Stadt Köln Museumsreferat

"Genie ohne Namen" - die erste Sonderausstellung im neuen Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud
20. Mai bis 19. August 2001

    Köln (ots) - Das neue Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud in Köln präsentiert derzeit noch bis zum 19. August seine erste Sonderausstellung "Genie ohne Namen - Der Meister des Bartholomäus-Altars. Um 1500 malte der Meister die schönsten und besten Altarbilder, die damals für Kölner Kirchen geschaffen wurden. Als auffallend vielseitiger Maler schuf er jedoch nicht nur Andachtsbilder, kleine und grosse Altartafeln, sondern z.B. auch Miniaturen. Vermutlich im Gelderland oder Utrecht ausgebildet, brachte dieser Künstler niederländische Einflüsse nach Köln, die er mit lokalen Traditionen auf einzigartige Weise verschmolz. Wüsste man den eigentlichen Namen des genialen Malers, so würde er wohl in einem Atemzug mit Stefan Lochner oder Albrecht Dürer genannt.

    Durch 150 kostbare und präzis ausgewählte Leihgaben aus internationalen Museen, Bibliotheken und Privatsammlungen beleuchtet die Ausstellung Herkunft und Entwicklung, Werkstattbetrieb und Wirkung des ebenso virtuosen wie tiefgründigen Künstlers. Zugleich bietet sie ein überaus faszinierendes, facettenreiches Bild von Kunst und Weltanschauung um 1500, zwischen mittelalterlicher Glaubensgewissheit und neuzeitlicher Skepsis.

    Eigenhändige Hauptwerke des Meisters bilden die Zentren der Ausstellung. Um sie gruppieren sich Vorbilder, Parallelphänomene und Nachschöpfungen aus unterschiedlichen Kunstgattungen. Das berühmte, seit langem erstmals wieder ausgestellte Stundenbuch der Sophia van Bylant (1475) steht im Mittelpunkt eines einmaligen Familientreffens verwandter Handschriften. Welche Vorlagen der Künstler und seine Mitarbeiter für Buch- und Tafelmalerei verwendeten, verdeutlichen seltene Kupferstiche auf verblüffende Weise.

    Bedeutende Gemälde anderer wichtiger Künstler veranschaulichen den stilistischen Werdegang des Malers, während Skulpturen, prachtvolle kirchliche Gewänder, feinste Goldschmiedearbeiten und eine Prunkrüstung aus der Hofjagd- und Rüstkammer in Wien belegen, wie intensiv der eigenwillige, aber gut informierte Meister sich von den Nachbarkünsten inspirieren liess.

    Zur Ausstellung ist ein umfangreicher, wissenschaftlicher Katalog zum Preis von DM 78,- sowie das Stundenbuch der Sophia van Bylant für DM 74,- erschienen.

    Wallraf-Richartz-Museum, Martinstr. 39, 50667 Köln

    Öffnungszeiten: dienstags 10.00 bis 20.00 Uhr, mittwochs bis freitags 10.00 bis 18.00 Uhr, samstags und sonntags 11.00 bis 18.00 Uhr

ots Originaltext: Stadt Köln Museumsreferat
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Museumsreferat, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. +49 221 221 22334
Fax +49 221 2 4164
E-Mail: pr@museenkoeln.de
Internet: www.museenkoeln.de
[ 009 ]



Das könnte Sie auch interessieren: