Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

IDB-Präsident Enrique V. Iglesias zu Besuch in der Schweiz vom 17. bis 18. September 2001

    Bern (ots) - Enrique Iglesias, Präsident der Inter-Amerikanischen
Entwicklungsbank (IDB) stattet der Schweiz vom 17.-18. September 2001
einen offiziellen Besuch ab. Anlässlich seines Besuches trifft sich
Enrique Iglesias mit den Bundesräten Pascal Couchepin und Joseph
Deiss, mit der parlamentarischen Kommission für Aussenpolitik und der
beratenden Kommission für Entwicklung und internationale
Zusammenarbeit.

    In der Schweiz wird Enrique Iglesias ausserdem ein Abkommen über
die Aufstockung des schweizerischen Konsulentenfonds unterzeichnen,
welcher ein wichtiges Element der Zusammenarbeit der Schweiz mit der
Bank bildet. Am 18. September hält der IDB-Präsident einen Vortrag
vor Vertretern des schweizerischen Wirtschaftsverbandes,
economiesuisse, und der lateinamerikanischen Handelskammer in der
Schweiz. Herr Iglesias stammt aus Uruguay und steht der IDB seit 1988
vor. 1997 wurde er für ein drittes Mandat wiedergewählt.

    Die IDB wurde 1959 gegründet mit dem Ziel, die wirtschaftliche und
soziale Entwicklung Lateinamerikas und der Karibik zu fördern. Die
IDB hat 46 Mitgliedstaaten, darunter die Schweiz, welche über einen
Kapitalanteil von 0,47% verfügt. Der verhältnismässig geringe
Kapitalanteil erklärt sich aus der historisch bedingten geringen
Beteiligung der europäischen Länder und Japans an der Bank. Unter der
Führung von Präsident Iglesias entwickelte sie sich zur wichtigsten
Finanzierungsinstitution Lateinamerikas und der Karibik, mit
Ausleihungen von 5,3 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr. Neben
ihrer wirtschaftlichen Bedeutung spielt die Bank heute auch eine
wichtige politische Rolle als Plattform für den Austausch und die
Vermittlung unter den lateinamerikanischen und karibischen Staaten.
Seit 1998 beteiligt sich die Bank zudem an der Bereitstellung
internationaler Finanzhilfepakete für Krisenländer der Region.

    Fotos: Das Treffen mit Bundesrat Couchepin findet am 17. September
um 16.30 im Zimmer 40, Bundeshaus Ost, statt.

ots Originaltext: SECO
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Catherine Cudré-Mauroux, seco, Multilat. Finanzierungsinst.,
Tel. +41 31 324 08 20;
Alois Rafael Steiger, DEZA, Multilaterale Angelegenheiten,
Tel. +41 31 322 63 04.



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: