Fraport AG

Fraport-Verkehrszahlen im Juli: Positive Tendenz bei Passagieren und Luftfracht
Nur gut drei Prozent weniger Fluggäste - Rückgang bei Fracht unter der Zehn-Prozent-Marke

Frankfurt (ots) - Die Luftfracht, die als Frühindikator für die allgemeine Wirtschaftsentwicklung gilt, kommt zunehmend aus der Talsohle. Mit einem Aufkommen von gut 156.000 Tonnen bewegte sich der Rückgang am Frankfurter Flughafen im Juli erstmals in diesem Jahr nur noch im einstelligen Bereich. Um 9,4 Prozent lag das Frachtvolumen unter dem Vergleichsmonat des Vorjahrs, im Juni waren es noch 16,5 Prozent gewesen. Vergleichsweise erfreulich entwickelte sich auch der Passagierverkehr: Mit 4,9 Millionen Fluggästen nutzten nur 3,3 Prozent weniger Passagiere den Fraport-Heimatstandort als noch im Juli 2008. In der Kumulation der ersten sieben Monate des laufenden Jahres verringerte sich das Minus beim Fluggastaufkommen so auf 7,3 Prozent. Bei den Flugbewegungen entsprachen 40.462 Starts und Landungen einem Minus von 5,3 Prozent und die Höchststartgewichte lagen mit 2,4 Millionen Tonnen um 4,3 Prozent unter dem Vorjahreswert. Am Verkehrsergebnis auf Konzernebene änderten die Auslandsflughäfen mit Fraport-Mehrheitsbeteiligung nur wenig. In der Summe ergab sich für Juli bei einer Gesamtzahl von 7,7 Millionen Fluggästen ein Minus von 3,5 Prozent, das damit auch deutlich besser ausfiel als der bisherige Durchschnittswert des laufenden Jahres von minus 5,3 Prozent. Lima Airport verzeichnete im Berichtsmonat eine Steigerung von 1,2 Prozent auf 759.806 Passagiere, Antalya lag mit 1.315.604 Fluggästen und einer Veränderung von minus 0,7 Prozent fast auf Vorjahresniveau und die Schwarzmeer-Flughäfen Burgas und Varna meldeten mit 499.148 und 269.665 Passagieren einen Rückgang von 11,4 bzw. 15,6 Prozent. Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns im Juli 2009 | | | | | | | | | |Passagiere|Veränder |Cargo (t)|Ver- |Bewe- |Veränder- | | |1 |-ung |abs. |änderung|gungen|ung | | |abs. |in % |(Fracht &|in % |abs. |in % | | | | |Luftpost)| | | | | | | | | | | | |Frankfurt|4.901.417 |-3,3 |159.446 |-10,4 |40.462|-5,3 | | | | | | | | | |Antalya2 |1.315.604 |-0,7 |n.a. |n.a. |8.734 |-3,4 | | | | | | | | | |Burgas |499.148 |-11,4 |534 |288,8 |3.574 |-10,9 | | | | | | | | | |Lima3 |759.806 |1,2 |20.839 |-5,3 |9.040 |7,0 | | | | | | | | | |Varna |269.665 |-15,6 |13 |2,4 |2.193 |-16,5 | | | | | | | | | |Konzern |7.745.640 |-3,5 |180.832 |-9,6 |64.003|-4,3 | ----------------------- 1 Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit) 2 Terminal 1 + Domestic-Terminal 3 Eigene Angaben von Lima Verkehrszahlen im Juli 2009 am Flughafen Frankfurt | | |Veränder-| |Veränder-| | |Juli |ung 2 |Jan. - |ung 2 | | |2009 |Juli 09/ |Juli |Jan. - | | | |Juli 08 |2009 |Juli | | | | | |09/08 | | | | | | | |Passagiere1 |4.901.830|-3,3 % |29.058.122|-7,3 % | | | | | | | | | | | | | |Luftfracht1 |156.327 |-9,4 % |978.796 |-19,8 % | |in Tonnen | | | | | | | | | | | |Luftpost |5.765 |-19,5 % |44.929 |-13,3 % | |in Tonnen | | | | | | | | | | | |Flugbewegungen|40.462 |-5,3 % |268.306 |-5,7 % | |3 | | | | | | | | | | | |Höchststart- |2.396.022|-4,3 % |15.650.993|-5,5 % | |gewichte | | | | | |(MTOW) in | | | | | |Tonnen | | | | | |Pünktlichkeit | | | | | |Anteil |77,0 | |81,9 | | |pünktlicher | | | | | |Ankünfte | | | | | |und Abflüge in| | | | | |Prozent | | | | | ----------------------- 1 Gesamtverkehr (an + ab + Transit) 2 Veränderungen zum Vorjahr 3 ohne Militärflüge Druckfähiges Bildmaterial zum Flughafen Frankfurt und zur Fraport AG steht im Internet unter www.fraport.de, Menüpunkt "Presse", Unterpunkt "Bildarchiv" kostenlos zum Download zur Verfügung. Unter http://fraport.cms-gomex.com bieten wir für Fernsehredaktionen außerdem kostenloses Footage-Material zum Download an. ots Originaltext: Fraport AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Fraport AG Unternehmenskommunikation Pressestelle (UKM-PS) Telefon: 069 690-70555 60547 Frankfurt am Main Telefax: 069 690-55071

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: