Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Zögerliche Erholung der Nachfrage im Schweizer Tourismus

      Bern (ots) - Im Schweizer Tourismus zeichnet sich eine zögerliche
Erholung der Nachfrage ab. Für die Wintersaison 2003/04 ist noch ein
geringfügiger Rückgang der Zahl der Hotelübernachtungen um 0.6
Prozent zu erwarten. Für die Binnennachfrage ist von einem Rückgang
um 0.3 Prozent auszugehen, bei den ausländischen Gästen dürfte der
Rückgang mit 0.8 Prozent etwas höher ausfallen. Im Verlauf der
Sommersaison 2004 sollten sich die Erholungstendenzen im Schweizer
Tourismus verstärken. Insgesamt ist für das Sommerhalbjahr 2004 mit
einem moderaten Nachfragewachstum von 0.5 Prozent zu rechnen.

    Der Schweizer Tourismus musste im Ende Oktober abgelaufenen Tourismusjahr 2003 zum zweiten aufeinanderfolgenden Mal deutliche Nachfrageeinbussen hinnehmen. Im Tourismusjahr 2004 (November 2003 bis Oktober 2004) wird sich die Situation allmählich stabilisieren. Nach einem weiteren leichten Rückgang im Winter 2003/04 ist für die Sommersaison 2004 eine moderate Nachfragesteigerung zu erwarten. Insgesamt sollte sich die Zahl der Hotelübernachtungen im Tourismusjahr 2004 etwa auf dem Vorjahresniveau bewegen. Ab der Wintersaison 2004/2005 dürfte sich die Erholung der Tourismusnachfrage in der Schweiz, vorab dank günstigerer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, mit einem Plus bei den Hotelübernachtungen um 1.8 Prozent verstärken.

    Für die reale Wertschöpfung im Gastgewerbe ist im Kalenderjahr 2004 ein Wachstum von 1.8 Prozent zu erwarten. Hierzu wird nebst der sich allmählich erholenden Tourismusnachfrage insbesondere die nicht touristische Ausser-Haus-Verpflegung, aufgrund eines höheren privaten Konsums, beitragen.

Bern, 25. November 2003

Staatssekretariat für Wirtschaft Kommunikation

Auskünfte: Prof. Dr. Peter Keller Tel. 031 322 27 58 Staatssekretariat für Wirtschaft Richard Kämpf Tel. 061 279 97 17 BAK Basel Economics



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: