AMAG Automobil- und Motoren AG

2016 - ein solides Jahr für die AMAG

2016 - ein solides Jahr für die AMAG
Der VW Golf ist wieder das meistgekaufte Auto in der Schweiz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100001252 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AMAG Automobil- und Motoren AG"

Ein Dokument

Schinznach-Bad (ots) - Im vergangenen Jahr konnte die AMAG mit ihren Marken ein solides Ergebnis erzielen. Das Marktfeld zeigte sich immer noch als recht herausfordernd, dennoch ist es dem schweizweiten Mobilitätsdienstleister mit Modellneuheiten, Qualität und Fachkompetenz im Service gelungen, die hohen Marktanteile zu halten. Die Marke VW bleibt mit 42'142 Einheiten die meistgekaufte Marke in der Schweiz. Insgesamt wurden 92'920 Personenwagen der Marken VW, Audi, SEAT und SKODA in der Schweiz zugelassen.

Der Schweizer Automarkt erlitt im Jahr 2016 einen leichten Rückgang, erreichte aber immer noch über 310'000 Einheiten. Das brachte mit sich, dass der Markt noch hartumkämpfter wurde. Die Marken der AMAG haben sich angesichts dessen insgesamt sehr gut behaupten können.

Volkswagen bleibt 2016 nach wie vor mit deutlichem Abstand die meistgekaufte Automarke der Schweiz. SKODA beendet das Jahr auf Platz vier und Audi auf Platz fünf. Zudem konnte SKODA in diesem Jahr wieder einen neuen Stückzahlenrekord erreichen. SEAT platzierte sich auf dem zwölften Rang. VW Nutzfahrzeuge konnte die Zulassungen im letzten Jahr weiter steigern und erreicht einen neuen Stückzahlenrekord.

Zu den Ergebnissen des Jahres 2016 meint Morten Hannesbo, CEO der AMAG: «Das Jahr 2016 war für den Automarkt und vor allem auch für uns ein herausforderndes Jahr. Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Diese gehen einerseits aus dem anhaltend grossen Vertrauen unserer Kunden in unsere Produkte sowie andererseits aus den exzellenten Leistungen unserer Händler und Servicepartner hervor.»

Das Jahr 2017 kommentiert Hannesbo wie folgt: «Die Kundenbedürfnisse bezüglich Mobilität sind seit längerem in Veränderung. Als Mobilitätsdienstleister ist man gerade in dieser Zeit - so auch im neuen Jahr - umso mehr gefordert, diesen Bedürfnissen mit Agilität, Innovation und Qualität zu entsprechen. Im Fokus steht bei der AMAG eine effiziente und praktische Mobilitätslösung für die Kundschaft. Darum ist es ebenso wichtig, nebst dem klassischen Vertriebs- und Servicegeschäft von Neuwagen und Occasionen die ganze Palette an Mobilitätsdienstleistungen anzubieten.»

Ergebnisse der Marken im Jahr 2016

VW: Zum wiederholten Male auf Platz 1

Mit 42'142 gekauften Autos und einem Marktanteil von 13,3% ist Volkswagen nach wie vor die beliebteste Automarke in der Schweiz. Der Marktanteil konnte gegenüber dem Vorjahr sogar noch ein wenig gesteigert werden. Somit ist die Marke zum 17ten Mal in Serie die Nummer 1 der Schweiz. Der VW Golf konnte seinen einzigartigen Siegeszug weiterführen: Er ist bereits zum 41sten Mal das meistgekaufte Auto von Herr und Frau Schweizer.

Audi: Weiter stark unterwegs

Im hart umkämpften Premiumsegment hat Audi das erste Mal einen kleinen Rückschlag mit total 19'582 Einheiten hinnehmen müssen. Dennoch resultiert die Marke in der Gesamtwertung mit 6,2% Marktanteil auf dem fünften Platz.

SKODA: Überflieger in der Schweiz

SKODA darf auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken: Die Marke erklimmt mit 21'060 zugelassenen Fahrzeugen und somit einem neuen Stückzahlenrekord mit 6,6% Marktanteil den vierten Platz. Der SKODA Octavia ist nach dem VW Golf erneut - mit sehr knappem Abstand - das zweitmeistgekaufte Auto der Schweiz.

SEAT: Konstant erfolgreich

SEAT erreicht 10'136 Neuzulassungen und liegt knapp hinter dem Resultat des letzten Jahres. Dies unter anderem, weil das Interesse am neuen Ateca zu Lieferengpässen führte. Auf Platz zwölf mit einem Marktanteil von 3,2% zeigt die spanische Marke, dass sie in der Schweiz gut etabliert ist.

VW Nutzfahrzeuge: Spitzenwerte

Ein weiteres Mal kann VW Nutzfahrzeuge zulegen und erreicht einen neuen Stückzahlenrekord. Insgesamt wurden im letzten Jahr 6'894 Fahrzeuge als leichte Nutzfahrzeuge immatrikuliert. Mit einem Marktanteilanstieg von 1,9% gegenüber Vorjahr zeigt die Marke wiederum ein spitzen Ergebnis.

Kontakt:

AMAG Automobil- und Motoren AG 
Dino Graf
Leiter Corporate Communication
Tel. +41 56 463 93 51
presse@amag.ch

AMAG Automobil- und Motoren AG
Roswitha Brunner
PR Manager AMAG
Tel. +41 56 463 93 35
presse@amag.ch

Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: AMAG Automobil- und Motoren AG

Das könnte Sie auch interessieren: