Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Der König von Jordanien lanciert Internet-Plattform

      Bern (ots) - Neue Business-to-Business-Plattform Jordanien-
Schweiz

Seine Majestät, Abdullah II., König von Jordanien, lanciert am 4. Oktober im Beisein von Bundespräsident Kaspar Villiger die Business- to-Business (B2B)-Plattform Jordanien-Schweiz anlässlich seines offiziellen Besuches in Bern. Gleichzeitig gewährt das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) Jordanien 30 Millionen Franken für Mischfinanzierungsprojekte in den Bereichen Gesundheit, Wasser und Umwelt.

    Per Mausklick schaltet der König die Plattform www.trado.org live aufs Internet. Die Plattform wird insbesondere den KMU beider Länder die Möglichkeit bieten, Kontakte in Echtzeit und rund um die Uhr anzubahnen und neue Geschäftsbeziehungen zu entwickeln. Schweizer Firmen erhalten dadurch eine Plattform, die ihnen zunächst im IT- Bereich und mittelfristig auch in weiteren Bereichen neue Märkte im Nahen Osten erschliessen kann. Für jordanische Firmen eröffnen sich im Export von IT-Produkten und - Dienstleistungen nach Europa sowie bei der Softwareentwicklung neue Chancen.

    Das Entwicklungsprojekt des Staatssekretariats für Wirtschaft (seco) basiert auf dem "Public Private Partnership"-Prinzip: Das seco sichert die Deckung der Kosten für die Entwicklung und den Unterhalt der Plattform für die ersten zwei Jahre. Der Betrieb und die Weiterentwicklung der Plattform werden durch die Privatwirtschaft mittels Beiträgen der beteiligten Verbände, Organisationen und Firmen finanziert.

    Das seco stellt Jordanien zudem einen neuen Mischfinanzierungskredit von 30 Millionen Franken zur Verfügung. 1986 wurde ein erster Mischkredit von 60 Millionen Franken für Entwicklungsprojekte in den Bereichen Kataster, Agro-Infrastrukturen und Gesundheit gesprochen. Mit dem zweiten Kredit werden Projekte in den Bereichen Gesundheit, Wasser und Umwelt finanziert.

    Der neue Mischfinanzierungskredit basiert auf einem Regierungsabkommen, unterzeichnet vom Staatssekretär für Wirtschaft, David Syz, und dem jordanischen Planungsminister Bassem Awadallah, sowie einem Bankenabkommen, das von Repräsentanten des Schweizer Bankenkonsortiums (ZKB, CSFB und UBS) und Bassem Awadallah unterzeichnet wird.

Bern, 4. Oktober 2002

Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) Kommunikation / Information

Auskünfte: Max Schnellman, seco, Handels- und Umwelttechnologiekooperation, Tel.  031 323 53 80 Olivier Bovet, seco, Infrastrukturfinanzierung, Tel. 031 324 08 39



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: