Deutsche Messe AG Hannover

HANNOVER MESSE 2004 (19. bis 24. April): "Wissen, was morgen machbar ist" - Die neue HANNOVER MESSE ab 2004

    - Technologie, Innovation, Automation im einzigartigen Verbund     - Einbindung der Prozesstechnik durch INTERKAMA+

    Hannover (ots) - Die HANNOVER MESSE stellt sich ab 2004 neu auf. Sie steht künftig für drei zentrale Themenbereiche: Technologie, Innovation und Automation. Die HANNOVER MESSE ist die einzige "horizontale" Technologiemesse für alle industriellen Anwender. Sie ist die jährliche Präsentationsplattform für die Darstellung von branchenübergreifenden Technologien, innovativen Systemen und Komponenten sowie Problemlösungen der Automatisierungstechnik. Mit ihrer übergreifenden Kompetenz für diese Themenbereiche unterstreicht sie ihre Alleinstellung als führende internationale Messe der Industrie.

    Strategischer Ausgangspunkt für die Neukonzeption der HANNOVER MESSE war die Aufgabenstellung, das Profil der Messe neu zu schärfen, ihre Alleinstellungsmerkmale deutlich zu kommunizieren und die Effizienz der Messebeteiligung bzw. des Messebesuchs für Aussteller sowie Besucher zu erhöhen.

    Die neue Strategie der HANNOVER MESSE resultiert sowohl in einem prägnanten Kommunikationskonzept als auch in einer thematischen Erweiterung und Neugliederung.

    Für Anspruch und Nutzen der HANNOVER MESSE steht in Zukunft

                      "Wissen, was morgen machbar ist".

    Wer wissen will, welche Technologien den industriellen Produktionsprozess von morgen bestimmen, aus welchen Komponenten und Systemen sich die industrielle Wertschöpfungskette der Zukunft zusammensetzt, erfährt dies jährlich auf der HANNOVER MESSE.

    Produkt-Innovationen und innovative Verfahren, Komponenten und Werkstoffe werden im Zusammenhang auf der HANNOVER MESSE präsentiert. Der Besuch der HANNOVER MESSE bietet in jedem Jahr die idealen Voraussetzungen dafür, auch morgen im internationalen Wettbewerb richtig aufgestellt zu sein.

    Automation ist der Schlüssel für die kosten- und qualitätsoptimierte Fertigung von morgen. Mit der hinzu gewonnenen INTERKAMA+, in Ergänzung mit der "Factory Automation", bildet die HANNOVER MESSE nunmehr das umfassende Kompetenzzentrum für die Prozess- und Fertigungsautomation - die gesamte Welt der Industrieautomation.

    Diese drei kommunikativen Kernbotschaften finden ihre Bestätigung im neuen Verbund der HANNOVER MESSE. Die Themen und Inhalte der einzelnen Leitmessen zeigen das Zusammenspiel der einzelnen Branchenangebote im Produktionsprozess. Sie sind entsprechend ihrer Innovationszyklen erweitert und neu geordnet worden.

    Neben der für die HANNOVER MESSE bedeutendsten thematischen Erweiterung, der INTERKAMA+, die 2004 einmalig zeitgleich mit der "Factory Automation" stattfindet, umfasst das Leitmesse-Programm die "SurfaceTechnology", erstmalig ergänzt um das Thema "Powder Coating Europe", die "Energy", die "Subcontracting", die "MicroTechnology", die "Research & Technology" und die neue Plattform für industrielle Software und IT-Lösungen, die "Digital Factory".

    Die HANNOVER MESSE ist der weltweit grösste Kongress für     Zukunftstechnologien

    "Wissen, was morgen machbar ist" - das vermitteln auf der HANNOVER MESSE nicht nur die internationalen Aussteller, sondern auch die zahlreichen ergänzenden Rahmenveranstaltungen, Kongresse und Foren. Die Bedeutung von Messen als Plattform der Wissensvermittlung nimmt deutlich zu. Der Messebesuch muss gleichzeitig "Wissensvorsprung" verschaffen. Neben der Produktinformation stehen auch die Aus- und Weiterbildung im Vordergrund. Die HANNOVER MESSE ist in jedem Jahr der weltweit grösste Kongress für Zukunftstechnologien.

    Gerade im Jahre 2004, dem "Jahr der Technik", kommt dieser Funktion im Rahmen der HANNOVER MESSE besondere Bedeutung zu. "GO FOR HIGH TECH", Deutschlands grösstes Nachwuchs-Event zum Thema Technik, wird sich im kommenden Jahr erweitert präsentieren. Die gesamte Halle 23 steht dazu zur Verfügung. Ziel ist es, Technik und Wissensvermittlung als faszinierendes Feld individueller gesellschaftlicher Gestaltungsmöglichkeiten einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und vor allem die Jugend frühzeitig einzubinden.     "Wissen, was morgen machbar ist." - Das wollen jetzt besonders auch die zehn Staaten der EU-Osterweiterung. Alle ost- und mitteleuropäischen Beitrittsstaaten werden mit nationalen und regionalen Institutionen und Verbänden auf der HANNOVER MESSE vertreten sein, um vor Ort wichtige und notwendige Investitionsvorhaben in den Bereichen Umweltschutz, Automatisierung oder Infrastruktur vorzustellen und Verhandlungen über internationale Kooperationen und Partnerschaften zu führen.

    Und schliesslich interessiert auch die Top-Entscheider aus Industrie, Wirtschaft und Politik, was morgen machbar ist. Als die internationale Plattform für wirtschafts- und industriepolitische Veranstaltungen lädt die HANNOVER MESSE daher 2004 gemeinsam mit Partnern messetäglich zu Business Lunches ein. Hochrangige Referenten werden sich dort mit einem ausgewählten Kreis von Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu relevanten aktuellen Fragestellungen austauschen.

    Die HANNOVER MESSE erweitert ihre Dienstleistungen für Aussteller     und Besucher

    Entsprechend ihrem Anspruch, die kundenfreundlichste Messegesellschaft zu sein, unterstützt die HANNOVER MESSE Aussteller und Besucher mit einem umfangreichen Dienstleistungsangebot bei der professionellen Messeplanung und -vorbereitung.

    Um strategisch gemeinsam mit den Ausstellern die jeweiligen Zielgruppen treffsicher anzusprechen und zu werben, wird z. B. das neue Angebot "Formel 1:1" realisiert. "Formel 1:1" ist ein auf die individuellen Ausstellerbedürfnisse zugeschnittenes Programm, das dazu dient, zielgenau und kosteneffizient Fachbesucher zur HANNOVER MESSE einzuladen.

    Weitere Massnahmen im Bereich Messevorbereitung sind: Ausstellerseminare für den erfolgreichen Messeauftritt, der "Fair- Package"-Service, mit dem Aussteller Komplettstände und umfassende Dienstleistungen buchen können, sowie die Besucherregistrierung und Internetservices.

    Ein völlig neues Planungsinstrument für den Messebesuch wird den Fachbesuchern zur Verfügung gestellt: der Messeguide. Dieses kompakte Inhaltsverzeichnis listet alle Leitmessen, Kongresse, Foren, Workshops und besonderen Highlights der HANNOVER MESSE 2004 auf. Der Besucher findet hier das Angebot "seiner" Leitmesse auf einen Blick. Er kann sich damit ohne grossen Aufwand auf seinen Messebesuch vorbereiten und die zur Verfügung stehende Zeit effektiv nutzen. Der Messeguide vermittelt dem Besucher anschaulich den Mehrwert der HANNOVER MESSE und das konkrete Argument dafür, dass diese Messe für ihn ein Pflichttermin ist.

    Das Dienstleistungsangebot für Besucher umfasst darüber hinaus mit "Easy-Flight-to-Fair" und dem "Rail-Komplettpreisticket" vielfältige Reiseangebote aus den wichtigsten deutschen und europäischen Wirtschaftsregionen.

    Mit ihrem umfassenden Ausstellungs- und Begleitprogramm bietet die HANNOVER MESSE 2004 Ausstellern wie Besuchern einen Mehrwert gegenüber jeder anderen Fachmesse und die besten Voraussetzungen dafür, um zu

                    "Wissen, was morgen machbar ist."

ots Originaltext: Deutsche Messe AG Hannover
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Eberhard Roloff
Tel.      +49/511/89-3'10'10
Fax        +49/511/89-3'66'94
E-Mail: eberhard.roloff@messe.de

Ausgewählte Pressetexte im rtf-Format und Fotos finden Sie auch im
Internet unter: http://hannovermesse.de/presse. Wünschen Sie darüber
hinaus eine unserer Presseinformationen als Datei, senden wir Ihnen
diese gern per E-Mail zu!



Weitere Meldungen: Deutsche Messe AG Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: