Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft

Reka-Feriendorf Blatten-Belalp öffnet seine Tore
Leuchtturmprojekt des Bundesamts für Energie BFE

Blatten-Belalp (ots) - An diesem Wochenende hat die Schweizer Reisekasse Reka in Blatten-Belalp (Wallis) ihr neuestes Feriendorf eröffnet. Inmitten des UNESCO-Welterbes Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch ist eine Familienferienanlage mit einem einzigartigen Energiekonzept entstanden. Das Bundesamt für Energie (BFE) unterstützt das Reka-Feriendorf im Rahmen des BFE-Leuchtturmprogramms.

In Anwesenheit von prominenten Gästen aus Politik, Kultur und Sport hat die Reka dieses Wochenende ihr Vorzeigeprojekt mit einem grossen Fest gefeiert. Die Eröffnung des neuen Reka-Feriendorfes Blatten-Belalp fällt mitten ins Jubiläumsjahr - seit 75 Jahren aktiv, ist die Reka inzwischen die Nummer 1 für Familienferien und Vorbild in Sachen Gemeinwohl in der Schweiz.

Blatten-Belalp als Leuchtturmprojekt des Bundesamts für Energie (BFE)

Die Schweizer Reisekasse Reka investierte zusammen mit der Gemeinde Naters knapp 30 Millionen Franken in das Projekt, welches ganz im Zeichen der Energiezukunft steht. Hybride Sonnenkollektoren, ein Erdwärmespeicher, Wärmepumpen und Abwasserwärmerückgewinnung versorgen das neue Feriendorf mit erneuerbarer Energie. Die im Sommer gewonnene Solarenergie wird als Wärme im Untergrund gespeichert und kann im Winter mit Wärmepumpen wieder genutzt werden. Diese Technologie wurde bei einer Anlage dieser Grösse im alpinen Raum bis anhin noch nie zum Einsatz gebracht. «Reka will auch im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit ihre Verantwortung wahrnehmen und eine Vorreiterrolle einnehmen», so Reka-Direktor Roger Seifritz.

Die Anlage verdeutlicht mit ihrem ganzheitlichen Energiekonzept, wie die Energiestrategie 2050 des Bundes konkret umgesetzt werden kann. Aus diesem Grund unterstützt das BFE das neue Reka-Feriendorf Blatten-Belalp als Leuchtturmprojekt. Hierfür wurde über zweieinhalb Jahre ein Förderbeitrag von rund 900'000 Franken gesprochen. «Das Reka-Feriendorf Blatten-Belalp zeigt auf, wie die Energiezukunft der Schweiz aussehen kann", sagt Philippe Müller, Leiter Cleantech vom BFE. Bis 2016 werden der optimale Einsatz und der Erfolg der Technologie ständig überprüft. Interessierte Kreise aus Forschung und Praxis können sich vor Ort über das Leuchtturmprojekt informieren.

Reka-Feriendorf Blatten-Belalp - top ausgerüstet und nah gelegen

Die 50 grosszügigen Wohnungen, von 2 ½ bis hin zu 5 ½ Zimmern, sind modern eingerichtet und bieten dank durchgehender Fensterfront nach Süden Aussicht auf die Walliser Alpen und eine optimale Sonneneinstrahlung. Kindergerechte Infrastruktur und Animation sowie ein Hallenbad gehören zum Standard in Blatten-Belalp. Der raffinierte Energiespielplatz macht die Kraft natürlicher Energie für Kinder und Erwachsene direkt erlebbar.

Blatten liegt auf 1'300 Metern über Meer. Die Talstation der Belalp-Bahnen liegt unmittelbar beim Feriendorf. Die Belalp-Bahnen AG investierte über 20 Millionen Franken in eine leistungsfähige Erschliessung der Belalp. Das schneesichere Skigebiet umfasst 60 km Pisten bis auf über 3'000 Meter über Meer. Im Sommer lässt sich das UNESCO-Welterbe auf unzähligen Wanderungen entdecken. Das Reka-Feriendorf ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Privatfahrzeug ab Brig in 20 Minuten erreichbar und somit optimal gelegen für Ausflüge im Wallis und ins nahe gelegene Italien.

Kontakt:

Roger Seifritz, Direktor, Tel. +41 31 329 67 67
Philippe Müller, Leiter Cleantech BFE,
philippe.mueller@bfe.admin.ch, Tel: +41 584 63 41 72
Prof. Matthias Sulzer, Geschäftsleiter Lauber IWISA, Dozent Energie-
und Gebäudetechnik, Hochschule Luzern , Tel: +41 27 922 77 00

Download Medienmitteilung und Bildmaterial: http://www.reka.ch/medien


Das könnte Sie auch interessieren: