Fraport AG

Eindrucksvolles Wachstum bei den Passagieren und noch mehr in der Fracht
Fraport-Verkehrszahlen im Monat Mai

    Frankfurt (ots) - FRA/tu - Der Wachstumstrend verstetigt sich. In der Passage wie in der Fracht wurden am Flughafen Frankfurt im Mai Rekordwerte mit 4.761.086 Passagieren und mehr als 200.000 Tonnen Fracht erzielt. Im bisher stärksten Mai im Jahr 2008 waren 4.742.024 Passagiere am Heimatstandort des Fraport-Konzerns gezählt worden.

    Gegenüber dem Mai 2009, in dem rund 4,4 Millionen Passagiere den Flughafen Frankfurt nutzten, verzeichnet die Passage ein deutliches Plus von 7,1 Prozent. Die Fracht legte gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresmonat sogar um 39,7 Prozent auf 204.332 Tonnen Luftfracht zu. Damit war der Mai 2010 der stärkste Frachtmonat überhaupt am Flughafen Frankfurt.

    "Die außerordentlich erfreulichen Mai-Verkehrszahlen bestätigen den klaren Aufwärtstrend der Passagierentwicklung und untermauern ein weiteres Mal eindrucksvoll die Stärke des Frankfurter Flughafens, insbesondere im Bereich des interkontinentalen Flugverkehrs", kommentierte Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG, die jüngsten Verkehrszahlen. Schulte weiter: "Die hohen Zuwachsraten in der Fracht resultieren vor allem aus der wirtschaftlichen Dynamik Asiens und der spezifischen Stärke der Luftfracht, auch kurzfristig die für Handel und Industrie notwendigen Kapazitäten bereitstellen zu können".

    Wie er weiter ausführte, hat der Mai 2010 auch bei den Höchststartgewichten einen absoluten Rekord mit rund 2,49 Millionen Tonnen gesetzt. Die Zahl der Flugbewegungen hätte sich gegenüber Mai 2009 um 2,5 Prozent auf 41.694 Bewegungen erholt, wobei insbesondere die Zunahme beim Interkont-Verkehr um gut acht Prozent auffalle und die herausgehobene Rolle des internationalen Luftverkehr-Drehkreuzes Frankfurt verdeutliche.

    In der aktuellen Jahres-Statistik seit Anfang des Jahres hat sich dagegen die Serie außergewöhnlicher Beeinträchtigungen des Luftverkehrs trendverfälschend niedergeschlagen. Wegen der Einbußen durch den harten Winter, den Pilotenstreik und vor allem durch den nie gekannten, fast totalen Betriebsstillstand während der Tage der Aschewolke beträgt das Passagierwachstum in den ersten fünf Monaten des Jahres 2010 nur 0,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dem Frachtboom haben die Verkehrsreduktionen nahezu nichts anhaben können. Der Zuwachs beträgt per Mai 32,7 Prozent.

    In der Verkehrsstatistik des Konzerns wiederum führt die weltweite Diversifizierung der Aktivitäten zu einer Abmilderung der das Wachstum einschränkenden Faktoren. Konzernweit begrüßte Fraport im vergangenen Monat rund 8,3 Millionen Fluggäste. Das sind 14,2 Prozent mehr als im Mai 2009. Beim Cargo-Umschlag verzeichnete der Flughafenbetreiber an den als Mehrheitsbeteiligung ausgewiesenen Standorten einen Zuwachs von 39,2 Prozent auf insgesamt 230.064 Tonnen. 70.432 Flugbewegungen in Frankfurt, Antalya, Lima, Burgas und Varna bedeuteten ein Plus von 9,9 Prozent. Als Wachstumstreiber traten einmal mehr die Standorte Antalya und Lima hervor. Das türkische Antalya schloss den Mai mit einem Passageanstieg von 29,6 Prozent ab. Im peruanischen Lima wuchs die Passagierzahl um 19,5 Prozent. Bei der Zahl der Flugbewegungen kamen Antalya auf ein Plus von 30,2 und Lima auf eine Steigerung um 16,2 Prozent.

    Verkehrszahlen im Mai 2010 am Flughafen Frankfurt

|                        |Mai          |Veränderung|Jan. -        |Veränderung|
|                        |2010         |(2)            |Mai            |(2)            |
|                        |                |Mai 2010/  |2010          |Jan. - Mai |
|                        |                |Mai 2009    |                 |2010/2009  |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Passagiere (1) |4.761.086 |7,1 %         |19.643.164 |0,1 %         |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Luftfracht (1) |204.332    |39,7 %        |895.022      |32,7 %        |
|in Tonnen         |                |                 |                 |                 |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Luftpost          |6.186        |-5,5 %        |30.877        |-5,7 %        |
|in Tonnen         |                |                 |                 |                 |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Flugbewegungen |41.694      |2,5 %         |182.598      |-2,8 %        |
|(3)                  |                |                 |                 |                 |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Höchststart-    |2.493.531 |5,3 %         |10.920.820 |0,0 %         |
|gewichte          |                |                 |                 |                 |
|(MTOW) in         |                |                 |                 |                 |
|Tonnen              |                |                 |                 |                 |
|                        |                |                 |                 |                 |
|Pünktlichkeit  |69,7         |                 |68,0          |                 |
|Anteil              |                |                 |                 |                 |
|pünktlicher      |                |                 |                 |                 |
|Ankünfte          |                |                 |                 |                 |
|und Abflüge in |                |                 |                 |                 |
|Prozent            |                |                 |                 |                 |

    (1) Gesamtverkehr (an + ab + Transit)     (2) Veränderungen zum Vorjahr     (3) ohne Militärflüge

    Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns im Mai 2010

|              |Passagiere|Verän-|Cargo (t)        |Verän-|Bewegung-|Verän-|
|              |(1) abs.  |derung|abs. (Fracht &|derung|en          |derung|
|              |                |in %  |Luftpost)        |in %  |abs.        |in %  |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Frankfurt|4.760.662 |7,1    |207.522          |38,0  |41.694    |2,5    |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Antalya  |2.482.722 |29,6  |n.a.                |n.a.  |16.658    |30,2  |
|(2)         |                |         |                      |         |              |         |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Burgas    |87.544      |9,1    |594                 |53,1  |1.006      |8,2    |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Lima (3) |839.040    |19,5  |21.943            |51,1  |9.971      |16,2  |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Varna      |81.912      |-3,3  |6                    |-4,9  |1.103      |0,4    |
|              |                |         |                      |         |              |         |
|Konzern  |8.251.880 |14,2  |230.064          |39,2  |70.432    |9,9    |

    (1) Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit)     (2) Basis-Monatswerte 2009 angepasst     (3) Eigene Angaben von Lima

____________________________________________________________________ Druckfähiges Bildmaterial zum Flughafen Frankfurt und zur Fraport AG steht im Internet unter www.fraport.de, Menüpunkt "Presse", Unterpunkt "Bildarchiv" kostenlos zum Download zur Verfügung.

Unter http://fraport.cms-gomex.com bieten wir für Fernsehredaktionen außerdem kostenloses Footage-Material zum Download an. ____________________________________________________________________

Pressekontakt: Fraport AG Unternehmenskommunikation Pressestelle (UKM-PS) 60547 Frankfurt am Main Telefon: 069 690-70555 Telefax: 069 690-55071



Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: