Magna International Inc

Magna und Sberbank geben überarbeitetes Angebot für Opel bekannt

    Aurora, Kanada und Moskau (ots/PRNewswire) - Magna International Inc. ("Magna") (TSX: MG.A; NYSE: MGA) und die Savings Bank der Russischen Föderation gaben heute bekannt, dass Magna und Sberbank ein überarbeitetes Angebot eingereicht haben, um im Rahmen eines Beschlussvorschlags, der das langfristige Überleben von Opel sicherstellen soll, einen 55-prozentigen Anteil der Adam Opel GmbH ("Opel") zu erwerben. Unter diesem Angebot geht der 55-prozentige Anteil an Opel zu gleichen Teilen in den Besitz eines Magna/Sberbank-Konsortiums ("Konsortiums") über. General Motors ("General Motors") behält einen 35-prozentigen Anteil und die Opel-Mitarbeiter erhalten unter dem neuen Arbeitsrahmenkonzept 10 %. Das Angebot wurde nach Anforderung von General Motors für endgültige Angebote bezüglich Opel abgegeben. Das Angebot umfasst eine Gesamtinvestition des Konsortiums in Höhe von 500 Millionen Euro im Laufe der Zeit.

    Es wird erwartet, dass General Motors alle Angebote für Opel überprüft und die nächsten Schritte festlegt.

    Wenn das Angebot angenommen wird, unterliegen alle Transaktionen zwischen dem Konsortium und General Motors dem Abschluss von Verträgen und anderen Vereinbarungen, einschliesslich der von der Regierung gesicherten Finanzierung. Deshalb kann es keine Garantie dafür geben, dass die momentane Beteilung von Magna und der Sberbank zu irgendeiner Transaktion führen wird.

    Wenn das Konsortium die Akquisition erfolgreich beendet, wird Magna die entsprechenden Massnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass sein bisheriges Unternehmen auch weiterhin unabhängig von Opel operieren wird.

    ZukunftsGERICHTETE Aussagen von MAGNA

    Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise Aussagen, die nicht auf historischen Tatsachen beruhen und basierend auf der zutreffenden Wertpapiergesetzgebung als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen können Finanzprognosen und andere Vorhersagen sowie Aussagen bezüglich unserer Zukunftspläne, Ziele und ökonomischen Leistung oder Hypothesen für diese Aussagen umfassen. Wir verwenden Wörter wie "möglicherweise", "würde", "könnte", "werden", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "voraussehen", "prognostizieren", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke, um zukunftsgerichtete Aussagen deutlich zu machen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Hypothesen und Analysen, die wir aufgrund unserer Erfahrung und Erkenntnisse bezüglich Trends, der aktuellen Bedingungen und erwarteten künftigen Entwicklung sowie anderen Faktoren aufstellen und die wir unter den Umständen als angemessen betrachten. Ob die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen jedoch mit unseren Erwartungen und Vorhersagen übereinstimmen, ist von Risiken, Voraussetzungen und Ungewissheiten abhängig, einschliesslich , aber nicht beschränkt auf: Die Möglichkeit einer längeren weltweiten Rezession, einschliesslich deren Auswirkungen auf unsere Liquidität; abnehmende Produktionsvolumen und Verkaufsrückgang; die Auswirkungen der finanziellen Intervention der Regierung in der Autobranche; die Neustrukturierung der globalen Autobranche, die finanziellen Probleme unserer Zulieferer und das Risiko deren Zahlungsunfähigkeit, Bankrott oder Umschuldung; Kosten bezüglich der Neustrukturierung und Rationalisierung unseres Betriebs; Minderungskosten; Technologieänderungen; unsere Fähigkeit den Vertrieb auf neue Kunden auszuweiten; eine Reduzierung der Produktionsvolumen bestimmter Fahrzeuge, beispielsweise Kleinlaster; unsere Abhängigkeit von Outsourcing; Risiken bezüglich dem Tätigen von Geschäften im Ausland, einschliesslich Russland, Indien und China; unsere Fähigkeit unsere Produktionsbasis schnell zu wechseln, um billigere Produktionsmöglichkeiten zu nutzen; die Kündigung oder nicht Verlängerung der Materialverträge durch den Kunden; Zerrüttung des Kapital- und Kreditmarkts; Währungsschwankungen; unsere Fähigkeit Akquisition zu identifizieren, abzuschliessen und zu integrieren; unsere Fähigkeit Preisnachlässe auszugleichen, die von unseren Kunden verlangt werden; der fortgesetzte Preisdruck durch unsere Kunden; Garantie- und Rückrufkosten; Produkthaftungsansprüche, die über unsere Versicherungsdeckung hinausgehen; Änderungen in unserem Einkommen in Gerichtsbarkeiten mit niedrigeren bzw. höheren Steuersätzen sowie unserer Fähigkeit Steuerverluste zu nutzen; andere potenzielle Steuerbelastungen; Rechtsansprüche gegen uns; Arbeitsniederlegungen oder Streiks; Änderungen der Gesetze oder gesetzlichen Bestimmungen; die Kosten für die Einhaltung von Umweltbestimmungen und Vorschriften; potenzielle Interessenkonflikte unseres indirekten Mehrheitsaktionärs, der Stronach Trust; und andere Faktoren, die in unserem Jahresbericht an die Aufsichtsbehörden in Kanada sowie in unserem Jahresbericht (Formular 40-F) an die United States Securities and Exchange Commission und anderen Formularen dargelegt sind. Beim Beurteilen der zukunftsgerichteten Aussagen sollte der Leser insbesondere die verschiedenen Faktoren berücksichtigen, die tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse herbeiführen, um diese im Wesentlichen von den in zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Ereignissen und Ergebnissen zu unterscheiden. Ausser wenn dies vom zutreffenden Wertpapierrecht erforderlich ist, beabsichtigen wir nicht, und sind nicht verpflichtet, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um nachfolgende Informationen, Ereignisse, Ergebnisse oder Umstände zu reflektieren.

    Magna International Inc. ist ein diversifizierter globaler Automobilzulieferer. Magna entwirft, entwickelt und produziert technisch fortgeschrittene Systeme, Baugruppen, Module und Komponenten, und baut und montiert Fahrzeuge für OEMs (Original Equipment Manufacturer) von Autos und Kleinlastern. Die Ressourcen des Unternehmens umfassen das Design, die Entwicklung, das Testen und das Produzieren von internen Fahrzeugsystemen, Sitzsystemen, Schliesssystemen, Karosserie- und Fahrgestellsystemen, Sichtsystemen, elektronischen Systemen, externen Systemen, Triebwerksystemen, Dachsystemen sowie die vollständige Fahrzeugentwicklung und Montage.

    Magna beschäftigt ca. 70.000 Mitarbeiter in 240 Produktionsanlagen und in 86 Entwicklungs- und Vertriebszentren in 25 Ländern.

    http://www.magna.com

    Sberbank (Savings Bank der Russischen Föderation) ist mit ca. 30 % des Gesamtvermögens des russischen Bankensystems und ca. 260.000 Mitarbeitern die grösste Bank in Zentralrussland und Osteuropa. Die Zentralbank der Russischen Föderation ist der Gründer und der Hauptaktionär (mehr als 60 % der stimmberechtigten Aktien). Die restlichen Aktien befinden sich im Besitz von mehr als 200.000 Privatpersonen und juristischen Personen. Die Bank verfügt über ein umfassendes Zweigstellennetzwerk in Russland: 17 regionale Hauptsitze, mehr als 20.000 Filialen sowie Zweigstellen in Kasachstan und der Ukraine. Die Bank besitzt die General License 1481 der Zentralbank der Russischen Föderation.

    http://www.sberbank.ru

    Weitere Informationen: Magna International Inc.: Vincent J. Galifi, stellvertretender Vorsitzender und Finanzvorstand, +1-(905)-726-7100; Sberbank: Anton Karamzin, stellvertretender Vorsitzender und Finanzvorstand, +7-(495)-957-5721, media@sbrf.ru

ots Originaltext: Magna International Inc
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Weitere Informationen: Magna International Inc.: Vincent J. Galifi,
stellvertretender Vorsitzender und Finanzvorstand, +1-(905)-726-7100;
Sberbank: Anton Karamzin, stellvertretender Vorsitzender und
Finanzvorstand, +7-(495)-957-5721, media@sbrf.ru



Weitere Meldungen: Magna International Inc

Das könnte Sie auch interessieren: