MeteoSchweiz

MeteoSchweiz: 70 Jahre Wetterprognosen aus Locarno-Monti

      Zürich (ots) - Der nationale Wetterdienst, MeteoSchweiz, unterhält
seit dem Jahr 1935 ein Prognosezentrum in Locarno-Monti. Mit der
Gründung des so genannten „Osservatorio Ticinese“ vor 70 Jahren
dehnte er seine Tätigkeit auf das ganze Territorium der Schweiz aus.
Die Alpensüdseite hat ihre eigenen Charakteristiken, was
Wetterentwicklung und Klima anbelangt. Das entsprechende Wissen
wurde im Osservatorio Ticinese von dazumal erarbeitet und wird auch
in der heutigen MeteoSchweiz Locarno-Monti permanent weiter
entwickelt.

    MeteoSchweiz unterhält in Locarno-Monti eines der drei Prognosezentren (neben Zürich und Genf). Der Südschweizer Standort des nationalen Wetterdienstes bedient mit seinen 18 Mitarbeitenden neben dem Kanton Tessin auch die Bündner Südtäler und das Engadin sowie den Flugplatz Lugano-Agno. Locarno-Monti ist zudem schweizweit das Zentrum für Forschung und Entwicklung der Radartechnologie im meteorologischen Bereich. Diese Technologie hat wesentlich dazu beigetragen, dass die Informationen über Niederschläge im komplexen Alpengebiet entscheidend verbessert werden konnten. Die 1993 auf dem Monte Lema in Betrieb genommene Radarstation gehört zusammen mit Albis und La Dôle auch heute zu den modernsten in ganz Europa.

    Eine der grundlegenden Aufgaben, die MeteoSchweiz vom Gesetzgeber erhalten hat, ist die Warnung vor Unwettern zuhanden der Einsatzbehörden der Kantone. MeteoSchweiz Locarno-Monti hat in dieser Hinsicht eine wichtige Rolle inne, wird doch die Alpensüdseite immer wieder von Überschwemmungen heimgesucht, so etwa im Jahr 1978. In Zusammenarbeit mit anderen Partnern wurde ein effizientes Frühwarnsystem bei Starkniederschlägen aufgebaut. Auch für den Schutz der Bevölkerung bei Hitzewellen hat der Kanton Tessin eine Vorreiterrolle gespielt: So implementierte er in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz im Sommer 2004 ein Überwachungssystem mit Hitzeindizes und Informationen über das richtige Verhalten während extrem heissen Tagen. Dieses System soll dieses Jahr in der gesamten Schweiz zur Verfügung stehen.

    Weitere Auskünfte, Bildmaterial, eine ausführliche Darstellung der Geschichte von MeteoSvizzera Locarno-Monti (letztere auf it):

Marco Gaia, MeteoSvizzera Locarno-Monti, Via ai Monti, 6605 Locarno, tel. 091 756 23 24, email: marco.gaia@meteosvizzera.ch



Das könnte Sie auch interessieren: