Technorama - Swiss Science Center

Die "magische Welle" im Technorama

Die "magische Welle" im Technorama

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100001104 -
                      
    Winterthur (ots) - Der kalifornische Künstler Reuben Margolin hat
mit dem Swiss Science Center eines der komplexesten kinetischen
Kunstwerke der Welt geschaffen. Am 27. November setzen sich die
50'000 Einzelteile der faszinierenden Mechanik in Bewegung und
erwecken die "Magic Wave" zu Leben.

    Reuben Margolin, Künstler aus Kalifornien und spezialisiert auf mechanische Wellenskulpturen, hat mit der "Magic Wave" sein bisher grösstes und komplexestes Werk realisiert. Durch einen genialen Antriebsmechanismus wird ein im Raum schwebendes Netz aus 450 Aluminiumrohren in einen bewegten Wellenteppich verwandelt. Die 256 Knotenpunkte des Netzes sind an fast unsichtbaren Drähten aufgehängt, die von der Mechanik des Antriebs auf und ab bewegt werden. Wie ein riesiger mechanischer Marionettenspieler schwebt der Antrieb über der Welle, die mit der Präzision und Eleganz ihrer Bewegung den Betrachter in ihren Bann schlägt.

    Als Exponat im Science Center spricht dieses Kunstwerk nicht nur die Sinne an, sondern erlaubt auch Einsichten in die Natur von Wellen. Der fünf mal fünf Meter grosse Wellenteppich veranschaulicht auf beeindruckende Weise drei Charakteristika einer Wellenbewegung: Wellenlänge, Wellenhöhe und Frequenz. Und zeigt darüber hinaus auch noch eindrücklich, was passiert, wenn sich mehrere Wellen überlagern. Die fast geräuschlose Bewegung der Aluminiumrohre fasziniert mit ihrer verblüffend natürlich wirkenden Wellensimulation.

    Nicht nur die Welle verzaubert den Betrachter, auch ihr Antrieb ist ein mechanisches Kunstwerk. Vier Kreisbewegungen werden über ein System beweglicher Stangen, Drähte und Umlenkrollen in sinusförmige Wellenbewegungen umgesetzt. Durch Veränderungen der Drehgeschwindigkeit der vier Antriebsmotoren und die Verschiebung des Drehpunktes werden die Schwingungsweite, die Frequenz und die Wellenlänge der Magic Wave beeinflusst. Die vier Wellenbewegungen überlagern sich dabei und so lassen sich nahezu unendlich viele verschiedene Wellenmuster erzeugen. Grosse gleichmässige Wellen verwandeln sich in ein Oberflächenmuster, das an ein aufgewühltes Meer erinnert.

    Jeder der vier Antriebe ist mit einer unterschiedlichen Farbe markiert. Die von ihnen in Bewegung gesetzten Stangen sind in der gleichen Farbe lackiert und helfen dem Betrachter, ihr Zusammenspiel zu verfolgen. Die Realisation einer solch komplexen Mechanik, die sowohl den didaktischen Ansprüchen als auch den Anforderungen eines Dauereinsatzes im Science Center gerecht wird,  wurde erst mit Hilfe der erfahrenen Exponatebauer des Technorama möglich.

    Das Artist in Residence Programm des Technorama

    Reuben Margolin war Gastkünstler im Technorama. Mit dem Artists-in-Residence Programm, dem zeitlich befristeten Engagement eines Künstlers im Haus, wird eine Tradition des Swiss Science Center fortgeführt. Durch sie wurde nicht nur die Ausstellung um viele einmalige Exponate bereichert, sondern auch eine der weltweit grössten Sammlungen kinetischer Kunstwerke aufgebaut. Künstler aus aller Welt sind jeweils für einige Wochen Gast im Swiss Science Center, um neue Exponate zu entwickeln. Sie nutzen dabei nicht nur die Räumlichkeiten, sondern werden durch die Werkstatt des Technorama technisch und personell unterstützt, um auch die anspruchsvollsten und kompliziertesten Ideen realisieren zu können.

    Ein kinetisches Kunstwerk der Superlative - die Magic Wave in Zahlen:

    über 50'000 Einzelteile     über 3'000 Seilrollen     450 Aluminiumrohre     4,5 Kilometer Draht     1,8 Kilometer Alu-Profile     2,5 Tonnen Gesamtgewicht

    (Video-Preview: URL: www.youtube.com/watch?v=HFYU2L-a6oM&fmt=6)

    Öffnungszeiten Technorama:

    Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr durchgehend.     Montags und am 25.12. geschlossen. Uebrige allgemeine Feiertage     (auch montags) geöffnet.

    Diese Medien-Information finden Sie ab dem 28.11.2008 auf unserer Internetseite (www.technorama.ch Rubrik "Informationen" / "Aktuell, Presse")

ots Originaltext: Technorama
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Thorsten-D. Künnemann
TECHNORAMA
Technoramastrasse 1
8404 Winterthur
Ansprechpartner: Thorsten-D. Künnemann
Tel.:    +41/52/244'08'44
Fax:      +41/52/244'08'45
E-Mail: info@technorama.ch
Internet: www.technorama.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Technorama - Swiss Science Center

Das könnte Sie auch interessieren: