Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

SECO: Schweizer Mischfinanzierung mit Guatemala

Bern (ots) - Schweizer Know-how für die effiziente Registrierung von Grundstücken in Guatemala Die Schweiz und Guatemala haben ein Abkommen über eine Mischfinanzierung von 10 Millionen Franken unterzeichnet. Die Mischfinanzierung dient der Modernisierung der Katasterbehörde Guatemalas und des Nationalen Geografischen Instituts. Damit wird in Guatemala eine effiziente Registrierung der Grundstücke mit modernen Mitteln - Verwendung von Luftbildern und Katastersoftware - ermöglicht. Funktionierende staatliche Institutionen, so auch für die Landregistrierung, stellen ein wichtiges Element des 1996 in Guatemala begonnenen Friedensprozesses dar. Über das Staatssekretariat für Wirtschaft (seco) hat die Schweiz Guatemala bereits seit 1989 mit einer Mischkreditlinie über 35 Millionen Franken unterstützt. Die daraus finanzierten Projekte im Elektrizitätssektor sind mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. Zentralamerika ist eine Schwerpunktregion der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit. Guatemala ist mit 11 Millionen Einwohner das bevölkerungsreichste Land der Region. Es war jahrelang durch einen Bürgerkrieg gelähmt, bis mit den Friedensabkommen von 1996 die Aussöhnung mit der Guerilla gelang. Nun muss das Vertrauen der Bevölkerung in die staatlichen Institutionen wiederhergestellt werden, beispielsweise in Form funktionierender, dezentral organisierter Grundbuchämter. Sichere Landtitel sind eine wichtige Voraussetzung, damit Investitionen in Immobilien oder in KMU erfolgen können: Landtitel ermöglichen dem Eigentümer die Aufnahme von Hypotheken. Ein gut funktionierender Grundstücksmarkt ist aber auch eine potentielle Einnahmequelle für den Staat (Grundstücks- und Handänderungssteuern). Schliesslich soll die Landregistrierung helfen, zukünftigen Landkonflikten vorzubeugen. Die Schweiz verfügt über eine lange Tradition und anerkanntes Know- how im Bereich Kartenproduktion und Kataster. Schweizer Unternehmen produzieren entsprechende Präzisionsgeräte und Software. Das neue Mischfinanzierungsprojekt ermöglicht Guatemala den Kauf moderner Schweizer Geräte und die Anpassung der Software auf die lokalen Verhältnisse. Zudem wird ein umfangreiches Programm für die Ausbildung guatemaltekischer Fachleute durch Schweizer Experten finanziert. Zusätzlich übernimmt die Schweiz die Erstellung aktueller Luftbilder in der Provinz Chimaltenango. Das Gesamtprojekt hat eine Dauer von zwei Jahren. Es erfolgt in Abstimmung mit anderen Finanzierungsinstitutionen, u.a. der Weltbank, welche ähnliche Vorhaben in anderen Provinzen Guatemalas unterstützen. Die Unterzeichnung des Abkommens erfolgte in Guatemala City durch Staatssekretär David Syz und Vizeaussenminister Ramiro Ordoñez Jonama. Bern, 10. September 2002 Staatssekretariat für Wirtschaft Kommunikation / Information Auskünfte: Stefan Denzler, Infrastrukturfinanzierung Guatemala, Tel. 031 322 75 62

Das könnte Sie auch interessieren: