Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft

Reka auf Kurs

    Bern (ots) - Die Schweizer Reisekasse hat den Verkauf von Reka-Checks im ersten halben Jahr 2002 um 10% auf 259 Mio. Franken gesteigert. 2600 Firmen geben verbilligte Reka-Checks als Lohn-Nebenleistung ihren Angestellten ab, in den ersten sechs Monaten sind weitere 80 Unternehmungen dazugekommen, darunter die Schweizerische Post mit 50'000 Mitarbeitenden. Damit setzen sieben der zehn grössten Schweizer Arbeitgeber auf Reka-Checks. Die Reka rechnet per Ende Jahr mit einer Verkaufszunahme von 6-8%.

    Der Umsatz der rund 2600 Reka-Ferienwohnungen in der Schweiz und im Ausland stieg in den ersten sechs Monaten um 9%. Hauptsächlich aus der Schweiz ist die Nachfrage deutlich gestiegen. Die Flugunlust, die aktuelle Unsicherheit im Reisemarkt und vor allem das gute Preis-Leistungs-Verhältnis der Reka-Angebote sind Gründe für dieses Wachstum. Aufgrund des Buchungsstandes für den Sommer/Herbst erwartet die Reka für das ganze 2002 ein Wachstum bei den Ferienwohnungen von 7-9%.

    Die Nonprofit-Organisation Reka ermöglicht in diesem Jahr 47'000 Gratisferientage für einkommensschwache Familien, im weiteren können über 700 Familien mit Kindern von einem Gratis-Expo.02-Tag profitieren.

ots Originaltext: Reka
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Werner Bernet, Direktor
André Dubois, Leiter Reka-Check
Tel. +41/31/329'66'33
Fax  +41/31/329'66'02



Weitere Meldungen: Schweizer Reisekasse (Reka) Genossenschaft

Das könnte Sie auch interessieren: