Fraport AG

Neuer Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Fraport AG - Dieter Weirich übernimmt zum 1. April 2004 neugeschaffene Aufgabe

    Frankfurt (ots) - Der gelernte Journalist und frühere Intendant
der Deutschen Welle, Prof. Dieter Weirich (59), wird zum 1. April
dieses Jahres neuer Leiter der Unternehmenskommunikation der Fraport
AG. Das erklärte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Dr.
Wilhelm Bender. Die zur Steigerung der Effizienz der Kommunikation
geschaffene neue Aufgabe umfasst die interne wie externe
Kommunikation sowie die Public Affairs-Arbeit des Unternehmens. Klaus
J. Busch bleibt im Bereich der Unternehmenskommunikation
Pressesprecher und Leiter Presse und Publikationen der Fraport AG.
    
    Bender erklärte zu der Berufung, er habe mit Weirich einen
"publizistisch und in der gesellschaftspolitischen Vermittlung von
Unternehmenszielen erfahrenen Medienprofi" gewonnen, der in seinem
beruflichen Wirken "auf allen Seiten des Tisches" gearbeitet habe. Er
habe die Ratschläge Weirichs zur strategischen Kommunikation schon in
dessen bisheriger Tätigkeit als freier Medien- und
Kommunikationsberater für den Vorstand der Fraport AG schätzen
gelernt.
    
    Aufgabe des Leiters der Unternehmenskommunikation sei es, eine
optimale Aussendarstellung des zentralen Luftverkehrsdrehkreuzes
Deutschlands als international wettbewerbsfähiger Flughafen und damit
als Wirtschafts- und Jobmotor, als interessante Adresse für
Aktionäre, als positiver Imageträger sowie attraktiver sozialer
Arbeitgeber zu gewährleisten. Auch der Stellenwert der internen
Kommunikation müsse - gerade angesichts des massiven Wachstums des
Fraport-Konzerns und der Herausforderungen in der Zukunft - angehoben
werden.
    
    Bender sagte, gleichzeitig wünsche er sich einen ebenso offenen
wie vertrauensvollen "Stakeholder-Dialog" vor allem mit dem Umland
des Frankfurter Flughafens. Dieser müsse gerade wegen des Ausbaus des
Flughafens mit Engagement und Glaubwürdigkeit betrieben werden.
    
    Weirich startete seine berufliche Laufbahn bei einer hessischen
Tageszeitung und war von 1989 bis 2001 Intendant des
Auslandsrundfunksenders Deutsche Welle. Von 1974 bis 1989 war er
Abgeordneter des hessischen Landtages und des Deutschen Bundestages.
Er erhält von Fraport einen Zweijahresvertrag.
    
ots Originaltext: Fraport AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Fraport AG
Presse und Publikationen  (VSP)
60547 Frankfurt am Main
Telefon: +49/69/690-70555
Telefax: +49/69/690-55071



Weitere Meldungen: Fraport AG

Das könnte Sie auch interessieren: