Stiftung Bergwaldprojekt

Stiftung Bergwaldprojekt: Saisonbeginn für Freiwillige im Bergwald

Pflanzen von jungen Bäumen, um die Wiederbewaldung des Schutzwaldes zu beschleunigen. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Stiftung Bergwaldprojekt".

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100462201&action=bigpic&att=1000011 04

    Trin (ots) - Diese Woche beginnt die Saison 2003 der Stiftung Bergwaldprojekt. Zwölf Freiwillige arbeiten in Werdenberg für den Erhalt und die Pflege der Schutzwälder. In den meisten der 35 Einsatzwochen in der Schweiz sind noch einige Plätze frei.

    Marianne und Kurt pflanzen junge Bäume während Gottfried und Laura einen Begehungsweg im unwegsamen Gelände bauen. Sie sind zwischen 20 und 60 Jahre alt, arbeiten als Elektroniker, Kindergärtnerin, im Büro, als Landschaftsgärtner. Sie gehören zu einer Gruppe von zwölf Freiwilligen, die sich im Rahmen des Bergwaldprojektes in Werdenberg (St. Galler Rheintal) für die Schutzwälder einsetzen. Neben der Arbeit geht es auch darum, den Wald zu erleben und Wissenswertes über das faszinierende Ökosystem Bergwald zu lernen. Mit der laufenden Woche in Werdenberg hat die Stiftung Bergwaldprojekt die diesjährige Saison eröffnet. Bis Oktober werden 35 Einsatzwochen in verschiedenen Teilen der Schweiz durchgeführt.

    Die sinnvolle und körperliche Arbeit in der Natur ermöglicht, die Schweiz aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. Die Arbeit ist zwar hart, doch weiss man am Abend, dass man etwas für seinen Lebensraum und die eigene Gesundheit getan hat. Abseits vom Alltag und gemeinsam mit neuen Leuten übernimmt man Verantwortung für den Wald und seine Schutzfunktionen vor Hochwasser, Rutschungen, Lawinen und Steinschlag.

    Die Einsatzwochen sind für Freiwillige zwischen 18 und 88 Jahren. Forstliche Kenntnisse sind nicht nötig, die Arbeiten werden vom lokalen Forstdienst und Projektleitern des Bergwaldprojektes begleitet. Die Teilnahme ist kostenlos, das Bergwaldprojekt finanziert sich vorwiegend durch Spenden und Mitgliederbeiträge. Die nächsten freien Plätze sind in Maladers (4.-10. und 11.-17. Mai), wo Arbeiten zum Schutz der Bahnlinie Chur-Arosa verrichtet werden.

ots Originaltext: Stiftung Bergwaldprojekt
obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Stiftung Bergwaldprojekt
Hauptstr. 24
7014 Trin
Tel.         +41/81/630'41'45
Internet: http://www.bergwaldprojekt.ch (mit online-Anmeldung)



Weitere Meldungen: Stiftung Bergwaldprojekt

Das könnte Sie auch interessieren: