Bundesamt für Verkehr BAV

Fahrplanentwurf auf Internet: 700'000 Konsultationen

      Bern (ots) - Seit dem 16. April läuft unter www.fahrplanentwurf.ch
die Vernehmlassung für den neuen Fahrplanentwurf 2005. Das
Publikumsinteresse ist nach wie vor gross. Nach den anfänglichen
technischen Schwierigkeiten mit dem Server einer externen Firma
läuft die Internetseite seit Samstag einwandfrei. Bis heute Mittag
wurden rund 700’000 Zugriffe auf den Fahrplanentwurf registriert.
Das Interesse der Schweizer Bevölkerung für den Fahrplan der BAHN
2000, der am 12. Dezember in Kraft treten wird, ist enorm. Der Grund
ist darin zu suchen, dass mit dem neuen Fahrplan rund 60 Prozent
sämtlicher öV-Verbindungen (bei den SBB: 90 Prozent) geändert
werden.

    Bis heute Mittag wurden rund 700’000 Zugriffe auf die Internetseite www.fahrplanentwurf.ch registriert. Bereits wurden rund 1200 Stellungnahmen an die Kantone geschickt. Diese Stellungnahmen beinhalten Anregungen, Wünsche und Optimierungs- und Korrekturvorschläge der Bahnkunden.

    Externe Serverprobleme behoben Der Start der neuen Dienstleistung am vergangenen Freitag verlief zunächst nicht wie gewünscht. Der Server, der von einer externen, vom BAV beauftragten Firma betreut wird, war zeitweise überlastet. Zudem wiesen die Leitungen ungenügende Bandbreiten auf, um alle Anfragen bearbeiten zu können. Diese Probleme konnten inzwischen definitiv behoben werden. Seither läuft die Internetseite www.fahrplanentwurf.ch problemlos. Das Konsultationsverfahren dauert noch bis zum 10. Mai 2004.



Weitere Meldungen: Bundesamt für Verkehr BAV

Das könnte Sie auch interessieren: