Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Deutsche Messe AG Hannover

EPM Vietnam 2007 (18. bis 21. Oktober): Führende Fachmesse für Industriemaschinen findet zum zehnten Mal statt

    Ho-Chi-Minh-City/Hannover (ots) - Vom 18. bis 21. Oktober 2007 können die Besucher im Phu My Hung International Exhibition Center (PIEC) die neuesten Technologien auf den Gebieten Bau, Metallverarbeitung, Energie, Elektrotechnik und Elektronik kennen lernen.

    Die EPM Vietnam, der führende Verbund internationaler Fachmessen für Industriemaschinen und -ausrüstung in Vietnam, öffnet zum zehnten Mal ihre Tore, um ausländischen Unternehmen Kontakte zum wachsenden vietnamesischen Markt zu ermöglichen. Die Hannover-Messe International GmbH, Tochtergesellschaft der Deutschen Messe Hannover, hat in den frühen neunziger Jahren als erster europäischer Messeveranstalter eine internationale Messe in Vietnam organisiert. Die Premiere fand 1992 statt. Zu dieser Zeit weckte die vietnamesische Doi-Moi-Politik das Interesse der europäischen Unternehmen in der Region.

    Seither schritt die Entwicklung des Landes stetig voran. Nach einer Schätzung der Asian Development Bank (ADB) wird die vietnamesische Wirtschaft mit 8,3 Prozent in diesem Jahr und 8,5 Prozent im Jahr 2008 rapide wachsen. Die Direktinvestitionen aus dem Ausland (Foreign Direct Investment oder FDI) werden 2007 voraussichtlich über dem Ziel von zwölf Mrd. US-Dollar (2006: über zehn Mrd. US-Dollar) liegen. Darüber hinaus weisen auch die außergewöhnlichen Zuwachsraten in nahezu allen Wirtschaftssektoren auf die positive Entwicklung hin. Wichtiger noch sind die grundlegenden politischen Reformen, die in die Wege geleitet wurden, sowie der regionale und internationale Integrationsprozess, der Vietnam in diesem Jahr etwa die Mitgliedschaft im südostasiatischen Staatenbund ASEAN sowie in der Welthandelsorganisation WHO eingebracht hat. Dies unterstreicht die Politik der offenen Türen und wird die Attraktivität des Landes für internationale Investoren zusätzlich erhöhen.

    Aufgrund des wachsenden Wettbewerbs aus dem Ausland, der mit der Marktöffnung einhergeht, werden die vietnamesischen Hersteller allerdings gezwungen sein, ihre Produktionsanlagen zu modernisieren, die Qualität ihrer Produkte zu verbessern und ihre Produktivität zu erhöhen. Das bedeutet, dass in moderne Technologie investiert werden muss - was wiederum neue Chancen und Vorteile mit sich bringt, da die investierenden Unternehmen zugleich ihre Wettbewerbsfähigkeit in den Exportmärkten steigern.

    Die EPM Vietnam ist die einzige Messe eines europäischen Veranstalters, die in diesem Jahr in Ho-Chi-Minh-City stattfindet. Sie ist als Marketingplattform konzipiert, die die ausländischen Anbieter mitsamt ihren Produkten und den vietnamesischen Kunden zusammenbringen soll. So sollen nicht nur Mittel und Wege gefunden werden, den wachsenden inländischen Bedarf an modernen Technologien zu decken, sondern auch die vietnamesischen Unternehmen Gelegenheit erhalten, ihre Produkte vor einheimischem Publikum wie auch vor Kunden aus den Nachbarländern zu präsentieren. Ein wichtiger weiterer Aspekt ist der Austausch zwischen den vietnamesischen und den internationalen Ausstellern. Hier liegt der Schwerpunkt nicht allein auf der typischen Beziehung zwischen Hersteller und Kunde, sondern auch auf der Möglichkeit, Jointventure-Partner zu finden. Neben Unternehmen aus Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Japan, Malaysia, Thailand, Singapur, Korea und China sind auch zahlreiche vietnamesische Unternehmen auf der EPM 2007 vertreten. Die meisten Aussteller der EPM Vietnam 2007 sind führende Hersteller in ihren Branchen: Stellvertretend genannt seien hier Volkswagen, Stauff, Ikatan, Pepperl+Fuchs, Schaeffler, Schenck RoTec, Henikwon, Hasegawa und Linn High Therm.

    Insgesamt bietet die EPM 2007 eine einzigartige B-2-B-Marketingplattform für lokale und internationale Aussteller und Besucher mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, Technologietransfer und Aufbau von Vertriebsnetzen. Die H2O Vietnam 2007, die sich dem Thema Wasserindustrie widmet, die Linkage Vietnam 2007, die sich auf Maschinen und Automation konzentriert, finden zeitgleich und am selben Veranstaltungsort statt.

    Aus dieser Zusammenführung von verzahnten Branchen ergibt sich eine Vielzahl potenzieller Synergien. Für Aussteller und Fachbesucher aus allen Industriebereichen wird es damit noch attraktiver, im Phu My Hung International Exhibition Center zusammenzukommen. Der Besuch der drei Messen bietet die einzigartige Chance für Unternehmen, in den Blickpunkt eines der am schnellsten wachsenden Märkte der Welt zu rücken: Vietnam.


ots Originaltext: Deutsche Messe AG Hannover
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Monika Brandt
Tel.: +49 511 89-31632
E-Mail: monika.brandt@messe.de



Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: