Niwano Peace Foundation

Thailändischer "engagierter Buddhist" Sulak Sivaraksa erhält 28. Niwano-Friedenspreis

Tokio (ots/PRNewswire) - Die Niwano Peace Foundation vergibt den 28. Niwano-Friedenspreis an den thailändischen Sulak Sivaraksa und zeichnet ihn damit für seinen Beitrag zu einem neuen Verständnis von Frieden, Demokratie und Entwicklung sowie zum Erhalt der Umwelt vor dem Hintergrund der Grundprinzipien seines buddhistischen Glaubens aus.

Die Preisverleihung findet am 19. Mai in Tokio statt. Neben einer Urkunde erhält Sulak auch eine Medaille sowie einen Geldpreis von 20 Millionen Yen.

Der 1933 in Thailand geborene Sulak entstammt einer chinesischen Familie und erhielt seine Bildung in Thailand, England und Wales, wo er Recht und andere Disziplinen studierte. Im Jahr 1961 kehrte er nach Thailand zurück. Im Laufe seiner langjährigen Karriere nutzte er seine intellektuellen Fähigkeiten, um das Konzept und die Bewegung des "engagierten Buddhismus" voranzutreiben. Während seiner Laufbahn war er als Lehrer, Wissenschaftler, Herausgeber, Aktivist und Gründer zahlreicher Organisationen wie beispielsweise des Internationalen Netzwerks Engagierter Buddhisten (INEB, International Network of Engaged Buddhists) tätig.

Zur Auswahl Sulaks als Empfänger des Preises von 2011 sagte das Friedenspreiskomitee, er sei "eine Stimme der Vernunft und der Ethik" und "intellektuell genug, um die Menschen davon zu überzeugen, die wichtige Rolle der sozialen Sensibilität unter Buddhisten aus aller Welt zu fördern". Das intellektuelle Eintreten Sulaks für die Umwelt sei, so das Komitee, ein weiterer wichtiger Grund, ihn, der sich energisch gegen die Zerstörung der Umwelt ausspreche, den Erhalt der Umwelt sowie die Umweltgerechtigkeit fördere, zu ehren.

Der Niwano-Friedenspreis

Der Niwano-Friedenspreis wurde 1983 ins Leben gerufen. Er ehrt und unterstützt Einzelpersonen und Organisationen, die Bedeutendes zum Verständnis und zur Zusammenarbeit zwischen den Religionen beigetragen haben und dadurch dem Weltfrieden dienen. Um jede unangemessene Bevorzugung bestimmter Religionen oder Regionen zu vermeiden, werden rund 700 Menschen und Organisationen aus 125 Ländern gebeten, Nominierungen abzugeben. Benannt ist der Preis nach dem Gründer und ersten Präsidenten der buddhistischen Laienbewegung Rissho Kosei-kai, Nikkyo Niwano.

Niwano Peace Foundation

Die Niwano Peace Foundation (Niwano-Friedensstiftung) wurde 1978 mit dem Ziel gegründet, einen Beitrag zum Weltfrieden zu leisten und eine Kultur des Friedens zu fördern. Die Stiftung unterstützt Forschungsarbeiten und andere Aktivitäten, die auf einer religiösen Gesinnung basieren, und dient der Sache des Friedens in Bereichen wie Bildung, Wissenschaft, Religion und Philosophie. Die Niwano Peace Foundation ist eine von der Regierung anerkannte Wohltätigkeitsorganisation. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Ansprechpartner: (Herr) Tadashi Takatani Niwano Peace Foundation Tel.: +81-3-3226-4371 Fax: +81-3-3226-1835 E-Mail: t.takatani@npf.or.jp URL: http://www.npf.or.jp/english

Kontakt:

(Herr) Tadashi Takatani, Niwano Peace Foundation,+81-3-3226-4371,
+81-3-3226-1835 (Fax); t.takatani@npf.or.jp



Weitere Meldungen: Niwano Peace Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: