MeteoSchweiz

MeteoSchweiz: Medienmitteilung vom Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz) 14. Kongress der Weltorganisation für Meteorologie

Zürich (ots) - Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO), eine Spezialorganisation der Vereinten Nationen (UNO), hält ihren 14. Kongress vom 5. bis 24. Mai in Genf, wo die Organisation ihren Sitz hat. Der Kongress ist das oberste Organ der WMO. Er tagt alle vier Jahre und dient der Fixierung der zukünf-tigen Geschäftspolitik, dem Festlegen internationaler Programme und der Verabschiedung des Bud-gets. Der Kongress wird in Anwesenheit von Herrn Botschafter Jean-Marc Boulgaris, Ständiger Ver-treter der Schweiz bei den internationalen Organisationen in Genf eröffnet, der die Delegierten im Namen der Schweizer Regierung am Montag, 5. Mai 2003, 10.00 Uhr im Geneva International Con-ference Center (GICC) begrüssen wird. Die Kernaktivitäten der WMO umfassen Wetter- und Atmosphärenbeobachtung, Austausch von Wet-terinformationen, Wettervorhersage und Unwetterwarnung, Hydrologie sowie Forschung und Wis-senstransfer. Bei der Bewältigung der globalen meteorologischen und klimatologischen Veränderun-gen und der dadurch entstehenden ökologischen Risiken und der technologischen Herausforderun-gen spielt die WMO eine zentrale Rolle. Im Bewusstsein um die Wichtigkeit dieser Probleme will die Schweiz ihr Engagement in dieser Organisation verstärken. In diesem Sinne wird die Schweiz mit Herrn Daniel K. Keuerleber-Burk für einen Sitz im Exekutivrat der WMO kandidieren. Herr Keuerleber-Burk ist Physiker und Direktor des nationalen Wetterdienstes MeteoSchweiz. Die Schweiz hatte letztmals 1975 einen Sitz im Exekutivrat der WMO besetzt. Die Wahl erfolgt im Rahmen des 14. WMO-Kongresses. Für weitere Auskünfte: Alex Rubli, Leiter internationale Zusammenarbeit, MeteoSchweiz, Natel: 078 / 732’32’91, E-Mail: alex.rubli@meteoschweiz.ch

Das könnte Sie auch interessieren: