KPMG

KPMG steigert Umsatz und Gewinn in schwierigem Umfeld - Ausbau von Marktanteilen in der Steuerberatung

    Zürich (ots) - KPMG erzielt in der Schweiz im vergangenen Geschäftsjahr per 30. September 2003 ein Umsatzwachstum von 4.1% und steigert damit den Honorarertrag auf 343.8 Millionen Franken. Einen starken Anteil am guten Ergebnis hat die Steuerberatung, die mit einem Wachstum von 17% ihre Marktanteile ausbauen konnte.

    Die positive Entwicklung aus eigener Kraft konnte erneut fortgesetzt werden. Das erzielte Resultat ist solid und widerspiegelt gelebte Ambitionen in einem äusserst kompetitiven Umfeld. Der Bereich Audit (Wirtschaftsprüfung) ist mit einem Anteil von 46 Prozent am Umsatz (158.9 Mio. Franken, plus 9.4%) nach wie vor das wichtigste Standbein. Mit einem Wachstum von 17 Prozent hat die Steuerberatung deutlich zugelegt und weitere Marktanteile gewonnen. Ebenfalls gewachsen sind die Dienstleistungen Risk Advisory Services (Interne Revision, Information Risk Management) mit plus 22.7% und KPMG private (+11.9%). Leicht rückläufig entwickelt haben sich die Bereiche Financial Advisory Services (-7.4%) und KPMG Legal (-15.4%). Der Gewinn vor Steuern konnte von 4.6 auf 5.6 Mio. Franken gesteigert werden.

    Ausbau der Dienstleistungen und straffe finanzielle Führung "Die Umsatzsteigerung erklärt sich damit, dass wir rasch auf neue Bedürfnisse der Kunden und des Marktes reagiert haben. Beispiele sind die Bereiche Internal Audit, Information Risk Management, die Umstellungen auf neue Rechnungslegungsnormen wie IFRS oder US GAAP sowie Risk Management", sagt Jakob Baer, Senior Partner und CEO von KPMG Schweiz. Mit dem Aufbau dieser zusätzlichen Kompetenzen sind neue Investitionen verbunden. Die Ergebnisverbesserung ist massgeblich mit der sorgfältigen finanziellen Führung und der effizienteren Bewirtschaftung der Infrastrukturkosten begründet. "Wir erzielten aus der Kombination von Umsatzwachstum und straffer Führung der Kapazitäten eine höhere Auslastung, die sich deutlich im Ergebnis niederschlägt", erklärt Jakob Baer die finanzielle Entwicklung.

    Der Bereich Tax (Steuerberatung) ist mit einem Honorarvolumen von 62.5 Mio. Franken (+17%) eine der tragenden Säulen von KPMG in der Schweiz. In einem moderat wachsenden Markt bedeutet die erfreuliche Entwicklung eine Verbesserung der Wettbewerbsposition. Im vergangenen Geschäftsjahr ist der Bereich Steuerberatung um 35 auf 225 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewachsen.

    Auswirkungen steigender Regulierungen

    Die Unabhängigkeitsbestimmungen in der Wirtschaftsprüfung haben zu einer verstärkten Umverteilung der Steuer-Mandate unter den vier grossen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften geführt. "Obwohl weder der Sarbanes-Oxley Act aus den USA noch Schweizer Gesetze eine Trennung von Audit und Tax verlangen, haben mehrere kotierte Gesellschaften sich entschieden, die aktive Steuerberatung nicht mehr vom Auditor ausführen zu lassen. Von dieser Umverteilung hat KPMG überproportional profitiert", sagt Hubert Achermann, Mitglied der Geschäftsleitung und geschäftsführender Partner der Steuerberatung von KPMG Schweiz.

    Ausbildung und Qualitätssicherung als wichtige Stützen

    Die fachlichen Anforderungen an die einzelnen Wirtschaftsprüfer und Berater steigen weiter. KPMG investiert jährlich direkt über 7 Millionen Franken in die Ausbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, und verpflichtet die Prüfer zu rund 100 Stunden Schulung pro Jahr. Verschiedene interne Massnahmen ergänzen die regulatorischen Richtlinien. Die Bereiche interne Risiko- und Qualitätskontrolle sowie Compliance (interne Kontrolle der Einhaltung aller Berufs- und Unabhängigkeitsanforderungen) sind mit erfahrenem und kompetentem Personal stark ausgebaut worden. Alle Massnahmen haben das Ziel, den hohen Erwartungen des Marktes und der Öffentlichkeit gerecht zu werden.

    "Wir stellen fest, dass sich das Verhältnis zum Wirtschaftsprüfer in positiver Weise ändert. Unternehmen nehmen uns heute als wichtigen Teil im integrierten System der Führungsprozesse in den Bereichen Risiko Management, interne Kontrollen und Berichterstattung wahr", sagt Jakob Baer weiter.

    KPMG International ist ein weltweit führender Verbund von Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften und beschäftigt rund 100'000 Mitarbeiter in 150 Länder. Die Tätigkeiten von KPMG Schweiz sind in der KPMG Holding (dem Schweizer Mitglied von KPMG International) zusammengefasst. Unter diesem Dach beschäftigt KPMG in der Schweiz rund 1'500 Mitarbeitende an dreizehn Standorten. Im Geschäftsjahr 2003 erzielte KPMG Schweiz einen Umsatz von 343.8 Millionen Franken, dies entspricht einem Wachstum von 4.1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.kpmg.ch.

ots Originaltext: KPMG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
KPMG
Stefan Mathys
Corporate Communications
Tel.      +41/1/249'27'74  
Mobile: +41/79/227'98'31
E-Mail: kpmgmedia@kpmg.ch



Weitere Meldungen: KPMG

Das könnte Sie auch interessieren: