Deutsche Bank AG

Deutsche Bank legt hochinnovativen Rohstoff-Fonds auf

    Frankfurt (ots) -

    - Querverweis: Die Pressemitteilung liegt in der digitalen
        Pressemappe zum Download vor und ist unter
        http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

    db funds, im Bereich Global Markets der Deutschen Bank angesiedelter Emittent von systematisch gemanagten Investmentfonds, bietet mit dem neu aufgelegten DB Platinum IV Commodity Allocator Fonds (ISIN LU0500225288) eine hochinnovative Investmentchance im Rohstoffsektor an. Der neue Fonds kombiniert dabei zwei von der Deutschen Bank entwickelte Investmentstrategien im Rohstoffbereich mit dem Ziel, in nahezu allen Marktphasen positive Renditen zu erzielen.

    Der Fonds ist in seiner Laufzeit unbegrenzt und erfüllt die UCITS III-Vorgaben. Er basiert dabei auf dem Deutsche Bank Liquid Commodity Index Allocator Index, der Alpha- und Beta-Strategien im Rohstoffsektor dynamisch kombiniert. Die Beta-Komponente basiert auf dem Deutsche Bank Liquid Commodity Index Mean Reversion Enhanced Excess Return After Cost Index (TM) ("MRE Index"), der von steigenden Kursen im Rohstoffsektor profitiert. Der Index umfasst 12 liquide Rohstoff-Futures, darunter Kontrakte auf Energie, Industriemetalle, Edelmetalle sowie Agrarprodukte. Dieser Beta-Index ist unter anderem auch die Basis des langjährig etablierten DB Platinum Commodity Euro Fonds.

    Die Alpha-Komponente wird durch den db Commodity Harvest Excess Return After Cost Index (TM) ("Harvest Index") repräsentiert. Dieser zielt darauf ab, positive Renditen durch gleichzeitige Long- und Short-Positionen bei Future-Kontrakten, in Abhängigkeit der erwarteten Preisentwicklung, zu erzielen. Das Alpha wird durch die erfolgreiche Optimum Yield-Methode beim Rollieren der Futures generiert und ist zudem Grundlage des DB Platinum Commodity Harvest Fonds.

    Je nach Entwicklung des Rohstoffmarktes verändert der Liquid Commodity Index Allocator Index die Gewichtung dieser beiden Strategien. Bei steigenden Rohstoffmärkten erhöht der übergeordnete Index seinen Anteil am MRE-Index, um von den steigenden Marktpreisen zu profitieren und damit eine Beta-Rendite zu erzielen. Sollte es dagegen zu einem Rückgang der Rohstoffpreise kommen, wird sich der Deutsche Bank Liquid Commodity Index Allocator Index verstärkt am marktneutralen Harvest Index ausrichten, um ein entsprechendes Alpha zu generieren. Somit kann der neue Fonds auch im Falle einer negativen Performance des Rohstoffsektors  stabile Renditen erzielen, da beide Sub-Indizes zu einer negativen Korrelation tendieren.

    Manfred Schraepler, Leiter von db funds, kommentiert den innovativen Commodity Allocator Fonds mit den Worten: "Durch die Einführung diesen neuen UCITS Fonds  unterstreichen wir unsere marktführende Position im Rohstoffsektor. Alleine in unseren systematisch gemanagten Rohstoff-Fonds verwalten wir bereits ein Vermögen von über zwei Milliarden Euro und der Commodity Allocator Fonds wird unser attraktives Portfolio für die Investoren weiter verbreitern."

    David Gallagher, Global Head of Commodities Structuring bei der Deutschen Bank erläutert die Vorzüge: "Der neue Fonds kombiniert zwei höchst erfolgreiche Strategien von db funds. Investoren können damit an den positiven Entwicklungen des gesamten Rohstoffmarktes partizipieren. Gleichzeitig verringern sich die potenziellen Marktrisiken. Somit besteht für Investoren die Möglichkeit, positive Renditen selbst in Phasen sinkender Rohstoffnotierungen zu erzielen."

    Investoren haben Zugang zu monatlichen Berichten und können jederzeit auf weitere Informationen und Kurscharts zurückgreifen. Der DB Platinum IV Commodity Allocator Fonds zielt auf eine Volatilität von 12 Prozent ab und kann täglich zum Nettovermögenswert (NAV) gehandelt werden. Weitere Informationen sind auf unserem neuen Webportal www.funds.db.com erhältlich.

DB Platinum IV Commodity Allocator Produktdetails          

                          DB Platinum IV (Luxembourg SICAV)

Anteilsklasse  I1C                I1C-U            R1C                R1C-U

Währung            EUR                USD                EUR                USD

Ausschüttung    thesaurierend      

ISIN                 LU0500225791 LU0500225874 LU0500225445 LU0500225288

WKN                  A1CV3A          A1CV3B          A1CV28          A1CV26

Management-
gebühr p.a.      0,75% p.a.    0,75% p.a.    1,35% p.a.    1,35% p.a.

Feste   Gebühren p.a.  0,15% p.a.    0,15% p.a.    0,15% p.a.    0,15% p.a.

Taxe
d'Abonnement
p.a.                 0,01% p.a.    0,01% p.a.    0,05% p.a.    0,05% p.a.

Annahmefrist    14:00 Uhr CET

    db funds - Die Fonds der Deutschen Bank

    db funds startete seine Aktivitäten im Mai 2002 und bietet eine breite Palette von systematisch gemanagten Fonds, die sowohl Alpha- als auch Beta-Strategien verfolgen und somit einen innovativen Zugang zu den unterschiedlichen Anlageklassen bieten. Mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 13 Milliarden Euro in über 60 Fonds ist db funds ein anerkannter Branchenführer im Bereich der systematisch gemanagten Fonds.

    www.funds.db.com

    Über die Deutsche Bank

    Die Deutsche Bank ist eine weltweit führende Investmentbank mit einem starken und erfolgreichen Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten. Mit 80.849 Mitarbeitern in 72 Ländern bietet die Deutsche Bank weltweit einen umfassenden Service. Ziel der Bank ist es, der global führende Anbieter von Finanzlösungen für anspruchsvolle Kunden zu sein und damit nachhaltig Mehrwert für Aktionäre und Mitarbeiter zu schaffen.

    www.deutsche-bank.de


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Deutsche Bank AG                              cometis AG
Frank Hartmann                                 Ulrich Wiehle
Tel: +49 (0)69 / 910 84752              Tel: +49 (0)611 / 205855-11
Fax: +49 (0)69 / 910-33422              Fax: +49 (0)611 / 205855-66
E-mail: frank-a.hartmann@db.com      E-mail: wiehle@cometis.de



Weitere Meldungen: Deutsche Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: