Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

ARE: Anstösse für die zukünftige Raumentwicklung

      Bern (ots) - Die Zukunft der Raumentwicklung hängt von
verschiedensten Faktoren ab. Wie Wirtschaft, Demografie,
Technologie, Politik und Gesellschaft die Schweiz von morgen prägen,
das ist Thema der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift «Forum
Raumentwicklung» des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE).

    Eine stagnierende Bevölkerung, eine mässig wachsende Wirtschaft und ein stark wachsendes Verkehrsaufkommen, das sind wichtige Prognosen zur Zukunft der Raumentwicklung in der Schweiz. Zudem ist zu erwarten, dass sich die Polarisierung zwischen den eher ländlichen Gegenden und den Metropolregionen in Zukunft noch verstärken wird. Wohnen, Arbeiten und Konsumieren werden mehr Raum beanspruchen. Damit steht die Raumplanung vor einer wichtigen Bewährungsprobe, auf die sie sich heute schon vorbereiten muss.

    Die Ausgabe 3/2004 der Zeitschrift «Forum Raumentwicklung» des Bundesamtes für Raumentwicklung (ARE) stellt deshalb die heutige Situation der Raumnutzung vor und dokumentiert sie mit aktuellen Zahlen und Prognosen. Zudem beziehen zwei Dutzend Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Verwaltung und von Nichtregierungsorganisationen Stellung, wie die Raumentwicklung im Jahr 2030 aus ihrer Sicht aussehen wird - und wie sie aussehen müsste. Zur Diskussion stehen die Themenfelder Bauen und Wohnen, Wirtschaft und Konsum, Raum und Landwirtschaft, Energie und Umwelt sowie Verkehr und Tourismus. Die grosse Anzahl der Anspruchsgruppen zeigt, wie schwierig es ist, die Anliegen und Wünsche möglichst vieler Beteiligten zu berücksichtigen, um die Entwicklung der Schweiz von morgen zu planen. Ein weiterer Artikel zeigt auf, welche Perspektiven die Raumentwicklung auf europäischer Ebene erwartet.

Bern, 21.12.2004

Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) Stabsstelle Information

Auskünfte Rudolf Menzi, Leiter Information, Tel. +41 (0)31 322 40 55



Weitere Meldungen: Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

Das könnte Sie auch interessieren: