Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft

Sperrfrist 23.04.2004, 10.00 Uhr: Reka als Impulsgeber für Tourismus

Sperrfrist beachten: Freitag, 23. April 2004, 10.00 Uhr

    Bern (ots) - Der genossenschaftlich organisierten Schweizer Reisekasse, Reka, geht es gut. Dies zeigt der Jahresbericht 2003, der den Genossenschaftern an der Reka-Generalversammlung vom 23. April 2004 in Locarno präsentiert wurde. Die Reka-Checks erfreuen sich steigender Beliebtheit, erstmals wurde mit Reka-Geld mehr als eine halbe Milliarde Umsatz erzielt. Die Mieterträge der Reka-Ferienwohnungen betrugen 36.2 Mio. Franken (+ 2 %) bei total 1.34 Mio. Logiernächten in der Schweiz und im Ausland.

    Konsumenten und Arbeitnehmer finden Reka-Checks attraktiv, weil sie mit einem Einschlag von durchschnittlich 15 % gekauft werden können. Für touristische Leistungsträger, wie z.B. Hotels, Bergbahnen, Freizeiteinrichtungen, SBB-Stationen usw., ist die Entgegennahme von Reka-Checks reizvoll, weil sich damit offensichtlich mehr Umsatz generieren lässt. Und für den Schweizer Tourismus ist das Reka-System gut, weil es den Konsum fördert. "Dank der Gesamtverbilligung von 83 Mio. Franken, die grösstenteils von Arbeitgeberfirmen geleistet wird, und dank seiner Zweckbindung ist der Reka-Check ein wichtiger Impulsgeber für den Schweizer Tourismus", heisst es im Reka-Jahresbericht 2003. Diese 83 Mio. Franken sind eine indirekte Subvention für den einheimischen Fremdenverkehr, und für den Konsumenten sind somit 85 Franken mit Reka-Checks volle 100 Franken wert.

    Die Reka-Checks werden von rund 3'700 Arbeitgeberfirmen als Lohnnebenleistung mit Rabatten bis zu 20 % an ihre Mitarbeitenden abgegeben, zudem verkaufen die Coop-Läden den Reka-Check mit einem Einschlag von 3 %. Als Nonprofit- Organisation schüttet die Reka keine Gewinne aus, sie ermöglicht aber 1'000 Familien mit kleinem Einkommen Gratisferientage.

    Reka-Direktor Werner Bernet rechnet für das Jahr 2004 mit weiteren Umsatzsteigerungen beim Reka-Check und bei Reka-Ferien von 2-4 %.

ots Originaltext: Reka
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Werner Bernet
Direktor

André Dubois
Leiter Reka-Check
Tel. +41/31/329'66'33
Fax  +41/31/329'66'02



Das könnte Sie auch interessieren: