Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Gute Praktiken eröffnen neue Märkte - Der Global Compact der UNO und die Schweizer Unternehmen

Bern (ots) - Zahlreiche Leiter von Schweizer Unternehmen kommen am 29. Oktober 2002 im Palais des Nations in Genf mit Vertretern der UNO, hohen Beamten der Bundesverwaltung und Unternehmern aus Entwicklungsländern zusammen, um über die Verantwortung der Geschäftswelt im Sozial- und Umweltbereich zu diskutieren. Der Staatssekretär für Wirtschaft, David Syz, der CEO von Nestlé, Peter Brabeck-Letmathe, der Präsident von economiesuisse, Ueli Forster, der Präsident des World Economic Forum, Klaus Schwab, und weitere Persönlichkeiten aus der Schweizer Geschäftswelt werden über die Bedeutung des Global Compacts für die Unternehmen sprechen. Der Global Compact ist eine Initiative, die UNO-Generalsekretär Kofi Annan im Januar 1999 in Davos lanciert hat. Er ruft damit die Unternehmen der ganzen Welt auf, einen Sozial- und Umweltrahmen aufzubauen, der eine gesunde Weltwirtschaft fördert und gleichzeitig allen eine Chance gibt, von deren positiven Auswirkungen zu profitieren. Der Global Compact enthält neun Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Umwelt, welche alle Unternehmen anwenden sollten. Der Anlass wird vom Staatssekretariat für Wirtschaft (seco), dem Global Compact der UNO sowie der Handels- und Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen (UNCTAD) organisiert. Schweizer Unternehmen - insbesondere KMU - erhalten damit die Gelegenheit, sich zu informieren, wie der Global Compact die Unternehmensverantwortung und die Entwicklung fördern kann und ihnen hilft, neue Märkte zu identifizieren. Die Tagung ist auch ein Forum des Dialogs zwischen Schweizer Unternehmen und Firmenvertretern aus Entwicklungsländern. An der Tagung lancieren economiesuisse und das seco eine Plattform zur Vernetzung von Unternehmen, welche innovative Vorgehen und Partnerschaften unterstützen und damit Wertschöpfungen für die Unternehmen selber wie auch für die Gesellschaft schaffen. Eine erste Sitzung ist für den 3. Juni 2003 vorgesehen. David Syz (seco), Ueli Forster (economiesuisse), und Georg Kell (Global Compact) stehen den Medien am 29. Oktober von 12.15 Uhr bis 13 Uhr im Palais des Nations, Saal 3, zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Bern, 22. Oktober 2002 Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) Kommunikation / Information Auskünfte: Rita Baldegger, seco, Kommunikation / Information, Tel. 031 323 37 90, rita.baldegger@seco.admin.ch Ludger Odenthal, UNCTAD, Abt. Investitionen, Technologie und Unternehmensentwicklung, Genf, Tel. 022 907 63 25, Ludger.Odenthal@unctad.org Weitere Informationen zur Tagung und zum Global Compact: http://www.seco-admin.ch/seco/PM.nsf/ZeigePMListe? OpenForm&l=de&HauptRessort=1 http://www.unctad.org/gcandswissbusiness/ (Webcasting der Tagung) Akkreditierung der Medienschaffenden Die Journalistinnen und Journalisten werden gebeten, sich bei der UNO akkreditieren zu lassen, indem sie per Fax folgende Dokumente an die Nummer 022 917 00 73 senden: - einen Brief der Chefredaktion, in dem um ihre Akkreditierung für die Tagung ersucht wird - eine Photokopie des Passes oder der Identitätskarte - eine Photokopie des Presseausweises Die Akkreditierung erfolgt gleich nach Eingang der Dokumente. Diese werden unverzüglich dem Sicherheitsdienst der UNO weitergesandt, welcher den Badge ausstellt, der Zugang zum ganzen Palais des Nations gewährt. Die Badges können an der Tagung selber ab 8.30 Uhr oder am Vorabend bezogen werden. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Cathy Fegli, Tel. 022 917 23 13.

Das könnte Sie auch interessieren: