eBay GmbH

eBay Inc. gibt die Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2001 bekannt: eBay legt erneut deutlich zu

San José (Kalifornien/USA) / Dreilinden (bei Berlin) (ots) - * Rekord beim Quartals-Nettoumsatz: 194,4 Mio. US-Dollar * Pro-Forma-Gewinn je Aktie (EPS): 0,12 US-Dollar eBay Inc. (Nasdaq: EBAY; www.eBay.com), der weltweite Online-Marktplatz, hat die Finanzergebnisse für das zum 30. September 2001 beendete dritte Quartal bekannt gegeben. Danach erwirtschaftete das Unternehmen im dritten Quartal 2001 einen konsolidierten Nettoumsatz in Höhe von 194,4 Mio. US-Dollar, was einen Anstieg um 71 Prozent gegenüber 113,4 Mio. US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet. Der konsolidierte Nettogewinn betrug im Berichtsquartal 18,8 Mio. US-Dollar, entsprechend 0,07 US-Dollar je dillutierter Aktie. Bestimmte Aufwendungen herausgerechnet, lag der konsolidierte Pro-Forma-Nettogewinn auf der Rekordhöhe von 34,9 Mio. US-Dollar, entsprechend 0,12 US-Dollar je dillutierter Aktie. "In diesen aussergewöhnlichen Zeiten sind wir erneut beeindruckt von der Stärke und der Unbeirrbarkeit unserer Nutzergemeinschaft", erklärte Meg Whitman, die Präsidentin und CEO (Chief Executive Officer) von eBay: "Wir sehen weiterhin ein nachhaltiges Wachstum unseres Geschäfts in den USA und in unseren internationalen Märkten, ein tieferes Vordringen in viele vertikale Kategorien sowie eine deutlich erhöhte Nutzung unserer Festpreis-Handelsformate." Aus eBays derzeitiger Sicht und unter Berücksichtigung der sich verändernden ökonomischen Rahmenbedingungen sowie einiger Verlagerungen von Handelsaktivitäten auf die "Auction for America"-Initiative glaubt eBay jetzt, dass das Unternehmen im vierten Quartal 2001 einen Nettoumsatz in Höhe von etwa 200 bis 210 Mio. US-Dollar erzielen könnte - das wären rund 5 Mio. US-Dollar mehr als das Unternehmen in früheren Finanzschätzungen veranschlagt hatte. Zentrale Finanz- und Betriebskennzahlen des dritten Quartals 2001 im Überblick: * Online-Nettoumsatz: eBays Online-Nettoumsatz erreichte im Berichtsquartal 185,4 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einer 80-prozentigen Zunahme gegenüber 102,8 Mio. US-Dollar im dritten Quartal 2000. * Bruttogewinn: Der Bruttogewinn lag im Berichtsquartal bei insgesamt 159,5 Mio. US-Dollar bzw. bei 82 Prozent des Nettoumsatzes - dies sind drei Prozentpunkte mehr als im dritten Quartal des Vorjahres, als die Bruttomarge 79 Prozent betrug. * Pro-Forma-Nettogewinn: eBays Pro-Forma-Nettogewinn lag, bestimmte Aufwendungen herausgerechnet, in diesem Quartal auf dem Rekordniveau von 34,9 Mio. US-Dollar, entsprechend 0,12 US-Dollar je dillutierter Aktie. Dies bedeutet eine Zunahme um 82 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres, als der Pro-Forma-Nettogewinn bei 19,1 Mio. US-Dollar lag. * Operating Cash Flow: Der Operating Cash Flow erreichte im Berichtsquartal eine Höhe von insgesamt 61,5 Mio. US-Dollar. Davon ergaben sich 19,2 Mio. US-Dollar aus Steuervorteilen auf bestimmte Ausübungen von Aktienoptionen. Der Free Cash Flow summierte sich im Quartal auf 46,9 Mio. US-Dollar. * Handelsvolumen (der Wert der bei eBay gehandelten Waren und Dienstleistungen): Im dritten Quartal 2001 setzten die eBay-Nutzer auf dem Marktplatz ein Rekord-Handelsvolumen in Höhe von 2,355 Mrd. US-Dollar um; dies entspricht einer Steigerung um 74 Prozent gegenüber dem 2000er Vergleichsquartal (1,355 Mrd. US-Dollar). * Angebotene Artikel: Im abgelaufenen Quartal wurden 108,8 Mio. Artikel bei eBay angeboten - ein 59-prozentiger Zuwachs im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal. * Registrierte Nutzer: eBay gewann im Berichtsquartal mehr als 3,5 Mio. registrierte Nutzer neu hinzu; ihre Gesamtzahl lag am Quartalsende bei 37,6 Mio. Dies entspricht einer 99-prozentigen Zunahme gegenüber den 18,9 Mio. registrierten Nutzern, die am Ende des Vorjahresquartals verzeichnet wurden. Operative Highlights des dritten Quartals 2001: * Internationalisierung: - Der Nettoumsatz aus eBays internationalen Geschäftsaktivitäten steuerte 16 Prozent zum konsolidierten Gesamt-Nettoumsatz des Berichtszeitraums bei, verglichen mit 14 Prozent im zweiten Quartal 2001. Herausragend war dabei ein 31-prozentiger Nettoumsatz-Zuwachs in Deutschland. - Als Beginn einer Reihe von Aktivitäten zur Integration der iBazar-Sites wurden die eBay- und iBazar-Handelsplattformen in Italien erfolgreich zusammengeführt. - eBay trat durch eine Beteiligung in eine strategische Partnerschaft mit MercadoLibre.com ein, einer führenden lateinamerikanischen Online-Handelsplattform. * Weiterentwicklung der Kategorie- und Preisformate: - Die Handelsformate "Sofort-Kaufen!", "Half.com" und "eBay Stores" (in Deutschland: "eBay Shops") trugen im Berichtsquartal mehr als 16 Prozent zum gesamten Handelsvolumen bei (gegenüber einem 11-prozentigen Anteil im zweiten Quartal 2001). - Das über den Billpoint-Online-Zahlungsservice abgewickelte Handelsvolumen steigerte sich um 16 Prozent im Vergleich zum Quartal zuvor und um 687 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. - eBay übernahm HomesDirect, den führenden Anbieter von Zwangsversteigerungen in den USA. Im Jahr 2000 unterstützte HomesDirect auf seiner Plattform den Verkauf von mehr als 116.000 Eigenheimen. - Die Umsätze aus der bei eBay geschalteten Werbung stiegen im Berichtszeitraum auf einen Anteil von fast 13 Prozent, während deren Anteil am Gesamt-Nettoumsatz im zweiten Quartal noch bei 10 Prozent gelegen hatte. * Technologische Infrastruktur: Erstmals in seiner Unternehmensgeschichte erreichte eBay im dritten Quartal eine Seitenverfügbarkeit von 99,9 Prozent. Dieser Rekordwert ist zum grossen Teil der hervorragenden Technologie sowie der bedeutenden und dauerhaften Unterstützung von Sun Microsystems zu verdanken. * Weiterentwicklung der eBay-Community: - Zur finanziellen Unterstützung der von den Terroranschlägen des 11. September betroffenen Opfer, ihrer Familien und der Gemeinden startete eBay die Initiative "Auction for America"; hierdurch wurden bisher 5 Mio. US-Dollar aufgebracht. - eBay schloss eine Vereinbarung mit Columbia TriStar Television, einem Unternehmen der Sony Pictures Entertainment-Gruppe. Ziel ist es, im Herbst 2002 ein neues Fernsehprojekt zu starten. eBay ist der weltweite Online-Marktplatz. 1995 gegründet, hat sich eBay zum grössten und leistungsstärksten Marktplatz für den Verkauf von Gütern und Dienstleistungen durch Privatpersonen und Unternehmen entwickelt. Gemäss Nielsen/NetRatings vom April 2001 ist eBay "die meistbesuchte Einzelhandels-Website der Welt". Jeden Tag werden in Tausenden von Kategorien Millionen von Artikeln angeboten. eBay ermöglicht den Handel auf regionaler, nationaler und globaler Ebene. Hierzu stehen weltweit 13 länderspezifische Handelsplätze in den USA sowie in Kanada, Grossbritannien, Irland, Frankreich, Italien, Österreich, der Schweiz, Südkorea, Japan, Australien und Neuseeland zur Verfügung. Auch in Deutschland ist eBay Marktführer und betreibt neun innerdeutsche Regionalmärkte. Die 1999 gegründete eBay GmbH mit Sitz in Dreilinden bei Berlin (www.eBay.de) betreut unter der Leitung von Philipp Justus, Vorsitzender der Geschäftsführung, und Jörg Rheinboldt, Mitgründer, den deutschsprachigen Raum inklusive der eBay-Marktplätze in Österreich (www.eBay.at) und der Schweiz (www.eBay.ch). ots Originaltext: eBay GmbH Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Joachim M. Guentert eBay GmbH Marktplatz 1 D-14532 Europarc-Dreilinden Tel. +49(0)30-8019-5161 Fax +49(0)30-8019-5444 E-Mail: guentert@eBay.de Internet: www.eBay.de, www.eBay.at, www.eBay.ch und www.eBayPro.de PR-Agentur: Dripke.Wolf.Weissenbach. Office Rhein-Main Mühlhohle 2 D-65205 Wiesbaden Tel. +49(0)611-973150 Fax +49(0)611-719290 E-Mail: team@dripke.de Internet: www.dripke.de

Das könnte Sie auch interessieren: