sind. eBay ermöglicht das Kaufen und Verkaufen auf regionaler, nationaler und globaler Ebene in verschiedenen Handelsformaten. Der Online-Marktplatz ist in 18 Ländern auf vier Kontinenten präsent; auch in Deutschland ist eBay Marktführer. Die 1999 gegründete eBay GmbH (www.eBay.de) mit Sitz in Dreilinden bei Berlin betreut unter der Leitung von Philipp Justus, Vorsitzender der Geschäftsführung, sowie von Jörg Rheinboldt und Stefan Gross-Selbeck den deutschsprachigen Raum inklusive der eBay-Marktplätze Österreichs (www.eBay.at) und der Schweiz (www.eBay.ch).

ots Originaltext: eBay GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Joachim M. Guentert
eBay GmbH
Marktplatz 1
D-14532 Europarc-Dreilinden
Tel. +49/30-8019-5161
Fax  +49/30-8019-5444
E-Mail: guentert@eBay.de
Internet: www.eBay.de, www.eBay.at, www.eBay.ch, www.eBayPro.de und
www.eBayMotors.de

PR-Agentur:
Dripke.Wolf.Weissenbach. Office Rhein-Main
Mühlhohle 2
D-65205 Wiesbaden
Tel. +49/611-973150
Fax  +49/611-719290
E-Mail: team@dripke.de
Internet: www.dripke.de



Weitere Meldungen: eBay GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: