Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Kapitalerhöhung der Multilateralen Investitionsgarantie-Agentur (MIGA)

    Bern (ots) - Der Bundesrat hat heute entschieden, dass sich die Schweiz mit einem Beitrag von 12.4 Millionen Dollar an der ersten Kapitalerhöhung der Multilateralen Investitions-Agentur (MIGA) beteiligt.

    Die MIGA wurde 1988 als Tochter der Weltbank gegründet mit dem Ziel, direkte Auslandinvestitionen in Drittweltländern zu fördern. Sie ermöglicht es privaten Investoren, sich gegen politische Risiken zu versichern, einschliesslich Enteignung, Devisenrestriktionen und Vertragsbruch der Regierung des Gastlandes. Im weiteren unterstützt die MIGA Entwicklungsländer bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für private Investitionen durch umfassende technische Hilfe und die Verbreitung von Informationen über die Investitionsstandorte in den Entwicklungsländern.

    Zurzeit zählt die MIGA 154 Mitglieder. Die Schweiz ist Gründungsmitglied und wird nach der Kapitalaufstockung über einen Kapitalanteil von 1.4 Prozent verfügen. Dank ihrer Beteiligung können Schweizer Firmen sich bei der MIGA versichern und von ihren Dienstleistungen Gebrauch machen.

ots Originaltext: seco
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Patrick Belser, seco, Multilaterale Finanzierungsinstitutionen,
Tel. +41 31 325 05 77



Weitere Meldungen: Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

Das könnte Sie auch interessieren: