Magna International Inc

Automobilzulieferer Magna: Geschäftsergebnis für das 1. Quartal 2010

Aurora, Kanada, May 6, 2010 (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. hat heute seine Umsatzergebnisse für das 1. Quartal bis zum 31. März 2010 vorgelegt. ------------------------------------------------------------------------ DREI MONATE BIS 31. März 31. März 2010 2009 ---------- ---------- Umsatz $ 5.512 $ 3.574 Operativer (Verlust) Gewinn $ 285 $ (230) Netto (Verlust) Gewinn $ 223 $ (200) Verwässerter (Verlust) Gewinn pro Aktie $ 1,97 $ (1,79) ------------------------------------------------------------------------- Alle Ergebnisse in Millionen U.S. Dollar, mit Ausnahme der Ergebnisse pro Aktie, die in U.S. Dollar angegeben werden. ------------------------------------------------------------------------- DREI MONATE BIS 31. MÄRZ 2010 --------------------------------- Im 1. Quartal bis zum 31. März haben wir Umsätze in Höhe von 5,5 Milliarden US Dollar verbucht. Diese Steigerung von 54% im Vergleich zum 1. Quartal 2009 beruht auf Umsatzsteigerungen auf unseren Märkten in Nordamerika, Europa und dem Rest der Welt, sowohl in der Automobilzulieferindustrie als auch in der Gesamtfahrzeugproduktion. Im Vergleich zum 1. Quartal 2009 stieg der Dollarwert pro Fahrzeug im 1. Quartal 2010 in Nordamerika um 5% und in Europa um 15%. Darüber hinaus stieg im Vergleich zum 1. Quartal 2009 die Automobilproduktion in Nordamerika um 67% und in Europa um 33% an. Der Umsatz im Bereich Gesamtfahrzeugproduktion stieg im 1. Quartal 2010 um 11% auf 446 Millionen US Dollar, im Vergleich zu 401 Millionen US Dollar im 1. Quartal 2009. Mengenmässig wuchs die Gesamtfahrzeugproduktion um 49% auf rund 17.971 produzierte Fahrzeuge. Im 1. Quartal 2010 beliefen sich die Unternehmenseinnahmen auf 285 Millionen US Dollar, die Nettoeinnahmen betrugen 223 Millionen US Dollar und der verwässerte Gewinn pro Aktie betrug 1,97 US Dollar, was eine Steigerung um 515 Millionen US Dollar, 423 Millionen US Dollar bzw. 3,76 US Dollar, jeweils im Vergleich zum 1. Quartal 2009, bedeutet. Während des 1. Quartals bis zum 31. März 2010 haben wir liquide Mittel in Höhe von 395 Millionen US Dollar erwirtschaftet, vor Umsetzung in nicht liquide Anlagen und Begleichung von Verpflichtungen. Wir haben 339 Millionen US Dollar in nicht liquide Anlagen und Verpflichtungen investiert. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das 1. Quartal 2010 betrug 166 Millionen US Dollar, wovon 133 Millionen US Dollar auf Anlagevermögen, 31 Millionen US Dollar auf Investitionen und andere Vermögenswerte und 2 Millionen US Dollar auf den Erwerb von Tochtergesellschaften entfielen. Eine detailliertere Untersuchung unseres Konzernabschlusses für das 1. Quartal bis zum 31. März 2010 ist in unserem Konzernbericht zur Analyse des operativen Geschäfts und der finanziellen Lage enthalten, sowie in dem nicht geprüften Interim-Konzerngeschäftsbericht mit Anmerkungen im Anhang zu dieser Presseerklärung. DIVIDENDE --------- Unser Unternehmensvorstand hat gestern die Ausschüttung einer Vierteljahresdividende in Höhe von 0,18 US Dollar pro Aktie für das Quartal bis zum 31. März 2010 beschlossen, und zwar für unsere hervorragenden Class A Subordinate Voting Shares und Class B Shares. Die Ausschüttung erfolgt zum 15. Juni 2010 und für eingetragene Aktionäre zum 31. Mai 2010. SONSTIGES ------------- Darüber hinaus haben wir heute angekündigt, dass wir ein Abkommen mit dem Stronach Trust abgeschlossen haben, das unseren Aktionären von Class A Subordinate Voting Shares (Stammaktien) die Möglichkeit gibt, zu entscheiden, ob sie die bisherige Zwei-Aktienklassen-Kapitalstruktur abschaffen wollen. Mehr Informationen finden Sie in der separaten Presserklärung mit detaillierteren Informationen zu dieser Vereinbarung, die heute herausgegeben wurde, sowie in Anmerkung 13 unseres nicht geprüften Interim-Konzerngeschäftsberichts für die drei Monate bis zum 31. März 2010 im Anhang zu dieser Presserklärung. Wir sind der weltweit vielseitigste Automobilzulieferer. Wir designen, entwickeln und produzieren technologisch fortgeschrittene Automobilsysteme, Bausätze, Module und Komponenten, und wir entwickeln und produzieren gesamte Fahrzeuge, vorrangig für den Verkauf an Original-Equipment-Manufacturer (OEM) von Automobilen und Leichtlastkraftwagen. Unsere Kompetenz umfasst Innenausstattungen (Design, Entwicklung, Testen und Produktion), Sitzsysteme, Schliesssysteme, Karosserie- und Fahrwerksysteme, Sichtsysteme, Elektronik, Aussenausstattungen, Antriebssysteme, Dachsysteme, Hybrid- und Elektro-Fahrzeuge und -Systeme sowie die Entwicklung und Produktion von Gesamtfahrzeugen. Wir beschäftigen rund 74.000 Mitarbeiter in 240 Produktionsbetrieben und 76 Entwicklungs- und Vertriebszentren in 25 Ländern. ----------------------------------------------------------------- -------- Am Donnerstag, 6. Mai 2010 um 7.30 Uhr EST werden wir eine Konferenzschaltung für interessierte Analysten und Aktionäre anbieten, um unser Geschäftsergebnis für das 1. Quartal zu diskutieren. Vincent J. Galifi, Executive Vice-President und Chief Financial Officer, wird die Konferenz leiten. Die Telefondurchwahl für diese Konferenz ist 1-800-892-9785, für Teilnehmer aus dem Ausland 1-212-231-2910. Bitte rufen Sie 10 Minuten vor Konferenzbeginn an. Ausserdem werden wir die Konferenz auf www.magna.com im Internet übertragen. Die Slide-Präsentation für die Konferenz wird am Donnerstagmorgen bereits vor Beginn der Konferenz im Internet zur Verfügung stehen. PROGNOSEN ZUR ZUKÜNFTIGEN GESCHÄFTSENTWICKLUNG -------------------------- Der vorangehende Text enthält "Prognosen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung" im Rahmen der geltenden Sicherheitsgesetzgebung, inklusive (aber nicht darauf beschränkt) Vorhersagen in Bezug auf Automobilverkäufe und Produktion von Leichtkraftfahrzeugen in Westeuropa und der zeitliche Rahmen für neue Markteinführungen. Die Prognosen in dieser Pressemitteilung dienen zur Information über die derzeitigen Erwartungen und Planungen der Geschäftsleitung, und diese Informationen könnten für andere Zwecke ungeeignet sein. Zukunftsprognosen können finanzielle oder andere Hochrechnungen enthalten, sowie Aussagen in Bezug auf unsere Zukunftspläne, Ziele oder wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, oder die vorangehenden und andere Aussagen können auf Annahmen beruhen, die keine Wiedergabe historischer Fakten sind. Um auf den Prognose-Charakter von Aussagen und Ergebnissen hinzuweisen, benutzen wir Wörter wie "möge", "würde", "könnte", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "vorhersehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "hochrechnen", "schätzen" und ähnliche Wörter, die auf zukünftige Geschehnisse hinweisen. Alle derartigen Prognosen beruhen auf den uns derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und werden aufgrund von Annahmen und Untersuchungen gemacht, die auf unseren Erfahrungen und unserer Beobachtung bisheriger Trendentwicklungen, derzeitiger Rahmenbedingungen und den erwarteten Zukunftsbedingungen sowie anderen für uns unter den jeweiligen Bedingungen für relevant eingeschätzten Faktoren beruhen. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen jedoch mit unseren Erwartungen und Vorhersagen übereinstimmen, hängt von einer Reihe von Risiken, Annahmen und Unsicherheiten ab, von denen viele ausserhalb unserer Kontrolle liegen, und deren Wirkungen schwer vorherzusagen sind, inklusive (aber nicht darauf beschränkt): die wirtschaftliche Erholung könnte länger dauern als erwartet oder die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen könnten sich verschlechtern; Produktions- und Verkaufszahlen könnten unterhalb der Erwartungen bleiben; unsere Abhängigkeit von Outsourcing durch unsere Kunden; Beendigung oder Nicht-Erneuerung von Materiallieferverträgen durch unsere Kunden; unsere Fähigkeit, technologische Veränderungen zu erkennen und umzusetzen; Reorganisationen, Verkleinerungen und/oder andere aussergewöhnliche Kosten; Wertminderungskosten; unsere Fähigkeit, unsere Umsätze an neue Kunden zu steigern; unvorteilhaftes Produktsortiment oder unvorteilhafte Kundenstruktur; Risiken bei Geschäften im Ausland, inklusive China, Indien, Brasilien, Russland und andere Entwicklungsmärkte; unsere Fähigkeit, schnell neue Möglichkeiten zur kostengünstigeren Produktion zu erkennen; Störungen auf Kapital- und Kreditmärkten; Währungsschwankungen; unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu erkennen, abzuschliessen und zu integrieren; Preisdruck inklusive unsere Fähigkeit, von unseren Kunden verlangte Preiskonzessionen auszugleichen; Garantie- und Rückrufkosten; die finanzielle Lage und Kreditwürdigkeit einiger unserer OEM-Kunden inklusive des Risikos, dass derartige Kunden uns geschuldete Zahlungen nicht veranlassen oder verzögern oder reduzieren könnten; die finanzielle Lage einiger unserer Zulieferer und das Risiko ihrer Insolvenz, Zahlungseinstellung oder finanziellen Reorganisation; der starke Wettbewerb in der Automobilzulieferbranche; Produkthaftung über unseren Versicherungsschutz hinaus; Veränderung im Anteil unserer Einnahmen mit höherem und geringerem Steueranteil sowie unsere Fähigkeit, Steuerverluste voll auszugleichen; andere potentielle Steuerrisiken; gesetzliche Forderungen an uns; Arbeits-Stillstände und potentielle Streitigkeiten am Arbeitsmarkt; Veränderungen von Gesetzen und Regierungsbestimmungen; Kosten in Zusammenhang mit Umweltschutz-Gesetzen und -Vorschriften; potentielle Interessenskonflikte , die den Stronach Trust, unseren indirekt die Kontrolle ausübenden Aktionär, betreffen; sowie andere Faktoren, die in unserem jährlichen Informationsblatt für die Sicherheitskommission in Kanada und unserem jährlichen Bericht im Rahmen des 40-F-Formblatt für die United States Securities and Exchange Commission beschrieben werden, sowie nachfolgende Angaben. Wir machen den Leser darauf aufmerksam, sich bei der Bewertung von Prognosen nicht zu sehr auf diese zu verlassen und Leser sollten vor allem die verschiedenen Faktoren berücksichtigen, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Geschehnisse oder Ergebnisse materiell von den prognostizierten abweichen. Wenn nicht aufgrund geltender Sicherheitsgesetze erforderlich, haben wir nicht die Absicht und übernehmen auch keinerlei Verpflichtung, diese Prognosen zu aktualisieren oder zu überprüfen, um spätere Informationen, Ereignisse, Begleitumstände oder ähnliches zu berücksichtigen. ----------------------------------------------------------------- -------- Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website: http://www.magna.com. Kopien unserer Finanzdaten oder andere öffentliche Informationen sind im Internet über das kanadische Sicherheitsadministrationssystem für elektronische Dokumentanalyse (Securities Administrators' System for Electronic Document Analysis and Retrieval, SEDAR) unter www.sedar.com oder über das US Securities and Exchange Commission's Electronic Data Gathering, Analysis and Retrieval System (EDGAR) unter http://www.sec.gov erhältlich. ----------------------------------------------------------------- -------- Weitere Informationen: Louis Tonelli, Vice-President, Investor Relations unter der Rufnummer +1-(905)-726-7035; bei Fragen zur Konferenzschaltung: Karin Kaminski unter der Rufnummer +1-(905)-726-7103/ ots Originaltext: Magna International Inc Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Weitere Informationen: Louis Tonelli, Vice-President, InvestorRelations unter der Rufnummer +1-(905)-726-7035; bei Fragen zurKonferenzschaltung: Karin Kaminski unter der Rufnummer +1-(905)-726-7103/

Weitere Meldungen: Magna International Inc

Das könnte Sie auch interessieren: