Renault Suisse SA

Fünfte Austragung des internationalen Wettbewerbs "Sicherheit für alle"

Verkehrssicherheit, eine Familienangelegenheit.

    Urdorf (ots) - Die fünfte Austragung des internationalen Wettbewerbs "Sicherheit für alle" für Primarschulen ist der Familie und deren Verhalten im Strassenverkehr gewidmet. Unter dem Motto, "Verkehrssicherheit, eine Familienangelegenheit" sind die Lehrkräfte und Schulklassen eingeladen, das Thema anhand von Beispielen zu diskutieren und Plakate zu gestalten. Mit dem pädagogischen Programm für Primarschulen möchte Renault, in Zusammenarbeit mit dem Touring Club Schweiz, die Verantwortung und das Selbstbewusstsein der Schulkinder fördern und stärken.

    Jedes Jahr werden allzu viele Kinder Opfer eines Unfalls - direkt oder indirekt. Auslöser für fast 90 % aller Verkehrsunfälle ist der Faktor Mensch. Durch das menschliche Verhalten lässt sich somit die Sicherheit im Strassenverkehr erhöhen. Dazu soll auch der im Jahre 2000 eingeführte internationale Wettbewerb "Sicherheit für alle" beitragen. In den vier vorangegangenen Austragungen sind in der Schweiz mehr als 2'700 Programme an Schulklassen abgegeben worden. Rund 60'000 Kinder haben sich so ausserhalb des Verkehrsunterrichts der Polizei noch zusätzlich mit der Sicherheit auf der Strasse befasst.  

    An der vierten Auflage des Wettbewerbs haben sich acht europäische Länder beteiligt. Die Siegesklassen der einzelnen Länder trafen sich im vergangenen Juni im Disneyland bei Paris, wo sie Gelegenheit hatten, ihre Ideen auszutauschen und unvergessliche Stunden zu verbringen. Die Schweiz wurde bei diesem Treffen durch die 2. - 3. Primarklasse von Herrn Paul Müller aus Gersau vertreten.

    Die fünfte Auflage des Programms ist der Familie und deren Verhalten im Strassenverkehr gewidmet. Denn mehrheitlich bewegt sich das Kind mit seinen Eltern oder Angehörigen von einem Ort zu andern, sei dies zu Fuss, im Auto oder mit dem Velo. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 7 - 11 Jahren sind eingeladen, das Thema anhand von Beispielen zu diskutieren und Plakate zu gestalten. Das Programm gibt den Kindern die Gelegenheit, ihre Ideen zum Ausdruck zu bringen, ihre Familien zu sensibilisieren und ihre Botschaft zur Unfallverhütung publik zu machen. Für die Arbeit der Schüler sind zwei Lektionen vorgesehen.

    Der Beitrag der Klasse muss bis spätestens 18. März 2005 eingereicht werden. Eine Fachjury wählt aus den eingegangenen Arbeiten diejenigen acht Klassen aus, die am nationalen Final vom 10. Mai 2005 im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern teilnehmen werden und deren Plakat in einer Auflage  von 50 Exemplaren gedruckt wird, damit ihre Botschaft auch ein breiteres Publikum erreicht. Die siegreiche Klasse dieses nationalen Finals wird die Schweiz schliesslich im Juni 2005 anlässlich des  internationalen Treffens im Disneyland Paris vertreten.  

    Zusätzliche Informationen finden die Klassen und ihre Lehrerinnen und Lehrer auf der Website www.sicherheit-fuer-alle.ch. Hier findet man auch Spiele und Tests zum Thema Verkehrssicherheit, dazu auch ausführlich Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs.

    Hochauflösende Fotos können auf der Website http://media.renault.ch heruntergeladen werden.

ots Originaltext: Renault Nissan Suisse SA
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
André Hefti
Direktor Kommunikation
Tel.      +41/44/777'02'48
E-Mail: andre.hefti@renault.ch



Weitere Meldungen: Renault Suisse SA

Das könnte Sie auch interessieren: