Fraport AG

Flughafen Frankfurt legte auch im Juli kräftig zu: 5,6 Prozent Plus bei den Passagierzahlen - Frachtumschlag sogar um 16 Prozent ausgeweitet

    Frankfurt/Main (ots) - Der grösste deutsche Flughafen verzeichnete im zurückliegenden Monat wieder ein starkes Verkehrswachstum im Vergleich zum Vorjahr. Im Juli wurden in Frankfurt fast 4,8 Millionen Passagiere gezählt, eine Zunahme von 5,6 Prozent gegenüber dem Juli 2003 und damit bei den Fluggastzahlen das bislang beste Monatsergebnis im laufenden Jahr.

    Urlaubsziele rund um das Mittelmeer waren wieder stärker gefragt, vor allem Spanien. Gut gebucht waren auch Ferienflüge nach Ägypten und Tunesien. Wachstumsträger bei der Passsage ist darüber hinaus nach wie vor der Interkont-Verkehr. Die Passagierzahl von/nach Fernost stieg gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um etwa 20 Prozent.

    Auch der Frachtverkehr boomt weiter. Im Juli gab es mit 146.188 am Airport FRA umgeschlagenen Tonnen eine Steigerung von 16 Prozent und damit die bisher besten Juli-Zahlen. Das Frachtaufkommen im Asienverkehr nahm um 10,3 Prozent zu, Nordamerika um 18,4 und der Fracht-Europaverkehr sogar um 20,2 Prozent. Da die Post ihren Nachtpoststern weiter ausdünnt, war im Juli am Flughafen Frankfurt mit 9.348 Tonnen ein Minus von 6,6 Prozent zu registrieren.

    Eine spürbare Steigerung gegenüber 2003 wurde im zurückliegenden Monat mit 42.200 Starts und Landungen erreicht: Das entspricht einer Zunahme der Flugbewegungen um 5,3 Prozent. Neben weiterem Wachstum im Interkontverkehr waren signifikant steigende Flugzahlen nach Osteuropa der Grund.

    Noch kräftiger fiel das Wachstum bei den Höchststartgewichten (MTOW) aus. Über 2,44 Millionen Tonnen bedeuteten einen Anstieg um 9,5 Prozent, da die Airlines verstärkt grössere und schwerere Jets einsetzten.

    Der Fraport-Konzern insgesamt erreichte im Juli mit 7.907.179 Fluggästen eine Zunahme um 10,5 Prozent. Antalya schloss den vergangenen Monat mit 1.791.100 Passagieren ab (+ 26,3 Prozent). Lima kam auf 477.833 Fluggäste, was einer Steigerung von 11,8 Prozent gleichkam. Der boomende Lowcost-Airport Frankfurt-Hahn meldete für den Juli 262.583 Fluggäste (+ 16,8 Prozent). Hannover zählte 572.983 Passagiere (+ 6,5 Prozent). Lediglich Saarbrücken verzeichnete mit 50.155 Fluggästen ein kleines Minus von 0,3 Prozent.

    Die Fraport-Konzernflughäfen zählten im Juli insgesamt 200.642 Tonnen Fracht (+ 23,6 Prozent). Die Zahl der Starts und Landungen stieg um 6,2 Prozent auf 69.705.

    Verkehrszahlen im Juli 2004 am Flughafen Frankfurt


                         Juli          Veränderung 2  Jan. - Juli Veränderung 2
                         2004          Juli 04/          2004            Jan. - Juli
                                          Juli 030                              4/03

Passagiere1      4.753.229    5,6 %              29.060.428    7,8 %

Luftfracht1
in Tonnen            146.188    16,0 %                981.065    12,3 %

Luftpost
in Tonnen                9.348    -6,6 %                 67.378      -7,1%

Flugbe-
wegungen 3            42.200      5,3 %                274.348      3,2 %

Höchststart-
gewichte 3
(MTOW) in
Tonnen              2.442.629      9,5 %          15.506.665      6,2 %

Pünktlichkeit
Anteil
pünktlicher
Ankünfte
und Abflüge
in Prozent              79,4                                78,3

    1 Gesamtverkehr (an + ab + Transit; inkl. General Aviation)     2 Veränderungen zum Vorjahr     3 ohne Militärflüge

    Verkehrszahlen des Fraport-Konzerns im Juli 2004

                          Passagiere1  Veränderung Cargo (t)
                          abs.              in %            abs.
                                                                  (Fracht & Luftpost)

Frankfurt          4.752.525         5,6              153.162
Antalya2            1.791.100        26,3              n.a.
Frankfurt-
Hahn3                    262.583        16,8            34.003
Hannover                572.983         6,5              1.424
Lima                      477.833        11,8            12.051
Saarbrücken            50.155        -0,3                    2
Konzern              7.907.179        10,5          200.642

                         Veränderung Bewegungen Veränderung
                         in %            abs.          in %

Frankfurt          14,1            42.200         5,3
Antalya2            n.a.            10.467        26,0
Frankfurt-
Hahn3              150,8                2.918         9,4
Hannover            7,4                6.779        -4,5
Lima                 -8,9                6.008        -0,1
Saarbrücken    -71,4                1.333      -10,8
Konzern            23,6              69.705         6,2

    1 Passagiere (Gewerblicher Verkehr an+ab+Transit)     2 Internationale Passagiere und Bewegungen     3 Frankfurt-Hahn: Fracht inkl. Trucking

ots Originaltext: Fraport AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
Fraport AG
Unternehmenskommunikation
Pressestelle (UKM-PS)
Telefon: +49 (0)69 690-70555
Telefax: +49 (0)69 690-55071
60547 Frankfurt am Main



Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: