Stiftung Bergwaldprojekt

Arbeitseinsatz im Bergwald als aktiver Hochwasserschutz

Arbeitseinsatz im Bergwald als aktiver Hochwasserschutz
Der Bau von Dreibeinböcken vermindert Schneekriechen und fördert so die Wiederbewaldung.

Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs

    Trin (ots) - Das neue Jahresprogramm der Stiftung Bergwaldprojekt mit 60 Arbeitswochen ist da. Freiwillige erarbeiten sich während eines Einsatzes die Zusammenhänge von Bergwald, Hochwasser und Trinkwasser und übernehmen Verantwortung für ihren Lebensraum.

    Soeben ist das neue Jahresprogramm der Stiftung Bergwaldprojekt erschienen. Nach dem letztjährigen Teilnehmerrekord führt das Bergwaldprojekt dieses Jahr 60 Projektwochen durch, so viele wie noch nie. In Zusammenarbeit mit dem lokalen Forstdienst werden Arbeiten zum Erhalt und zur Pflege von Schutzwäldern verrichtet. Dazu gehören Pflanzungen, Jungwuchspflege, Holzverbauungen gegen Erosion und Wegebau. Die Arbeitseinsätze sind für Freiwillige zwischen 18 und 88 Jahren, forstliche Kenntnisse sind nicht nötig. Seit 1987 haben sich mehr als 10'000 Personen aktiv für den Bergwald eingesetzt.

    Es geht aber nicht nur ums harte Arbeiten. Genau so wichtig sind das Erleben des faszinierenden Lebensraumes Wald, das Kennenlernen von Zusammenhängen im sensiblen Ökosystem Bergwald, das Lernen und Arbeiten mit anderen Menschen, Verantwortung für die Umwelt übernehmen, das Leben in der Natur.

    Im UNO-Jahr des Wassers zeigt das Bergwaldprojekt durch konkretes Arbeiten auf, wie Waldboden als Wasserspeicher funktioniert. Die obersten 10 Zentimeter von einem Quadratmeter Waldboden können bis zu 50 Liter Wasser aufnehmen. Diese Speicherwirkung kann grosse Niederschlagsmengen abfangen. Wald ist deshalb in der Schweiz der wichtigste und günstigste Hochwasserschutz. Ausserdem wird Regenwasser im Waldboden gereinigt und steht als hervorragendes Trinkwasser zur Verfügung. Diese unschätzbaren Werte von Wald gilt es zu schützen und zu pflegen.

    Noch sind Plätze an den verschiedenen Orten frei. Melden Sie sich jetzt an und übernehmen Sie Verantwortung für den Bergwald und seine Schutzfunktionen! Die Teilnahme an einer Projektwoche ist kostenlos. Kost und Logis übernimmt das Bergwaldprojekt. Es finanziert sich vorwiegend aus Spenden und Mitgliederbeiträgen.

ots Originaltext: Stiftung Bergwaldprojekt
obs Originalbild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Stiftung Bergwaldprojekt
Hauptstr. 24
7014 Trin
Tel.              +41/81/630'41'45
mailto:         info@bergwaldprojekt.ch
Internet:      http://www.bergwaldprojekt.ch mit online-Anmeldung.
Spendenkonto PC 70-2656-6
[ 005 ]



Weitere Meldungen: Stiftung Bergwaldprojekt

Das könnte Sie auch interessieren: