Fraport AG

Flughafen Frankfurt startet mit Schwung ins neue Jahr: Erneute Monatsrekorde bei Passagierzahl und Frachtumschlag

Frankfurt (ots) - FRA/AH - Passagierzahl und Frachtumschlag lagen am Frankfurter Flughafen im Januar deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Insgesamt nutzten im zurückliegenden Monat 3.818.349 Fluggäste das internationale Luftverkehrsdrehkreuz - drei Prozent mehr als im Januar 2006. Der bisherige Januar-Rekord aus dem Jahr 2005 wurde damit um rund 93.400 Passagiere übertroffen. Wachstumsträger sind der Europa- und der Interkontverkehr. Ein deutliches Anziehen der Dynamik zeigten die bislang eher schwach wachsenden Märkte Nordamerika und Nahost. Im Vordergrund stand aber weiterhin die Region Fernost mit den Boom-Zielen China und Indien. Eine neue Monatsspitze erzielte FRA auch beim Frachtumschlag. 149.221 Tonnen bedeuten ein Plus von 2,6 Prozent im Vergleich zum bisherigen Höchstwert aus dem Januar 2006, der bei 145.395 Tonnen gelegen hatte. Wachstumsbestimmend sind weiterhin die Volumenmärkte in Asien (plus vier Prozent) und Nordamerika (plus sechs Prozent). Positiv entwickelte sich in Frankfurt zum Jahresauftakt auch die Summe der Höchststartgewichte, die mit 2.177.324 Tonnen um 1,2 Prozent gestiegen ist. Die Zahl der Flugbewegungen nahm im Januar ebenfalls zu: 37.849 Starts und Landungen stehen für ein Plus von immerhin 0,3 Prozent trotz der bestehenden Kapazitätsengpässe. Leicht rückläufig entwickelte sich weiterhin einzig die Luftpost mit einem Januar-Aufkommen von 7.877 Tonnen (minus 2,4 Prozent). Konzernweit zählte Fraport (FSE:FRA) im vergangenen Monat 5.153.484 Passagiere - acht Prozent mehr als vor einem Jahr. Die deutlichsten Zuwachsraten verzeichneten neben dem Standort Antalya (167.005 Fluggäste, plus 277,2 Prozent) die beiden neuen Fraport-Ferienflughäfen in Bulgarien. In Varna bedeuteten 14.908 Reisende eine Steigerung um 60 Prozent, in Bourgas gab es im traditionell aufkommensschwachen Winter mit 1.545 Fluggästen eine Vervierfachung der Passagierzahl. Lima legte im Januar mit 551.152 Fluggästen um 18 Prozent zu, der Low Cost-Airport Frankfurt-Hahn kam mit 269.506 Reisenden auf ein Passagierplus von 27,5 Prozent. Der Flughafen Hannover begrüßte im Januar 313.626 Fluggäste (minus 0,7 Prozent). Saarbrücken nutzten in den ersten vier Wochen des Jahres 17.729 Passagiere (minus 2,5 Prozent). Beim Cargo-Umschlag gab es eine konzernweite Steigerung um 3,1 Prozent. Verkehrszahlen im Januar 2007 am Flughafen Frankfurt Januar Veränderung(2) 2007 Januar 2007/ Januar 2006 Passagiere(1) 3.818.349 3,0 % Luftfracht(1) in Tonnen 149.221 2,6 % Luftpost in Tonnen 7.877 -2,4 % Flug- bewegungen(3) 37.849 0,3 % Höchststart- gewichte (MTOW) in Tonnen 2.177.324 1,2 % Pünktlichkeit Anteil pünkt- licher Ankünfte und Abflüge in Prozent 70,0 (1) Gesamtverkehr (an + ab + Transit) (2) Veränderungen zum Vorjahr (3) ohne Militärflüge Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns im Januar 2007 Passagiere(1) Veränderung Cargo (t) abs. in % abs. (Fracht & Luftpost) Frankfurt 3.818.013 3,1 155.631 Antalya(2) 167.005 277,2 n.a. Bourgas 1.545 444,0 0 Frankfurt- Hahn(3) 269.506 27,5 5.852 Hannover(5) 313.626 -0,7 1.211 Lima 551.152 18,0 16.311 Saarbrücken 17.729 -2,5 4 Varna 14.908 60,0 0 Konzern(4) 5.153.484 8,0 179.009 Veränderung Bewegungen Veränderung in % abs. in % Frankfurt 2,8 37.849 0,3 Antalya(2) n.a. 1.249 199,5 Bourgas 0,0 135 145,5 Frankfurt- Hahn(3) -23,7 3.027 2,1 Hannover(5) -4,2 4.679 -1,8 Lima 22,4 6.647 8,5 Saarbrücken 514,3 1.061 0,3 Varna 0,0 359 45,9 Konzern(4) 3,1 55.006 3,0 (1) Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit) (2) Nur Passagiere des Terminals 1 (3) Frankfurt-Hahn: Fracht inkl. Trucking (4) Basiswert 2006 = Konzernflughäfen Stand 2006 plus Bourgas und Varna (5) Hannover nur gewerbliche Bewegungen ots Originaltext: Fraport AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Fraport AG Unternehmenskommunikation Pressestelle (UKM-PS) Telefon: 069 690-70555 60547 Frankfurt am Main Telefax: 069 690-55071

Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: